Unified Computing-Technologie

Das Cisco Unified Computing System wurde mit dem Ziel entwickelt, die komplexen Strukturen traditioneller Architekturen radikal zu vereinfachen, indem die Anzahl der Geräte, die angeschafft, verkabelt, konfiguriert, mit Strom versorgt, gekühlt, gesichert und verwaltet werden müssen, deutlich reduziert wird. Die Lösung sorgt für eine End-to-End-Optimierung in virtualisierten Umgebungen und unterstützt gleichzeitig traditionelle Betriebssystem- und Anwendungs-Stacks in physischen Umgebungen, bietet dabei jedoch ein deutlich höheres Mass an Flexibilität.

Unified Computing-Technologie

Das Cisco Unified Computing System ist ein integriertes System, das automatisch über eine vereinheitlichte, modellbasierte Verwaltungsstruktur konfiguriert wird. Auf diese Weise wird die Komplexität bei der Bereitstellung von Anwendungen und Services der Enterprise-Klasse in Bare-Metal-, virtualisierten und Cloud Computing-Umgebungen um ein Vielfaches reduziert. Zu den wichtigsten Differenzierungsmerkmalen gehören:

  • Programmierbare Infrastruktur: Hierbei werden die jeweiligen Einstellungen, die Konfiguration sowie die Konnektivität von Server- und E/A-Ressourcen über Service-Profile abstrahiert.
  • Einheitliche, modellbasierte Verwaltung: Der Administrationsprozess wird automatisiert, indem die jeweiligen Einstellungen von Server- und E/A-Ressourcen verwendet werden, um die Konfiguration durchzuführen.
  • Cisco Port Extender-Technologie: Durch die Zusammenfassung von Netzwerkebenen in einer einzelnen Instanz werden Blade-Chassis und Hypervisor-basierte Switches nicht mehr benötigt, da der gesamte Datenverkehr an einem Punkt zusammengeführt wird, an dem er effizient und konsistent verwaltet werden kann.

Gewappnet für die Zukunft

Das Cisco Unified Computing System ist nicht nur heutige Anforderungen bestens gerüstet, auch zukünftige Technologien wie leistungsstärkere Prozessoren oder schnellere Ethernet-Standards können mühelos integriert werden.

Geringe Kosten und schnellere Betriebsabläufe

Das System trägt zur Senkung der Gesamtbetriebskosten bei, indem Verwaltungsprozesse durch die Verwendung von Service-Profilen automatisiert werden, mit deren Hilfe Ressourcen zeitgerecht bereitgestellt werden können. Dabei kommt ein richtlinienbasierter und wiederholbarer Prozess zum Tragen, der die Anpassung von Computing-Ressourcen an dynamische Geschäfts- und Workload-Anforderungen ermöglicht.

Maximale Performance

Das Cisco Unified Computing System bietet eine vereinfachte Architektur für konvergente Rechenzentren. Durch die Vereinheitlichung von Servern, Speicherzugriff, Netzwerken und Virtualisierungstechnologien schafft diese Architektur eine Infrastruktur im Rechenzentrum, die im Hinblick auf Flexibilität und Leistung seinesgleichen sucht.

Ergebnisse des Cisco UCS im Branchen-Benchmarks

Ergebnisse des Cisco UCS in Anwendungs-Benchmarks

Das System umfasst:

  • Eine standardbasierte, einheitliche Netzwerkstruktur, die von unserem führenden Partnernnetzwerk unterstützt wird
  • Cisco VM-FEX Virtualisierungssupport
  • Cisco Extended Memory-Technologie

Mit dem Cisco Unified Computing System können Sie Rechenzentrumsressourcen optimieren, die Servicebereitstellung skalieren und die Anzahl der Geräte, die eingerichtet, verwaltet, mit Strom versorgt, gekühlt und verkabelt werden müssen, drastisch reduzieren.

Neue Ansätze entdecken. Designs entwerfen. Lösungen entwickeln.

Referenzdesigns
Interaktives Modell des Unified Computing System

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen