Haben Sie bereits einen Account?

  •   Personalisierte Inhalte
  •   Ihre Produkte und Ihr Support

Benötigen Sie einen Account?

Einen Account erstellen

ZEISS und Cisco: Verbesserung der Messtechnik mit vernetzten Daten

Bei ZEISS ist Innovation nicht einfach nur ein Ziel, sondern ein maßgeblicher Faktor für den Erfolg. Innovation ist in unserem Unternehmen fest verankert. Aus diesem Grund liegt die Messlatte natürlich hoch, wenn wir neue Produkte oder Services einführen. Das ist Musik in den Ohren unserer Kunden.

ZEISS entstand 1846 als kleine Werkstatt für Präzisionsmechanik und -optik. Carl Zeiss entwickelte zusammen mit Ernst Abbe und Otto Schott die Grundlage, die heute als Basis der modernen Optik und Fertigung in Deutschland bekannt ist. 

Heute ist ZEISS ein international führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Optik und Optoelektronik und bietet ein breites Spektrum von Produkten für nahezu jede Branche an. Unabhängig davon, ob wir uns durch Chip-Fertigung leistungsstarke Optimierungsmöglichkeiten erschließen oder Medinzintechnologielösungen für Diagnose und Behandlung in Augenheilkunde und Mikrochirurgie entwickelt – wir fordern die Grenzen der menschlichen Vorstellungskraft heraus. 

Wir haben Kunden in verschiedenen Fertigungsbranchen, darunter die Automobilindustrie, Luftfahrt, Medizin und sogar Energieversorgung. Unabhängig von der Branche müssen alle Teile gemessen werden. An diesem Punkt bietet ZEISS einen Mehrwert. Unsere Messlösungen sind der Kern unseres Angebots für Kunden. Wenn unsere Kunden Teile herstellen können, die präzise und schnell sind, haben wir unseren Auftrag erfüllt.

Unsere Herausforderung bezog sich jedoch auf die Netzwerkverbindungen. Das Internet of Things (IoT) hielt langsam in der Fertigung Einzug, hatte ZEISS aber noch nicht erreicht. Wir verfügten über eine große, weltweit verteilte Basis an vorhandenen Installationen, von denen jedoch nur wenige vernetzte Geräte waren. Dank überall installierter Sensoren und unserer eigens entwickelten Controller standen uns große Mengen an Informationen über die Qualität der Produkte und über die Prozesse zur Verfügung. Leider hatten wir noch nicht begonnen, diese Daten zu extrahieren und sinnvoll zu nutzen. Unsere Kunden benötigten bessere Einblicke in unsere Systeme – und wir mussten einen Weg finden, diese Anforderung zu erfüllen. 

Wenn die eigenen Ressourcen nicht genug sind

Ursprünglich wollten wir das Problem selbst lösen. Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen unseres Unternehmens, beispielsweise Medizin und Halbleiter, standen alle vor dem gleichen Problem und versuchten es auf die gleiche Weise zu lösen. Sie schafften IoT-Geräte an, zogen einen Programmierer hinzu und planten die Entwicklung einer internen Lösung. 

Ich beobachtete, welche Hindernisse sie überwinden mussten. Dabei wurde mir klar, dass uns die Mittel, die Zeit und das Know-how fehlen, um diese Aufgabe intern zu bewältigen. Wir benötigten einen Partner. Zum Glück fanden wir ihn in Cisco. 

Cisco verfügt über eine starke Marke und einen weltweit guten Ruf. Es war uns wichtig, mit einem ebenfalls globalen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Cisco war ein Partner, der uns die Hardware, Software und Serviceerfahrung bieten konnte, um diese komplexe Herausforderung gemeinsam zu meistern. 

Ein Team von Cisco Customer Experience führte uns kompetent durch diesen Prozess. Die Cisco Mitarbeiter halfen uns, unsere Technologie-Roadmap und unsere IoT-Services-Strategie zu definieren. Anschließend arbeiteten sie eng mit uns zusammen, um unser innovatives Service-Framework für den IoT-Lebenszyklus zu implementieren. Für unseren weiteren Erfolg wiesen sie uns einen Program Manager, einen Architekten und dedizierte Supportressourcen für den laufenden Betrieb zu.

