Haben Sie bereits einen Account?
  •   Personalisierte Inhalte
  •   Ihre Produkte und Ihr Support

Benötigen Sie einen Account?

Einen Account erstellen

NSS Labs: Höchstnote für Cisco Advanced Malware Protection als branchenweit bestes Detection System

  • AMP schnitt im Bereich „Breach Detection" mit einer Rate von 99 Prozent ab
  • Lösung mit den niedrigsten Gesamtbetriebskosten
  • AMP war am schnellsten beim Identifizieren von Gefahren

MÜNCHEN, DEUTSCHLAND--(Marketwired - Apr 8, 2014) - Die NSS Labs haben die ursprünglich von Sourcefire entwickelte Advanced Malware Protection (AMP)-Lösung von Cisco in ihrem aktuellen Branchenreport „Security Value Map for Breach Detection Systems" als „Empfehlenswert" eingestuft. Gemessen wurden unter anderem der Wirkungsgrad und die Gesamtbetriebskosten der Technologie je geschütztem Megabit pro Sekunde (Mbps). Laut NSS Labs bietet AMP einen deutlich schnelleren Schutz als die Lösungen der Wettbewerber. Die Ergebnisse untermauern Ciscos Bestreben, Kunden gegen komplexe Bedrohungen zu schützen, ganz gleich ob es sich dabei um die Cloud, ein Netzwerk oder einen Endpunkt handelt. Auch die Tatsache, ob der Schutz vor, während oder nach einem Angriff einsetzen muss, spielt dabei keine Rolle.

„Point in time"-Technologien wie Sandboxing oder Antiviruslösungen sind heute nur einige wenige der notwendigen Schutzmaßnahmen gegen Malware - sie lassen sich mittlerweile zu leicht umgehen, um umfassend zu schützen. Advanced Malware Protection ist die branchenweit erste Lösung, die den „Point-in-time"-Schutzansatz um kontinuierliche Analyse, retrospektive Sicherheitsfunktionen und multi-quellenbasierte Hinweise, sogenannte „Indicators of Compromise" (IoC), erweitert. Administratoren können mithilfe von retrospektiven Sicherheitsmaßnahmen (zurück in der Zeit) beispielsweise bereits ins System eingedrungene Malware im Nachhinein identifizieren, eindämmen und beseitigen. Damit wird eine wichtige Lücke innerhalb bisheriger „Point in time"-Technologien geschlossen.

Advanced Malware Protection wird von NSS Labs in mehreren Kategorien als führend eingestuft. So schnitt AMP im Bereich „Breach Detection" nicht nur mit einer Rate von 99 Prozent ab, sondern wurde zudem als die Lösung mit den niedrigsten Gesamtbetriebskosten ausgezeichnet. Weitere Ergebnisse im Überblick:

  • AMP erkannte in den Tests 100 Prozent der Exploits und festigte so seine Vorreiterrolle beim Aufspüren von systemkompromittierender Schadsoftware.
  • AMP entdeckte 99 Prozent der Web-basierten Malware, die bei den Tests über einen Browser geliefert wurde, sowie 98 Prozent der Malware, die über E-Mails Eingang ins System suchte.
  • AMP spürte sämtliche Verschleierungstechniken auf, die während der Tests angewandt wurden; beispielsweise Code, der speziell darauf ausgerichtet war, sowohl Sandboxen als auch die Analyse- und Aufdeckungsfunktionen von virtuellen Maschinen zu umgehen.
  • Beim Identifizieren von Gefahren war AMP schneller als sämtliche anderen getesteten Hersteller.

„Der Sicherheitsmarkt entwickelt sich unglaublich schnell - viele Technologien und Anbieter behaupten von sich, dass sie Zero-Day-Angriffe und gezielte Attacken verhindern können. Sicherheitsverantwortliche werden überflutet mit Optionen und vielversprechenden Marketingbotschaften", sagt Vikram Phatak, CEO von NSS Labs. „Unsere Breach Detection Systems-Reports bieten objektive, empirische Daten aus der wirklichen Welt, mit denen die Kaufentscheidung erleichtert wird. Advanced Malware Protection von Cisco sollte sicherlich in den engeren Auswahlprozess kommen."

„Die innovative Technologie hinter AMP war einer der Hauptgründe, warum Cisco ein Auge auf Sourcefire geworfen hatte. Der Report bestätigt uns nun in unserer neuen, erweiterten Herangehensweise beim Aufspüren und Bekämpfen von Advanced Persistent Threats und Zero-Day-Angriffen", so Christopher Young, Senior Vice President der Cisco Security Group „Mit den niedrigsten Gesamtbetriebskosten bietet Cisco seinen Nutzern eine Lösung, mit der die große Mehrheit der Angriffe dauerhaft, flexibel und kosteneffizient abgewehrt werden kann."

Die Angriffe, vor denen Advanced Malware Protection-Lösungen schützen sollen, entwickeln sich genauso weiter, wie die Lösung selbst. Diese beinhaltet kontinuierliche Beobachtungsfunktionen und die Analyse über das erweiterte Netzwerk sowie das komplette "Attack Continuum" - vor, während und nach einem Angriff.

Mehr zu diesen Themen:

Bildmaterial gibt es im Flickr-Fotostream von Cisco unter: 
http://www.flickr.com/photos/ciscogermany

 

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten.

Aktuelle Nachrichten finden Sie unter:
http://www.cisco.com/web/DE/presse/index.html 
https://www.facebook.com/CiscoSwitzerland 
http://twitter.com/cisco_ch 
http://www.youtube.com/ciscoswitzerland

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes «Partner» bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Sitz der Cisco Systems (Switzerland) GmbH: Richtistrasse 7, 8304 Wallisellen; General Manager: Chris Martin