Haben Sie bereits einen Account?
  •   Personalisierte Inhalte
  •   Ihre Produkte und Ihr Support

Benötigen Sie einen Account?

Einen Account erstellen

Cisco: Mehr als 30 neue Partner für die Intercloud

  • Deutsche Telekom, BT und Equinix jetzt mit dabei
  • Weltweite Expansion um 250 weitere Rechenzentren in 50 Ländern
  • Cisco Intercloud Fabric und Hybrid Cloud Service nun verfügbar

MÜNCHEN, GERMANY--(Marketwired - Oct 2, 2014) - Cisco hat bekannt gegeben, dass mehr als 30 weitere Unternehmen wie Deutsche Telekom, BT und Equinix die Intercloud unterstützen. Es handelt sich dabei um ein weltweites Netzwerk an miteinander verbundenen Clouds. Cisco und seine Partner ermöglichen damit eine neue Generation standardisierter Cloud-Anwendungen sowie hochsichere hybride Clouds.

Mit den neuen Partnern erweitert sich die Intercloud um 250 zusätzliche Rechenzentren in 50 Ländern. Damit wird eine weltweit verteilte, hochsichere Cloud-Plattform für das Internet of Everything geschaffen. Cisco hat den offenen Ansatz der Intercloud für hochwertige Anwendungsprozesse mit Echtzeit-Analyse und fast unendlicher Skalierbarkeit entwickelt. Er ermöglicht lokales Hosting, um die Datenhoheit zu behalten.

Zudem hat Cisco die Verfügbarkeit eines Hybrid Cloud Service sowie der Cisco Intercloud Fabric bekannt gegeben. Dies ist eine hochsichere, offene und flexible Hypervisor-unabhängige Technologie zur Cloud-Vernetzung. Mit den leistungsfähigen softwarebasierten Bausteinen der Cisco Intercloud Fabric lassen sich echte hybride Cloud-Infrastrukturen aufbauen. Sie ermöglichen ein einheitliches Management von Public Cloud Services wie Microsoft Azure oder AWS sowie die Verteilung von Arbeitslasten zwischen Public Cloud Providern, Private Clouds und Cisco Cloud Services.

Namhafte Partner für die Intercloud

Deutsche Telekom und Cisco entwickeln deutsche und europäische Cloud-Lösungen unter besonderer Berücksichtigung der Datensicherheitsanforderungen.

Zu den neuen Partnern für die Intercloud gehört auch die Deutsche Telekom, die damit ihre langjährige Partnerschaft mit Cisco erweitert. Sie führt Intercloud-Knoten in ihre deutschen Rechenzentren ein, die von T-Systems betrieben werden. Europäische Unternehmenskunden erhalten darüber sichere Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Angebote, welche die strengen deutschen Datenschutzstandards erfüllen.

Die neue Intercloud-Infrastruktur der Deutschen Telekom basiert auf OpenStack und ermöglicht die weltweite Standardisierung und Skalierung der Services. Sie integriert dabei Cisco's Suite an Cloud-Lösungen, inklusive Cisco Intercloud Fabric und Cisco Application Centric Infrastructure (ACI), welche die Cisco Nexus 9000 Serie Switches und den Cisco Application Policy Infrastructure Controller (APIC) enthält. Die Kombination solcher hochentwickelten Technologien bietet der Deutschen Telekom eine robuste, Ende-zu-Ende Intercloud-Architektur mit zentralisierter Automatisierung und Policy-gesteuerten Anwendungsprofilen.

Auch BT und Cisco erweitern ihre langjährige Cloud-Partnerschaft. BT nutzt die Cisco Intercloud Fabric, um hochsichere und leistungsfähige hybride Cloud-Services zu entwickeln.

Equinix und Cisco stellen Unternehmenskunden sichere, widerstandsfähige und effiziente Anbindungen zu Public Clouds bereit. Sie entwickeln gemeinsam eine Hosted Private Cloud-Lösung, die über Equinix Cloud Exchange hochsicheren Zugang zum umfassenden Ökosystem der Service Provider in den weltweiten Rechenzentren von Equinix bietet.

Zu den neuen Partnern der Cisco Intercloud gehören außerdem Cloud Provider wie Adapt, ANS Group, CGI Group, Cirrity, CTI, Ethan Group, Infront Systems, LightEdge Solutions, LG CNS, Logicalis, Long View, Netelligent, NWN, NTT DATA, OneNeck IT Solutions, OnX Managed Services, Peak 10, Presidio, Proxios, PT Portugal/Oi, Quest Media and Supplies, Steria, Virtustream sowie Wipro. Ebenfalls neu dabei sind Dimension Data, Forsythe Technology, Presidio und World Wide Technology als Intercloud Builder. Diese Lösungsanbieter entwickeln intercloud-fähige Private Clouds. Die neuen Intercloud-Aggregatoren wie Comstor, Ingram Micro Inc. und Tech Data bieten einheitliche Lösungen für Channel-Partner, damit diese die Cloud-Services wiederverkaufen können.

Umfassende Unterstützung für Partner und Kunden

Cisco hat zudem angekündigt, dass seine Evolved Services Platform (ESP) nun Cloud-Providern zwei neue virtualisierte und automatisierte Managed Business Services ermöglicht: Security und Cloud VPN. ESP ist eine umfassende Virtualisierungs- und Orchestrierungsplattform, die Services in Echtzeit über Server-, Speicher- und Netzwerk-Funktionen erzeugt, automatisiert und bereitstellt. Darauf basierende Lösungen unterstützen Cloud-Provider beim Nutzen des Marktpotentials kleiner und mittelständischer Unternehmen.

Cisco Capital stellt 1 Milliarde US-Dollar (790 Millionen Euro) zur finanziellen Unterstützung von Cisco-Kunden und -Partnern bereit, damit diese Cisco-Technologien für den Übergang zu Cisco Powered Clouds nutzen können. Dies umfasst vor allem Projekte mit Cisco ACI, Technologie-Migrationen sowie flexible Vergütungsstrukturen.

((5.200 Zeichen inkl. Leerzeichen))

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten.

Aktuelle Nachrichten finden Sie unter:
http://www.cisco.com/web/DE/presse/index.html 
https://www.facebook.com/CiscoSwitzerland 
http://twitter.com/cisco_ch 
http://www.youtube.com/ciscoswitzerland

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes «Partner» bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Sitz der Cisco Systems (Switzerland) GmbH: Richtistrasse 7, 8304 Wallisellen; General Manager: Chris Martin