Guest

Cisco und Partner ermöglichen offene, standardbasierte Netzwerke für anwendungszentrierte Infrastrukturen

MUNCHEN, DEUTSCHLAND--(Marketwired - May 5, 2014) -

  • Neues OpFlex-Protokoll erweitert die Application Centric Infrastructure (ACI)
  • Cisco Nexus Switches als Hardware-Komponenten
  • Zusammenarbeit mit führenden Herstellern 

Cisco stellt gemeinsam mit führenden Herstellern das neue offene, standardbasierte Protokoll OpFlex bereit. OpFlex wurde gemeinsam von Cisco, Citrix, IBM, Microsoft und Sungard Availability Services entwickelt.

Cisco hat durch das neue OpFlex-Protokoll nun seine APIC Application Policy Infrastructure Controller für verschiedene Infrastruktur-Provider geöffnet. Dies vereinfacht Kunden die Automatisierung und das Management von Multi-Vendor-Netzwerken. OpFlex ermöglicht es Hypervisoren, Switches und Netzwerk-Services (Layer 4 bis Layer 7), sich über Application Policies selbst zu konfigurieren. Zu den Partnern, die OpFlex nutzen, gehören führende Hypervisor- und Software-Anbieter wie Canonical, Citrix, Microsoft und Red Hat. Sie unterstützen gemeinsam OpFlex-basierte virtuelle Switches und integrieren das Cisco ACI Policy Framework in ihre virtuellen Umgebungen. Anbieter von Netzwerkservices wie Avi Networks, Citrix, Embrane und F5 Networks werden OpFlex mit ihren Appliances ausliefern.

Zusätzlich arbeitet Cisco mit OpenDaylight zusammen, dem branchenweit führenden Open Source SDN Controller, um ein vollständig offenes ACI-kompatibles Richtlinienmodell inklusive OpFlex Referenzarchitektur zu entwickeln. Die Mitglieder von OpenDaylight sind für 60 Prozent der weltweiten Kapitalausgaben für Rechenzentren verantwortlich und umfassen branchenweit führende Unternehmen aus verschiedenen Bereichen. Zu den Partnern im Policy-Projekt gehören unter anderem IBM, Midokura und Plexxi.

Das OpFlex-Protokoll wird von folgenden Cisco-Produkten unterstützt:

  • Cisco Application Centric Infrastructure, Cisco Nexus 9000 Series
  • Cisco Nexus 1000V
  • Cisco ASR 9000 Series
  • Cisco Nexus 7000 Series
  • Cisco ASA
  • Cisco SourceFire

Mithilfe des Cisco Application Policy Infrastructure Controller (APIC) und OpFlex können Kunden Anwendungen hochskalierbar installieren und verwalten. Dabei gewährleisten sie über Policy Federation eine vollständige Implementierung von Policies in einer Rechenzentrumsumgebung. IT-Administratoren können mit Cisco Application Centric Infrastructure (ACI) und OpFlex nun Anwendungen schnell auf verschiedenen physikalischen und virtuellen Infrastrukturen installieren - ohne Einbußen bei Performance, Skalierbarkeit, Sicherheit und Transparenz. Damit verbessern sie die Business-Agilität und die effiziente Ressourcennutzung.

Offene Technologien

Als langjähriges Mitglied in der Open Source Community treibt Cisco das Wachstum von Open Source-Technologien voran. Es verstärkt die Entwicklung offener Standards und investiert in Ressourcen für nachhaltige Innovationen. Gemeinsam mit den Partnern plant Cisco die Standardisierung von OpFlex durch die Internet Engineering Task Force (IETF) und bietet Open Source-Implementierungen, unter anderem mit weit verbreiteten Lösungen wie OpenStack.

3.125 Zeichen inkl. Leerzeichen

Bildmaterial gibt es im Flickr-Fotostream von Cisco unter: 
http://www.flickr.com/photos/ciscogermany

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten.

Aktuelle Nachrichten finden Sie unter:
http://www.cisco.com/web/DE/presse/index.html 
https://www.facebook.com/CiscoSwitzerland 
http://twitter.com/cisco_ch 
http://www.youtube.com/ciscoswitzerland

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes «Partner» bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Sitz der Cisco Systems (Switzerland) GmbH: Richtistrasse 7, 8304 Wallisellen; General Manager: Chris Martin