Guest

Cisco erweitert anwendungszentrierte Infrastruktur für Netzwerke

MUNCHEN, DEUTSCHLAND--(Marketwired - Feb 11, 2014) -

  • Höhere Netzwerkautomatisierung und IT-Agilität
  • Erweiterung des Application Policy Infrastructure Controller (APIC) für Campus-Netzwerke und WANs
  • Offenes und programmierbares Datacenter- und Netzwerk-Portfolio

IT-Verantwortliche müssen heute Anwendungen schnell und hochperformant bereitstellen, vom Rechenzentrum über Campus-Netzwerke (Local Access Networks, LANs) bis zu Wide Area Networks (WANs). Um Unternehmen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu helfen, ergänzt Cisco seine Application Centric Infrastructure (ACI)-Lösung durch die Einführung des Cisco Application Policy Infrastructure Controller (APIC) Enterprise-Moduls. Dieses erweitert ACI-Lösungen über das Rechenzentrum hinaus auf WANs und Campus-Netzwerke.

Cisco entwickelt sein Datacenter- und Netzwerk-Portfolio ständig weiter, damit es offen, programmierbar und noch sicherer wird. Die Erweiterung durch APIC bietet Software Defined Networking (SDN)-Fähigkeiten, die es erlauben, das Netzwerk reaktionsfähiger für die dynamischen Anforderungen von Anwendungen und Nutzern zu machen.

Cisco APIC Enterprise-Modul

Das Enterprise-Modul des Cisco Application Policy Infrastructure Controller (APIC EM) ermöglicht es IT-Organisationen, eine vollständige Transparenz in ihren Netzwerken zu erhalten. Es automatisiert Netzwerk- und Policy-Konfigurationen und vereinfacht den Betrieb. So kann sich das IT-Personal verstärkt strategischen Aufgaben für Anwendungen und Geschäftprozesse widmen. 

Highlights

  • Das Cisco APIC Enterprise-Modul bietet die einzigartige Fähigkeit, das gesamte Netzwerk als Einheit zu betrachten, anstatt als individuelle Netzwerkelemente. Dies ermöglicht reduzierte Komplexität, den schnelleren und verlässlicheren Rollout neuer Anwendungen sowie effizienteres Netzwerk-Management und Troubleshooting.
  • Das Cisco APIC Enterprise-Modul spart auch für die IT-Abteilung Zeit: durch geringere Aufwände für die Konfiguration und Aktualisierung, zum Beispiel von QoS- oder ACL-Definitionen. Es automatisiert viele Konfigurations- und Policy-Änderungen über das gesamte Netzwerk. Dies vereinfacht und beschleunigt deutlich das Anpassen von Netzwerken an die Anwendungen.
  • Das Cisco APIC Enterprise-Modul unterstützt sowohl neue als auch bestehende Infrastrukturen durch zahlreiche Netzwerk-Schnittstellen wie OpenFlow, onePK und Command Line Interface (CLI). Es unterstützt SDN-fähige Hardware sowie herkömmliche Cisco-Netzwerkprodukte. Damit ermöglicht es die Automatisierung einer großen bestehenden Installationsbasis, ohne dass die Netzwerkinfrastruktur ersetzt oder neue Betriebssoftware installiert werden muss.
  • Das Cisco APIC Enterprise-Modul besteht aus drei Elementen: eine konsolidierte Netzwerkinformationsdatenbank, Policy-Infrastruktur und Automatisierung. Gemeinsam kann dies die Netzwerkagilität wesentlich erhöhen und die Zeit deutlich reduzieren, die die IT-Abteilung für Betriebsaktivitäten benötigt.
  • In puncto Sicherheit automatisiert das Cisco APIC Enterprise-Modul die netzwerkweite schnelle Bedrohungserkennung und -abwehr durch die Integration der Sicherheitslösungen von Cisco Sourcefire.
  • Für das Compliance-Management in der Zentrale und den Niederlassungen bietet das Cisco APIC Enterprise-Modul netzwerkweite Quality of Service (QoS) und beschleunigt Intelligente WAN (IWAN)-Deployments als erste native Cisco-Anwendungen. Es kann auch mit Lösungen von Drittanbietern genutzt werden, um umfassende WAN- und Campus-Orchestrierung sowie 
    -Management zu bieten.

3.570 Zeichen inkl. Leerzeichen

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten.

Aktuelle Nachrichten finden Sie unter:
http://www.cisco.com/web/DE/presse/index.html 
https://www.facebook.com/CiscoSwitzerland 
http://twitter.com/cisco_ch 
http://www.youtube.com/ciscoswitzerland

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes «Partner» bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Sitz der Cisco Systems (Switzerland) GmbH: Richtistrasse 7, 8304 Wallisellen; General Manager: Chris Martin