Haben Sie bereits einen Account?

  •   Personalisierte Inhalte
  •   Ihre Produkte und Ihr Support

Benötigen Sie einen Account?

Einen Account erstellen

Top 5 IT-Herausforderungen für die digitale Strategie von KMUs

Maximale Geschäftseffizienz, Einnahmen und Kundenzufriedenheit für KMU durch die digitale Transformation. Investitionen von KMU in digitale Technologie und Systeme.

Erkennen der Vorteile und des Nutzens von IT für digitale KMUs

In einer Welt, die durch Digitalisierung, Automatisierung und das Internet einen unwiderruflichen Wandel vollzieht, hängt die Unternehmensleistung davon ab, wie IT-Technologien nicht nur für den normalen Betrieb, sondern auch zur Steigerung der Effizienz, des Umsatzes und der Kundenzufriedenheit eingesetzt wird.

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) erkennen dies und möchten das Potenzial der Digitalisierung voll ausschöpfen. Kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) erkennen dies und möchten das Potenzial der Digitalisierung voll ausschöpfen. Allerdings haben IT-Manager von KMUs, deren Aufgabe die Umsetzung dieser Ziele ist, mit einigen Herausforderungen zu kämpfen.

1. Eine kleine KMU-IT-Umgebung mit wachsender Dichte und Komplexität

Es mag einige überraschen, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen können über komplexe IT-Systeme verfügen. Mit der Verbreitung des BYOD-Konzepts (Bring-Your-Own-Device), der Cloud-Einführung und der Erwartung von Benutzern, dass Systeme rund um die Uhr verfügbar sind, wird die Verwaltung der Infrastruktur und des Netzwerks eine beinahe unerfüllbare Aufgabe und eine enorme Verantwortung. Es gibt viele Schwachstellen, die zu Ausfällen, Datenverlust und Bedrohungen führen können. Wenn beispielsweise ein Server abstürzt, kann dies sowohl beim IT-Team als auch den Benutzern Kopfzerbrechen verursachen.

2. Begrenztes IT-Personal schränkt die Umsetzung der IT-Strategie ein

Bei größeren Unternehmen tragen mehrere IT-Mitarbeiter Verantwortung. Auf der anderen Seite haben die meisten KMUs entweder einen IT-Manager oder ein kleines Team, dessen Mitglieder unter Umständen nicht in Vollzeit beschäftigt sind. Andere KMUs haben anstelle eines dedizierten IT-Teams nur eine Person oder Gruppe, die sich um die IT und andere, nicht IT-verwandte Aufgaben kümmert. In allen Szenarien kommt es allzu häufig vor, dass das vorhandene IT-Personal mit der Verwaltung der komplexen IT-Umgebung überfordert ist, und geschäftliche Anforderungen nicht mehr erfüllen kann.

3. Zu komplizierte, nicht benutzerfreundliche IT-Lösungen

Es ist zwar nicht immer der Fall, aber tendenziell sind IT-Manager in KMUs eher Generalisten als Spezialisten. Sie können durch das verwirrende Angebot an Sonderfunktion in komplizierten IT-Produkten vor allem dann überfordert sein, wenn der Produktfokus verstärkt auf Technologie und nicht auf Bedienbarkeit liegt. Die Implementierung neuer Technologien kann zu lange dauern oder zu kompliziert werden, wenn KMUs in einen neuen Markt oder eine Wachstumsphase eintreten.

4. Kommunikation mit der geschäftlichen Seite und richtige Schlussfolgerungen für die digitale Strategie

Auch wenn KMU-Eigentümer oder Geschäftsführer IT-Technologien als einen wesentlichen Unternehmensaspekt betrachten, unterstützen sie diese nur so lange, wie sie Wert schöpfen und gute Unternehmensergebnisse liefern. Andernfalls bleibt die IT ein bloßer Dienstbereitsteller und eine Kostenstelle. IT-Manager müssen vor allem in der Lage sein, die Implementierungen in aussagekräftige und korrekte Zahlen und Begriffe zu übertragen, die Eigentümer auch verstehen, wie z. B. Kosteneinsparungen, beschleunigte Markteinführungen und schnelleres Wachstum.