Inzwischen haben wir etwa 200 unserer Geräte mit industriellen Routern von Cisco sicher vernetzt. Das ist angesichts der kurzen Zeit schon ein beeindruckender Anfang, aber wir geben uns damit noch nicht zufrieden. In naher Zukunft werden wir in der Lage sein, auf mehrere Tausend Geräte zu skalieren. Was wir mit dieser Vernetzung erreicht haben, ist wirklich erstaunlich. 

Intelligentere Services für eine intelligentere Welt

Der erste digitalisierte Service, den ZEISS seinen Kunden dank der Cisco Kinetic-Plattform anbieten konnte, war eine Anwendung, die dem Supervisor, dem Produktionsleiter oder dem Qualitätsmanager einer Fertigungslinie volle Transparenz und Kontrolle über die Ausrüstung ermöglicht. 

Es handelt sich um eine zentrale Ansicht für umfassende Transparenz im gesamten Anlagenpool und bei allen verwendeten Messtools. Auf nur einem Bildschirm können die Benutzer ganz einfach sehen, welche Elemente verfügbar sind und welche verbunden sind. So erhalten sie vollständige, präzise und aussagekräftige Informationen für ihre Arbeit.

Zur noch einfacheren Handhabung ist alles farbcodiert und somit leichter visuell einzuordnen. Grün dargestellte Elemente sind zur Messung bereit, versprechen gute Ergebnisse oder haben Bedingungen, die mehr oder weniger unter Kontrolle sind. Wenn ein Element gelb hervorgehoben ist, bestehen geringfügige Probleme mit der Zuverlässigkeit. Wahrscheinlich ist das Element dennoch bereit zur Messung, aber es muss noch eine Einstellung geändert oder ein Problem behoben werden.

Rot hervorgehobene Elemente weisen kritische Probleme auf, die so schnell wie möglich angegangen werden müssen. Es kommt vor, dass eine Anlage scheinbar einsatzbereit ist und trotzdem qualitativ unzulängliche Ergebnisse liefert, weil die Temperatur, die Umgebung oder andere Faktoren Probleme bereiten.

Sobald ein Problem auftritt, wird es sofort erkannt, und der Benutzer erhält eine schnelle Diagnose. Mit ZEISS und Cisco haben unsere Kunden immer die Informationen zur Hand, die sie benötigen, um jederzeit die besten Entscheidungen zu treffen und dadurch optimale Ergebnisse zu erzielen.

Wenn eine Anlage bei einem Teil 1,0 Mikrometer misst, stimmt dieser Wert dann tatsächlich? Oder sind es womöglich 1,1 oder 0,9 Mikrometer? Können wir diesem Ergebnis trauen? Falls nicht, warum? Ist es zu heiß? Überhitzt die Anlage? Die Antworten auf diese Fragen können den Output erheblich beeinflussen. Wir bemühen uns daher, genau diese Antworten zu liefern.

Diese Details helfen unseren Kunden zum einen beim Optimieren der Produktion und zum anderen beim Verlängern der Nutzungsdauer ihrer Ausrüstung, was wiederum die Rendite steigert. Diese Lösung ist nicht nur an unsere Kunden gerichtet. ZEISS profitiert intern ebenfalls von diesem neuen Maß an Vernetzung. 

Virtuelle Unterstützung nach Bedarf

Nach dem Erfolg dieser ersten Anwendung arbeiteten wir weiter mit Cisco zusammen, um möglichst noch weitere Aspekte des Arbeitslebens unserer Kunden zu verbessern. Wir entwickelten eine zweite Anwendung, die wir als Remote Expert-Lösung bezeichnen.

ZEISS verfügt über ein Netz von mehreren Tausend Servicetechnikern. Bisher mussten sie immer zu den Kunden fahren oder fliegen, einen Tag vor Ort arbeiten und später zur Problembehebung erneut anreisen. Mit der Kinetic-Plattform können unsere Techniker jetzt aus der Ferne auf die Anlagen zugreifen. So erhalten sie hervorragende Einblicke. 

Nehmen wir an, ein Mitarbeiter fertigt ein Teil mit einer sehr knappen Frist und extrem hohem Aufwand. Plötzlich tritt bei der Produktion ein schwerwiegendes Problem auf. Der Mitarbeiter weiß nicht, wie er darauf reagieren soll. Über die Remote Expert-Lösung kann er sofort Kontakt mit einem Mitarbeiter von ZEISS aufnehmen. Mit den Erkenntnissen, die wir auf unserer Seite sammeln können, werden die Kundenprobleme aus der Ferne ersichtlich. 

