AOK Nordost stellt Weichen für digitale Zukunft

Wie jede andere Branche auch, müssen sich öffentliche wie auch private Organisationen im Gesundheitswesen mit dem Thema Digitalisierung auseinandersetzen. Dies gewinnt um so mehr an Bedeutung angesichts der aktuellen Herausforderungen der Branche. Der Einsatz intelligenter Informations- und Kommunikationstechnologie ermöglicht neue Nutzungs- und Einsatzszenarien, was sowohl Qualität als auch Effizienz gleichzeitig erhöhen kann. Wie dies funkioniert, zeigt das Beispiel AOK Nordost.

Gemeinsam mit Cisco und weiteren Partnern wird unter Einbeziehung aller Unternehmensbereiche die digitale Transformation der AOK Nordost umgesetzt. Die Gesundheitskasse für Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nimmt eine Vorreiterrolle ein und treibt Innovationen im Bereich digitaler Gesundheitsangebote voran. Im Mittelpunkt steht dabei der Nutzen der Versicherten: Über die sichere Vernetzung verschiedener Gesundheitspartner wie Ärzte, Krankenhäuser oder Physiotherapeuten werden die medizinischen Daten zusammengeführt. Damit soll sichergestellt werden, dass diese zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stehen. Dies führt zu einer besseren Behandlung und Vorsorge für den Patienten.

Seit 133

Jahre aktiv in Deutschland

1,75 Mio

Versicherte in Berlin, Brandenburg und Mecklemburg-Vorpommern

5.500

Mitarbeiter an über 100 Beratungsstellen

“Digitalisierung ist kein reines IT-Thema. Es geht darum, Unternehmen in ihrer Gesamtheit digital fähig zu machen.”

Sascha Porbadnik, Chief Information Officer AOK Nordost

Video ansehen

Gesundheit – rundum vernetzt

Den größten Nutzen von eHealth hat der Mensch: Mithilfe von Wearables, Smartwatches und Sensoren hat er seine Gesundheits- und Fitnessdaten jederzeit im Blick. Auf deren Basis erhält er Empfehlungen für ein verändertes Ernährungsverhalten oder sportliche Aktivitäten. Auch chronisch Kranke oder gefährdete Patienten bekommen bei Verschlechterung beispielsweise ihrer Blutzucker- oder Blutdruckwerte eine sofortige Rückmeldung. Schon heute nutzen rund ein Drittel der Bürger moderne „Fitness Tracker“ oder Telemonitoringsysteme und leisten damit einen wichtigen Beitrag zu mehr Prävention.

 

ÄRZTE

Ärzte verfügen durch die digitale Erfassung und Auswertung von Daten heute über sehr viel präzisere Patientenbilder als früher. Das „Stochern im Nebel“ bei Erstuntersuchungen sowie das Abfragen von klassischen Symptomen rücken durch die neuen Technologien in den Hintergrund. Kostspielige Überbehandlungen können so verhindert werden — Patienten bekommen genau das, was sie benötigen.

LÄNDLICHE VERSORGUNG

Gerade im ländlichen Raum kommen digitale Lösungen, beispielsweise in Form von Videokonferenzen zwischen Haus- und Facharzt, zum Tragen. Dies erspart längere Anfahrtswege — entsprechende Breitbandversorgung vorausgesetzt.

KRANKENKASSE

Kassen entwickeln sich durch die Digitalisierung zu Informationsdrehscheiben. Neue Gefahren und Risiken wie Krankheitsentwicklungen, Kostensteigerungen, Grippewellen oder Betrugsfälle im System werden bei ihnen erfasst. Perspektivisch fließen elektronische Krankenakten, Notizen von Ärzten und Pflegepersonal, aber auch Forschungsergebnisse zu einem umfassenden Datengefüge zusammen.

KRANKENHAUS

eHealth hilft, die Arbeitsweise von Krankenhäusern zu optimieren. So übermitteln evidenzbasierte Informationssysteme medizinische Erkenntnisse an Ärzte, Pfleger und Patienten und versetzen diese in die Lage, präzisere Entscheidungen zu treffen.

PFLEGE

Im Bereich der Pflege oder Reha können Therapien aufgrund eines patientenindividuellen Datentransfers bedarfsgerechter und menschenwürdiger gestaltet werden. Die digitale Integration von behandelndem Arzt und Pflege spart Zeit und Kosten.

NOTFALL

Ein Mensch gerät in einen Verkehrsunfall, ein Krankenwagen eilt herbei. Schon klappt das Notfallteam den Laptop auf und lädt sich die Gesundheitsdaten des Verletzten hoch. Auf dem Weg ins Krankenhaus spielen die Sanitäter der Notaufnahme die wichtigsten Daten zu. Als der Wagen am Ziel eintrifft, ist der aufnehmende Arzt bereits informiert. Wenn die Zeit drängt, treffen die Notfallteams noch am Unfallort datenbasiert lebensrettende Entscheidungen.

“Die einzelnen Gesundheitssektoren müssen miteinander vernetzt werden”

3 Fragen an Maik Beermann, MdB – Berichterstatter für IT in der Gesundheitswirtschaft/ eHealth im Ausschuss Digitale Agenda

Video ansehen
eHealth – unsere Gesundheit

Herausforderungen und Handlungsempfehlungen.

Digitale Transformation

Bringen Sie ihr Unternehmen auf den digitalen Kurs.

Netzwerke neu definiert

Beschleunigen Sie die Geschäftstransformation.

Es ist an der Zeit

Die Technologie von heute versetzt uns in die Lage, die Welt zu verändern. Nicht irgendwann. Jetzt! Unser Anspruch ist es, durch die Vernetzung der Welt, positiven Einfluss zu nehmen. Sehen Sie, wie wir dies umsetzen.