Haben Sie bereits einen Account?
  •   Personalisierte Inhalte
  •   Ihre Produkte und Ihr Support

Benötigen Sie einen Account?

Einen Account erstellen
Service Provider  /   Intelligente Netzwerke  /  

Samsung und Cisco starten gemeinsam mit Orange den ersten 5G-FWA-Versuch mit Multi-Vendor-Interoperabilität in Europa

Orange, Samsung Electronics und Cisco haben heute die Zusammenarbeit an einem 5G-Millimeterwellen-Versuch bekannt gegeben, der im zweiten Halbjahr 2018 in zahlreichen rumänischen Haushalten beginnen soll. Orange ist damit der erste Netzbetreiber, der einen 5G-FWA-Versuch mit Multi-Vendor-Interoperabilität in Europa durchführt.

Über den Versuch

Der Versuch wird über den Zeitraum eines Monats in einer Multi-Vendor-Umgebung in Rumänien stattfinden. Die Unternehmen werden demonstrieren, wie 5G existierende Glasfaserleitungen ergänzen kann, um hochqualitative Services mit hoher Bandbreite bereitzustellen.

Die Multi-Vendor-Lösung

Samsung und Cisco werden Orange in kooperativer Zusammenarbeit mit einer End-to-End-Lösung versorgen, die den Versuchskunden ein Kundenerlebnis im Gigabit-Leistungsbereich bescheren wird. Samsung stellt dafür gewerbliche 5G-Router (Teilnehmerendgeräte für Innen- und Außenanlagen, CPE), 5G-Funkzugangseinheiten (RAN) bestehend aus einer kompakten Funkbasisstation und virtualisierten RAN-Elementen sowie 5G-Funkfrequenzplanungsdienste zur Verfügung. Cisco steuert die Cisco Ultra Gateway Plattform mit 5G Virtual Packet Core und der Cisco NFV-Infrastruktur bei. Das mobile Gateway wird mit getrennter Steuer- und Benutzerebene (CUPS) bereitgestellt, um Durchsatz und Flexibilität zu erhöhen.

Seit 2017 haben Samsung und Cisco schon eine Reihe umfassender Tests zur Vendor-Interoperabilität durchgeführt, die eine nahtlose Verknüpfung zwischen virtualisiertem Core-Netzwerk, virtualisiertem Funknetz und Teilnehmerendgeräten unter Beweis gestellt haben.

„Wir kooperieren mit Samsung und Cisco, um die Entwicklung von 5G voranzutreiben und uns auf dessen schrittweise Einführung ab 2020 vorzubereiten“, erklärte Arnaud Vamparys, Senior Vice President, Radio Networks and Microwaves, Orange. „Dieser Versuch wird zeigen, wie durch feste drahtlose Zugänge, die Virtualisierung von Netzwerkfunktionen und die Interoperabilität zwischen Systemen verschiedener Anbieter neue Möglichkeiten geschaffen werden. Und er macht uns flexibel genug, um ein Multi-Service-Netzwerk der nächsten Generation zu entwerfen.“

„Samsung ist hocherfreut, mit Orange und Cisco als Partnern neue Marktbedürfnisse ansprechen und das Benutzererlebnis gemeinsam verbessern zu können“, sagte [GY Seo, Senior Vice President und Head of Global Sales & Marketing Team, Networks Business, Samsung Electronics]. „5G-FWA ist eine vielversprechende, kosteneffiziente Option mit kurzer Markteinführungszeit, um mehr europäischen Nutzern Breitbandverbindungen mit Gigabit-Geschwindigkeit zur Verfügung zu stellen. Außerdem stellt es eine gute Alternative dar, wenn die Verwendung von Glasfaserleitungen nicht praktikabel ist.“

„Die branchenweite Zusammenarbeit in den Bereichen Innovation und Multi-Vendor-Interoperabilität ist entscheidend, wenn 5G erfolgreich sein soll“, meinte Yvette Kanouff, Senior Vice President und Geschäftsführerin, Service Provider Business, Cisco. „5G eröffnet neue Möglichkeiten für Netzwerke und setzt damit bei allen Serviceanbietern eine größere Bandbreite ganz oben auf die Prioritätenliste. Indem wir gemeinsam mit Samsung und Orange an diesem Projekt arbeiten, richten wir den Fokus darauf, wie neue Skalierungsmodelle und innovative Virtualisierungslösungen das 5G-Versprechen von einer vernetzten „Immer-online“-Gesellschaft einlösen können.“

Samsung und Cisco starten gemeinsam mit Orange den ersten 5G-FWA-Versuch mit Multi-Vendor-Interoperabilität in Europa
Schreiben Sie einen Kommentar oder folgen Sie uns in den sozialen Medien.