Videokonferenzen

Telepresence – Videokonferenzen der nächsten Generation

Bereits vor 10 Jahren erkannte Cisco, dass sich die Arbeitsweisen weltweit immer mehr von den traditionellen Modellen entfernen. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen war unserer Ansicht nach ein neuer Ansatz bei der Videokommunikation erforderlich. Die hierzu verwendeten Technologien mussten stärker auf soziale, virtuelle, mobile und visuelle Aspekte ausgerichtet werden, um es den Menschen zu ermöglichen, effizienter miteinander zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.

Mit der Einführung von Telepresence-Technologien vor fünf Jahren haben wir genau dies erreicht. Menschen können dank dieser Technologien virtuell auf so reale und naturgetreue Weise miteinander in Verbindung treten, dass der Eindruck entsteht, sie säßen im selben Raum – selbst wenn sie sich tausende Kilometer voneinander entfernt befinden. Mittlerweile wurden bereits mehrere hundert Millionen solcher „persönlicher“ Meetings durchgeführt. Das Ergebnis: Es konnte mit weniger Mitteln mehr erreicht werden, und das über den gesamten Globus hinweg. Was als eine Technologie begann, mit der Meetings effizienter abgehalten werden können, hat sich zu etwas weit Bedeutenderem entwickelt. Unternehmen erleben völlig neue Möglichkeiten zur Optimierung von Betriebsabläufen. Schlaganfallpatientienten, die in einer kleinen Ortschaft leben, können die Beratung von einem Spezialisten aus der Großstadt einholen, Sprachstudenten aus den USA können direkt von einem Lehrer aus Spanien unterrichtet werden, Betreiber von Bohrplattformen in der Nordsee können mühelos auf das Fachwissen eines Ingenieurs in Houston zugreifen.

Das Potenzial ist jedoch bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Als Pionier und Marktführer bei Telepresence-Lösungen ist Cisco ideal positioniert, um auch bei kommenden Entwicklungen die Führugsrolle zu übernehmen.

Weitere Informationen