Optimierung von Betriebsabläufen im öffentlichen Sektor

Telepresence im öffentlichen Sektor

Regierungen und öffentliche Einrichtungen weltweit sind mit der Herausforderung konfrontiert, beschränkte Ressourcen optimal einzusetzen, geeignete Möglichkeiten zur Zusammenarbeit in Echtzeit zu finden und ihre geografische Reichweite zu erhöhen. Mit Cisco TelePresence können sie diese Herausforderungen erfolgreich meistern, da die Lösungen eine Plattform bieten, mit der Dienstleistungen für Bürger ausgeweitet, die Zusammenarbeit mit Dienstleistern und Vertragspartnern vereinfacht, die Kommunikation zwischen und innerhalb von Verwaltungsorganen verbessert und der Reiseaufwand reduziert werden können. Das Cisco TelePresence-Portfolio lässt sich mühelos in vorhandene Netzwerkinfrastruktur und Produktivitäts-Tools integrieren und sorgt so für eine transparente Einbindung der Videokommunikation in alle Betriebsabläufe. Durch die umfassende Interoperabilität mit anderen Videokonferenzplattformen sowie Sprach- und Datensystemen können Personal und finanzielle Ressourcen zudem optimal eingesetzt werden, sodass eine maximale Investitionsrendite gesichert ist. Cisco TelePresence bietet das Potenzial, die Bereitstellung von öffentlichen Leistungen sowie Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb von Regierungsbehörden und öffentlichen Einrichtungen grundlegend zu verändern.

Anwenderbericht: UN-Klimakonferenz (COP15)

Anwenderbericht: UN-Klimakonferenz (COP15)

Als die Vereinten Nationen die dänische Regierung zum Gastgeber der Klimakonferenz ernannte, setzte das dänische Außenministerium den Schwerpunkt auf zwei Zielen. Die Konferenz sollte einem größeren Publikum als je zuvor zugänglich gemacht werden. Geografische, kulturelle, finanzielle und politische Grenzen sollten in den Hintergrund treten. Das zweite – und ebenso wichtige - Ziel bestand darin, die umweltfreundlichste Klimakonferenz aller Zeiten abzuhalten. Nun galt es, diese ehrgeizigen Ziele umzusetzen. In diesem interessanten Anwenderbericht erfahren Sie, welche Rolle Cisco TelePresence hierbei gespielt hat.

Anwendungsbereiche im öffentlichen Sektor:

  • Betriebskontinuität – Dank der visuellen Kommunikationsmöglichkeiten mit Telepresence kann der Betrieb auch dann ohne Unterbrechungen weitergeführt werden, wenn es bestimmte Umstände unmöglich machen, zum Arbeitsplatz zu gelangen.
  • Telearbeit – Telepresence-Technologien ermöglichen eine produktivere Arbeit, sorgen für eine bessere Kommunikation, können ein ausgeglicheneres Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit schaffen und sind auch in Notfällen ohne Einschränkungen verwendbar. Sie eignen sich daher ideal als Ergänzung zu Lösungen für Telearbeit.
  • Telemedizin – Unabhängig davon, ob medizinische Pflege in ländlichen Gebieten oder auf hoher See benötigt wird. Mit Telepresence können Patienten unabhängig von ihrem Aufenthaltsort von der bestmöglichen Pflege profitieren.
  • Notfallschutz – Ob Helfer vor Ort oder zentrale Kommandozentrale: Mit Telepresence ist eine deutliche Verständigung und optimaler Informationsaustausch auch in Notfallsituationen stets gewährleistet.
  • Sichere Kommunikation – Cisco TelePresence unterstützt die höchsten verfügbaren Verschlüsselungsstandards und bietet somit umfassende Kommunikationssicherheit für wichtige Treffen und Unterweisungen.
  • Taktische Kommunikation – Mit taktischen TelePresence-Lösungen profitieren die Beteiligten vor Ort selbst in den schwierigsten Situationen von den Vorteilen der Videokommunikation.
  • Sicherheit und Überwachung – Um umfassende Sicherheit gewährleisten zu können, ist die Koordination unter Vollzugs- und Strafverfolgungsbehörden unabdingbar. Bei Telepresence bleibt kein Detail dem Zufall überlassen.
  • Schulungen und Fernunterricht – Mit Telepresence können Live- und On-Demand-Schulungen sowie interaktive Schulungen mühelos abgehalten werden.
„Wir haben zwar bereits in der Vergangenheit Technologien für die Videokommunikation eingesetzt, Cisco TelePresence ist diesen jedoch weit überlegen. In der Tat steht diese Lösung einer Anwesenheit vor Ort in nichts nach.“

Svend Olling
Leiter der COP15-Planung im dänischen Außenministerium