Servicemanager aus Europa haben mir berichtet, dass sie dank dieser neuen Transparenz Kundenprobleme innerhalb von Minuten – statt Stunden – beheben können. Sie müssen auch nicht mehr anreisen, um Informationen zu sammeln. 

Kunden können jederzeit in Sekundenschnelle auf den kollaborativen Support zugreifen, den wir ihnen bereitstellen. Danach beginnen wir gemeinsam mit der Fehlerbehebung.

Die Daten erhalten wir aus Kinetic, aber die Kommunikation mit den Kunden erfolgt über Collaboration-Lösungen von Cisco für Unternehmen. Über Cisco Webex sind wir immer mit unseren Kunden verbunden. Wenn Probleme auftreten, können wir eine Collaboration-Sitzung starten und gemeinsam mit einem Mitarbeiter vor Ort überprüfen, was tatsächlich passiert ist. 

Wir können Benutzern zeigen, wie sie mit einem bestimmten System oder einer Messanwendung die richtigen Ergebnisse erzielen oder mit welcher Herangehensweise sie die hochwertigsten Daten erhalten. Sie sind miteinander verbunden, können das Problem besprechen und diskutieren, und die Mitarbeiter können die Problembehebung dann vor Ort umsetzen, ohne dass ein Servicetechniker anreisen oder zusätzlicher Aufwand betrieben werden muss.

Während bei der ersten Lösung die proaktive Wartung im Mittelpunkt stand, geht es bei der zweiten um die optimale Reaktion. Probleme sollten möglichst schon behoben werden, bevor sie sich bemerkbar machen. Da dies jedoch nicht immer möglich ist, benötigen wir weiterhin eine zusätzliche Unterstützungsmöglichkeit, um schnell reagieren und das Problem des Kunden beheben zu können. 

Fokus auf hochwertigen Ergebnissen

Wir bei ZEISS konzentrieren uns ausschließlich auf die Qualität und Leistung, die wir Kunden bieten. Auf unsere Ergebnisse können sie sich verlassen. Fehler sind schlichtweg inakzeptabel. 

Wenn ich in die Zukunft blicke, müssen wir diese Qualität und Genauigkeit auch jenseits der Hardware erreichen. In Zukunft wird der Erfolg von der Vernetzung der Geräte und von der Datenverarbeitung abhängen. Cisco und ZEISS werden gemeinsam für die Zuverlässigkeit dieser Daten sorgen. Wir werden schneller Erkenntnisse gewinnen, die aussagekräftiger und präziser sind als je zuvor. In Zukunft müssen in jeder Phase eines Prozesses mehr Daten zur Verfügung stehen. Dabei kommt es auf die Richtigkeit und Genauigkeit dieser Daten an. Dies ist jedoch nur ein Teil der Gleichung. 

Auch die Sicherheit spielt eine wichtige Rolle. Wenn ich unsere größten Kunden betrachte, befürchten sie nicht, zu langsam zu sein. Sie wissen, dass sie mit der schnelllebigen Welt der Technologie mithalten können. Vielmehr haben sie Angst vor einem Datenleck. Obwohl also Geschwindigkeit und Genauigkeit bei uns immer im Vordergrund stehen, ist Sicherheit die Voraussetzung für alles. Ein Datenleck wäre für diese Kunden eine Katastrophe. Deshalb haben wir bei ZEISS mit Cisco den besten globalen Partner ausgewählt. Wir haben uns für Cisco entschieden, damit unsere Kunden immer auf die Sicherheit ihrer Daten vertrauen können. 

Wir haben bereits enorme Fortschritte erzielt – dabei stehen wir erst am Anfang. Durch ausführlichere Einblicke können unsere Kunden weiterhin Lösungen für die weltweit größten Herausforderungen entwickeln. So wird die Welt zu einem besseren Ort. 

Verwandte Themen rund um Digitalisierung

Das könnte Sie ebenfalls interessieren ...

Live Chat mit einem Cisco Mitarbeiter

Cisco:

  • Willkommen bei Cisco!
  • Kann ich bei ihrer Suche behilflich sein?