5. Eingeschränkte IT-Budgets für KMUs

Dieses letzte, keineswegs vernachlässigbare Problem kann sämtliche Bemühungen zunichtemachen, die vier oben genannten Herausforderungen anzugehen. IT-Manager möchten natürlich kosteffiziente Anschaffungen machen, die nicht nur anfänglich günstig sind, sondern sich auch langfristig positiv auf den Unterhalt, die Gesamtbetriebskosten und den Return on Investment (ROI) auswirken. Allerdings wird es schwierig, wenn das Unternehmen massiv expandiert oder die Strategie ändert. Produkte mit ausreichender Skalierbarkeit sind eventuell teurer als das Firmenbudget zulässt, jedoch könnten günstigere Produkte nicht alle Funktionen aufweisen, um die neuen Unternehmensanforderungen abzudecken.

Je abhängiger das Unternehmen von der IT ist, desto mehr sind IT-Manager von KMUs in die Pflicht genommen. Da die Digitalisierung immer stärker voranschreitet, intensiviert sich auch der Druck durch die genannten Herausforderungen.

KMUs brauchen IT-Produkte, die sich einfach verwalten lassen und ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Aber was zeichnet einfache und intelligente Lösungen aus, nach denen sich IT-Manager von KMUs für fundiertere Kaufentscheidungen umsehen sollten?

  • Einfach: Dies ist nicht gleichbedeutend mit simplen Basisfunktionen. Der Begriff steht vielmehr für Produkte, die neueste Technologie auf KMUs anpassen. Dass sie sich einfach und schnell einrichten lassen sollten, versteht sich natürlich von selbst. Nach der Bereitstellung sollten sie IT-Managern in den Folgejahren zudem keine Probleme bei der Wartung und Skalierung machen. Das spart Unmengen an Zeit, Geld und Frust, wenn das Unternehmen darauf besteht, dass sämtliche Trends wie Mobilität und Cloud-Technologie sofort genutzt werden.
  • Intelligent: Das bedeutet, dass Produkte an sich benutzerfreundlich und sicher sein und die Nachverfolgung und Erfassung präziser Erkenntnisse ermöglichen müssen. Das fördert einerseits die Reaktionsfähigkeit von IT-Managern, andererseits können Unternehmen flexibler agieren und Ergebnisse erzielen, ohne die Sicherheit aufs Spiel zu setzen. Wenn es sich beispielsweise um eine Konnektivitätslösung handelt, sollte die IT in der Lage sein, Benutzern einen sicheren und zuverlässigen Zugriff zu ermöglichen, damit sich diese drahtlos mit dem Unternehmensnetzwerk verbinden und von maximaler Mobilität profitieren können. Gleichzeitig sollte die IT über die nötige Transparenz und Kontrolle verfügen, um Richtlinien durchzusetzen und Geräteaktivitäten zu überwachen.

IT-Manager von KMUs sollten für ihr Unternehmen nie zwischen Budget und Funktionen wählen müssen. Alle Cisco Produkte und Lösungen, ob für Zusammenarbeit, Cloud-Management oder Konnektivität, bieten leistungsstarke Technologien der Enterprise-Klasse, die auf die Anforderungen und Budgets von KMUs zugeschnitten sind. IT-Manager können Herausforderungen besser meistern und versichert sein, dass die Technologie skalierbar und sicher ist. IT-Manager in KMUs müssen sich nicht mehr nur damit befassen, den normalen Betrieb am Laufen zu halten oder dringende Probleme zu lösen; sie können sich endlich darauf konzentrieren, die Geschäftseigentümer als strategischer Partner zu unterstützen.

Melden Sie sich an, um E-Mails zu erhalten und über brancheninterne Empfehlungen, Förderungen und Angebote für KMU auf dem Laufenden zu bleiben.