Guest

HMI 2016: Cisco forciert Investitionen und Partnerschaften bei Industrie 4.0

  • Kooperationen mit BITKOM, Orange und SAP
  • Neue IoT-Lösungen mit Cumulocity, Telekom, Profinet und Rockwell
  • Cisco bringt IoT World Forum nach Deutschland

HANNOVER, DEUTSCHLAND--(Marketwired - Apr 27, 2016) -  Cisco präsentiert auf der HMI 2016 zahlreiche Initiativen, Partnerschaften und Lösungen im IoT-Umfeld der deutschen Industrie. Dies ist Teil der Initiative „Deutschland Digital". Darin investiert der IT-Ausrüster 500 Millionen US-Dollar in den kommenden drei Jahren in Deutschland, um die Digitalisierung voranzubringen. „Die weitgehende intelligente Vernetzung erfordert neue Ansätze", sagt Oliver Tuszik, Deutschlandchef von Cisco. „Kooperative Modelle und Partnerschaften über Branchengrenzen hinweg sind entscheidend für den reibungslosen Ablauf künftiger Fertigungsprozesse im Rahmen von Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge. Das ist das Fundament einer zukunftssicheren Industrie in Deutschland. Wenn wir jetzt gemeinsam Gas geben, kann die deutsche Industrie bei diesem Zukunftsthema in Führung gehen. Wir haben eine tolle Innovationskultur und eine beeindruckende Ausgangsposition als Heimatland der Industrie - eine bessere Ausgangsposition kann man sich kaum wünschen."

Starke Kooperationen im Bereich Industrie 4.0

Auf der Hannover Messe präsentieren Cisco und BITKOM in Halle 7, Stand D28, vier neuartige Lösungen: Die Fabriksimulation CIP demonstriert, wie Profinet- und Factory-Talk-Systeme reibungslos zusammenarbeiten können. Neue industrielle IoT-Sicherheitslösungen verringern Risiken und vereinfachen die Compliance. Mit Hilfe des Cisco IoT-Systems lassen sich Geschäftsergebnisse verbessern. Zudem erfahren Besucher, wie sich durch Fog Computing mit Cisco IOx und Nemetris Daten an der Netzwerkgrenze in aktive Prozesse einbinden lassen.

Cisco ist auch am SAP Connected Manufacturing Solution Showcase beteiligt, der in Halle 7, Stand C04 die Lösung IoT Factory in a Box demonstriert. Außerdem zeigt Cisco hier eine Prozess- und Qualitätsanalyse, die Daten aus einer Schweißtechnik-Lösung von Grenzebach nutzt.

Gemeinsam stellen Deutschen Telekom und Cisco ein IoT-Einsteigerpaket vor. Das vollintegrierte Paket besteht aus Sensorik, Hardware, Software, Konnektivität und Cloud. Es sammelt Sensordaten, wertet sie aus und sendet sie über das Mobilfunknetz der Telekom in die Cloud. Über ein Onlineportal haben Nutzer von überall Zugriff auf die Daten.

Gemeinsam mit Orange Business Services zeigt Cisco in Halle 8, Industrie 4.0 Französischer Pavillon, einen Proof-of-Concept, der es industriellen Fabrikmanagern ermöglicht, ihre Fertigungsstätten und Ausstattung aus der Ferne zu verwalten. Mit Hilfe des neuen Angebots lassen sich die betriebliche Performance der Produktion und der Geräte sowie der Energieverbrauch und die physikalische Sicherheit überwachen. Die Lösung für das Industry Asset Management nutzt verschiedene Konnektivitäts-Technologien wie 3G/4G, LPWA und Wi-Fi, um Sensoren, Geräte und Kameras für ein umfassendes Monitoring miteinander zu verbinden.

Die neue Lösung Connected Factory Profinet enthält Industrial Ethernet Switches von Cisco. Sie bietet Kunden ein vorgefertigtes, validiertes Design zur einfachen Implementierung von automatisierten Industrie 4.0-Lösungen auf Basis der aktuellen Profinet-Standards.

Cumulocity, eine Plattform für mobile Anwendungen, ermöglicht in Zusammenarbeit mit Cisco eine effizientere Bereitstellung von IoT-Services und -Anwendungen über vernetzte Geräte. Denn Cumulocity integriert die Funktionen der Cisco Jasper IoT Service-Plattform.

Cisco und Rockwell Automation haben gemeinsam eine Deep Packet Inspection (DPI)-Technologie für industrielle Anwendungen entwickelt. In einer konvergenten unternehmensweiten Ethernet-Architektur lässt sich damit das Herunterladen von Firmware durch nicht-autorisierte Nutzer verhindern.

„Das Internet der Dinge und Industrie 4.0 sind gerade in Deutschland für die prägende mittelständische Fertigungsindustrie große Herausforderungen, aber gleichzeitig eine Riesenchance", ergänzt Tuszik. „Mit unseren nationalen und internationalen Kooperationen unterstützen wir sie, sich schneller zu digitalisieren und das Potenzial zu nutzen. Die deutsche Wirtschaft besitzt eine hervorragende Ausgangslage durch seine hochspezialisierten Fachkräfte und die erfolgreich tätigen Unternehmen. Diese gilt es nun mit Hilfe enger Partnerschaften und neuer Lösungen zu nutzen."

IoT World Forum zu Gast in Berlin

Cisco bringt das Internet of Things World Forum (IoTWF) nach Deutschland. Die Konferenz wird vom 18. bis 20. Oktober 2016 in Berlin stattfinden. Hier kommen die führenden Branchenvertreter aus dem öffentlichen Sektor, der Privatwirtschaft und von Hochschulen zusammen, um sich auszutauschen, zusammenzuarbeiten und Partnerschaften zu knüpfen. Damit treiben sie die IoT-basierte Business-Transformation weltweit voran. Mehr Informationen dazu gibt es unter: http://www.iotwf.com/

Im Rahmen des IoTWF findet auch die dritte jährliche Cisco Innovation Grand Challenge statt. Sie ehrt Startups, Unternehmer und Entwickler, die bahnbrechende digitale Technologien, Produkte oder Geschäftsmodelle erzeugt haben. Die Finalisten werden nach Berlin eingeladen und der Gewinner vor Ort bekannt gegeben. Er erhält ein Preisgeld von 250.000 US-Dollar sowie Beratung und Unterstützung von Cisco.

Über Cisco: 

Cisco (NASDAQ: CSCO) ist der weltweit führende Technologie-Anbieter, der das Internet seit 1984 zum Laufen bringt. Unsere Mitarbeiter, Produkte und Partner helfen, die Welt zu vernetzen und die Möglichkeiten der Digitalisierung schon heute zu nutzen. Erfahren Sie mehr unter http://thenetwork.cisco.com und folgen Sie uns auf Twitter unter @Cisco. Aktuelle Informationen zu Cisco finden Sie unter

http://globalnewsroom.cisco.com/de/de
http://gblogs.cisco.com/de 
http://www.facebook.com/CiscoGermany 
https://twitter.com/#!/cisco_germany

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Sitz der Gesellschaft: Am Söldnermoos 17, 85399 Hallbergmoos; Amtsgericht München HRB 102605; WEEE-Reg.-Nr. DE 65286400

Kontakt: 

Cisco Systems GmbH
Lars Gurow
PR Manager Deutschland
Telefon 030-9789-2203
E-Mail lgurow@cisco.com

Fink & Fuchs Public Relations AG
Johanna Fritz
Telefon 0611-74131-949
E-Mail cisco@ffpr.de