Haben Sie bereits einen Account?
  •   Personalisierte Inhalte
  •   Ihre Produkte und Ihr Support

Benötigen Sie einen Account?

Einen Account erstellen

Noch schnellere Anwendungen und Services: Cisco baut Netzwerk-Portfolio aus

  • Neue Catalyst Switche und Integrated Services Router
  • Netzwerkarchitektur erweitert Cisco ONE um programmierbare Netzwerklösungen
  • Mehr Services für Nutzer möglich

MUNCHEN, DEUTSCHLAND--(Marketwired - Jun 26, 2013) -  Cisco baut sein Portfolio für automatisierte Netzwerke aus, um gemäß dem Trend zu Cloud und Mobile noch schnellere Anwendungen und Services zu ermöglichen. Hierfür führt Cisco neue und aktualisierte Catalyst Switche ein sowie Integrated Services Router. Ergebnis: hochleistungsfähige, vollständig programmierbare Netzwerklösungen für Unternehmen. Die Produkte sind Teil der neuen Cisco Enterprise Networks Architecture.

Die neue Enterprise Architektur baut die Reichweite von Ciscos Open Network Environment (ONE) aus. Das gesamte Portfolio von Cisco für Service Provider und Unternehmensnetzwerke wird aktualisiert, offen und programmierbar. Die neuen und aktualisierten Netzwerkprodukte umfassen neue Plattformen für die Zentrale und die Filialen von Unternehmen.

Zum Beispiel sind die Cisco Catalyst 6800 Serie Switches die bislang hochleistungsfähigsten der Catalyst-Reihe. Sie wurden für 10/40/100 Gbps Services des zentralen Backbones entwickelt. Sie bieten Netzwerkprogrammierbarkeit und Investitionsschutz, indem sie mit den weit verbreiteten Catalyst 6500 Series Switches kompatibel sind. Für Filialen erweitert Cisco die Routing-Familie mit dem Cisco ISR 4451-AX, der deutlich erhöhte Performance und Service-Verfügbarkeit bietet.

Cisco ONE Enterprise Networks Architecture

Cisco ONE unterstützt SDN (Sofware Defined Networks) und macht die gesamte Netzwerkinfrastruktur programmierbar. Innovationen und Investitionsschutz werden gestärkt, operative Kosten gesenkt. Im Unternehmen sorgt die offene, programmierbare Cisco ONE Enterprise Networks Architecture dafür, dass Zentrale und Filialen agiler, hochleistungsfähiger und anwendungsspezifischer sowie deren bestehende Netzwerkkapazitäten wertvoller werden. Zudem bildet sie eine wichtige Basis für das Internet of Everything, da es netzwerkweite Transparenz, Intelligenz und Skalierbarkeit bietet.

Ein Kernelement von Cisco ONE ist das onePK API Toolkit. Damit sind Entwickler in der Lage, netzwerkbasierte Anwendungen zu erstellen, welche die Geschäftsprozesse unterstützen. Innerhalb der kommenden zwölf Monate wird Cisco mit seinem gesamten Routing- und Switching-Portfolio onePK unterstützen. Dies beginnt mit den heute angekündigten ISR 4451-AX und ASR 1000-AX ab dem ersten Quartal 2014.

Die offene Programmierschnittstelle ermöglicht in Kombination mit dem Control Services Layer die Gesamteinsicht in das Netzwerk. So können Entwickler Anwendungen einmal schreiben und mit konsistenter Performance über verschiedene drahtlose und kabelgebundene Netzwerkumgebungen laufen lassen, damit Unternehmen neue Geschäftsmöglichkeiten schneller nutzen.

Die neuen Produkte

  • Cisco Catalyst 6807-XL Modular Switch für zentrale Backbones ist optimiert für 10/40/100 Gbps. Er besitzt ein modulares 7-Slot-, 10-Rack-Einheiten (RE)-Chassis mit bis zu 880 Gbps pro Slot und 11,4 TB pro Port.
  • Cisco Catalyst 6880-X Semi-fixed Switch ermöglicht 10 Gbps Services für kleine und mittelständische Unternehmen. Er ist ein 3-Slot-, 4-RE-Switch mit 16 festen 10 Gbps Port-Supervisoren und vier halben Slots für optionale 10 Gbps oder 40 Gbps Linecards, die bis zu achtzig 10 Gbps Ports oder zwanzig 40 Gbps Ports unterstützen.
  • Cisco Catalyst 6800ia Instant Access Switch bietet programmierbare One-Touch-Installationen für einfache Catalyst 6000 Campus-Prozesse, indem er Access Switches verschiedener Orte in einen erweiterten Switch virtuell zusammenfasst. Er enthält auch alle Funktionen der Catalyst 6800 und 6500 Switches für Zugangsnetzwerke.
  • Cisco 4500E Supervisor Engine 8E erweitert die modularen Zugangsswitches mit Unified Access und dem vollständig programmierbaren Cisco UADP ASIC, wodurch Chassis-basierte Switches noch ähnlichere Funktionen für drahtlose und kabelgebundene Netzwerke bieten.
  • Cisco Integrated Services Router (ISR) 4451-AX erweitert die Filiallösungen mit einer bis zu 2 Gigabit-Performance, inklusive nativen Services und einem flexiblen Kaufmodell. IT-Experten können damit Anwendungsdienste in wenigen Minuten installieren. Zudem enthält der Router eine native WAN-Optimierung mit Service-sensitiver Datenebene, um in Filialen Geschwindigkeiten wie in der Zentrale zu ermöglichen.
  • Cisco Aggregation Services Router (ASR) 1000-AX bietet Anwendungsservices für die WAN-Aggregation, indem er Applikationstransparenz und -kontrolle sowie AppNav mit Virtual Wide Area Application Services (vWAAS) in häufige Kundenkonfigurationen integriert.

Verfügbarkeit

Der Cisco ISR 4451-AX ist ab sofort verfügbar, der ASR 1000-AX und die 4500E Supervisor Engine 8E ab Juli 2013 und die Catalyst 6800 Switch Serie ab November 2013.

5.250 Zeichen inkl. Leerzeichen

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten.

Aktuelle Nachrichten finden Sie unter:
http://www.cisco.com/web/DE/presse/index.html 
https://www.facebook.com/CiscoSwitzerland 
http://twitter.com/cisco_ch 
http://www.youtube.com/ciscoswitzerland

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes «Partner» bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Sitz der Cisco Systems (Switzerland) GmbH: Richtistrasse 7, 8304 Wallisellen; General Manager: Chris Martin