Physical Security und Gebäudesysteme

Physical Security und Gebäudesysteme – Technologie

Cisco Physical Security

Cisco Physical Security umfasst Videoüberwachung, IP-Kameras, elektronische Zutrittskontrolle und die Reaktion auf und Benachrichtung bei Vorfällen. Dabei fungiert das Netzwerk als Plattform für die gesamte Sicherheits-Infrastruktur. Sowohl die Erkennung von Sicherheitsrisiken und die Überwachung als auch die Verwaltung der Infrastruktur und die Reaktion auf Bedrohungen erfolgen dabei im Rahmen eines End-to-End-Ansatzes.

Cisco Physical Security

Videoüberwachung

Cisco Video Surveillance Manager und Cisco IP-Videoüberwachungskameras ermöglichen den Zugriff auf alle Echtzeit-Videos und Videoarchive, die im Campus-Netzwerk aufgenommen bzw. aufgezeichnet werden.

Zutrittskontrolle

Cisco Physical Access Control bietet Funktionen für das Zutrittsmanagement, mit denen ein Zeitplan für die Öffnung von Türen festgelegt und Zutrittsrechte vergeben werden können. Durch Integration der Anwendung in Cisco Video Surveillance Manager kann darüber hinaus die Situationsbewertung verbessert werden, indem automatisch eine Videoaufzeichnung gestartet wird, sobald jemand eine Zugangskarte zum Öffnen einer Tür verwendet.

Reaktion auf Vorfälle

Mit der Cisco IP Interoperability and Collaboration System (IPICS)-Lösung wird eine schnelle Reaktion auf Vorfälle, Notfallsituationen oder Ereignisse am Standort sowie die Kommunikation und der Datenaustausch mit Ersthelfern ermöglicht.


Neue Ansätze entdecken. Designs entwerfen. Lösungen entwickeln.

Fördern Sie Ihre Expertise mit Schulungen und Zertifizierungen für Cisco Physical Security-Lösungen.

Melden Sie sich noch heute an!

Physische Security für Schulen

Mit diesem umfassenden Leitfaden implementieren Sie erfolgreich Physical Security-Lösungen für das Bildungswesen.

Implementierungsleitfaden lesen

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen