Guest

Cisco: Innovationen für Rechenzentren, Netzwerke, Cloud Computing und SDN - Cisco ONE

Neue Nexus 6000 Switch Serie mit höchster 40-Gigabit- Dichte

MUNCHEN, DEUTSCHLAND - (02/12/2013) -  Im Rahmen seiner Unified Data Center-Strategie stellt Cisco neue Funktionen und Produkte für Rechenzentrum-Switching-Infrastruktur, Cloud Computing und Open Networking zur Verfügung. Dadurch wird eine noch größere Flexibilität und Effizienz der Geschäftsprozesse ermöglicht.

Die neu eingeführten Produkte decken ein weites Spektrum an Bedürfnissen innerhalb von Rechenzentren und Cloud-Umgebungen ab. Dies reicht von der neuen Cisco Nexus 6000 Serie mit der größten 40-Gigabit Port-Dichte über die Erweiterung der vorhandenen Nexus 5500 Switche um 40-Gigabit bis zu einem neuen Nexus 2248PQ Fabric Extender mit 40-Gigabit-Uplinks. Damit kann nun eine Ende-zu-Ende-40-Gigabit-Infrastruktur implementiert werden.

Für das Flaggschiff Nexus 7000 steht jetzt mit dem Network Analysis Module (NAM) auch ein neues Service-Modul zur Verfügung. Der Nexus 1000V InterCloud ermöglicht nun die Etablierung sicherer hybrider Cloud-Umgebungen. Mit dem Virtual Network Management Center (VNMC) stehen neue Funktionen wie Virtual Machine Lifecycle Management bereit. Diese Lösungen sind für Hypervisor-agnostische Umgebungen entwickelt worden. Das im Juni 2012 angekündigte Cisco Open Network Environment (Cisco ONE) wurde um einen neuen Cisco ONE Software Controller erweitert. Er ist der erste Controller mit Multiprotokoll-Interfaces für das Cisco One Open Platform Kit (onePK) und OpenFlow. Zusätzlich wurde die Plattform-Unterstützung für onePK für Nexus 3000, Nexus 7000 und ASR 9000 sowie für OpenFlow für Nexus 3000, Nexus 7000 ASR 9000 und Catalyst 6500 erweitert.

Weiterführung der Unified Data Center-Strategie

Mit diesen Innovationen führt Cisco seine Unified Data Center-Strategie weiter, um die Flexibilität der Infrastrukturen, die Einfachheit der Prozesse sowie eine verbesserte Integration der Anwendungen in Rechenzentren und Multi-Cloud-Umgebungen zu gewährleisten. Mit Cisco ONE steht eine umfangreiche Lösung für Open Networking, Programmierbarkeit und anwendungsgetriebener Konfiguration des Netzwerkes zur Verfügung.

Gemeinsam helfen diese Entwicklungen, die Netzwerk-Fabrik von Data Center-, Cloud- und Provider-Umgebungen zu skalieren, erweitern und öffnen. Zudem ermöglicht sie Konsistenz über physikalische, virtuelle und Cloud-basierte Installationen. Dadurch können sich Enterprise-Kunden mit Multi-Cloud- und hybriden Umgebungen verbinden, die das Potential für Geschäftsprozesse und Kommunikation erweitern. Service Provider können ihrerseits damit neue Services anbieten, während sie gleichzeitig die Flexibilität erhöhen und die Infrastruktur optimieren.

Die neuen Produkte

Nexus 6000 Serie: Sie bietet mehr Flexibilität im Deployment durch höhere Skalierbarkeit und bringt die größte 10GE/40GE-Dichte. Das Betriebssystem Cisco NX-OS enthält ein robustes, integriertes Funktionsset für Layer 2 und 3. Der Nexus 6004 besitzt bis zu 96 Ports mit 40GE (384 Ports mit 10GE) in einem kompakten 4-RU (rack unit)-Formfaktor. Der Nexus 6001 bietet 48 GE/10GE-Ports mit 4 Ports für 40GE (oder 16 Ports für 10GE)-Uplinks in einem 1-RU-Formfaktor.

Netzwerkanalysemodul (NAM) für Nexus 7000 Serie: Der Premium-Data-Center-Switch entwickelt sich weiter zu einer umfassenden Dienste-Plattform durch das erste Services Module, das NAM. Es bringt Anwendungssensibilität und Performance-Analyse für den Cisco Nexus 7000. Dies führt zu erweiterter Netzwerk-Transparenz, verbesserter Application Performance, optimierten Netzwerkressourcen und effektiverem Management der Servicebereitstellung in Cloud- und virtualisierten Umgebungen.

Cisco Nexus 2248PQ Fabric Extender und Nexus 5500 Serie Switch 40-Gigabit-Uplink: Das neue Nexus 5500 40GE-Modul eröffnet Kunden die Option für 40GE-Uplinks in ihren bestehenden Nexus 5500-Switches, während der neue Nexus 2248PQ-Switch einen 10GE Top-of-Rack Fabric Extender mit 40GE-Uplinks bietet.

Nexus 1000V InterCloud orchestriert Hybrid-Cloud-Infrastrukturen durch die einfache Erweiterung der Unternehmens-Umgebungen in die Provider-Cloud mit branchenweit führender Sicherheit. Dies funktioniert mit bestehenden Netzwerk-Ressourcen und L4-7-Services.

Cisco Virtual Network Management Center (VNMC) InterCloud bietet neue Funktionen wie einen Single Policy Point für Netzwerkservices für Unternehmens- und Provider-Domänen, die Verwaltung der Lebenszyklen virtueller Maschinen über verschiedene Hypervisoren in hybriden Clouds und das Management verschiedener Provider-Clouds über APIs.

Neuer Cisco ONE Software Controller unterstützt eine hochverfügbare, skalierbare und erweiterbare Architektur. Zudem bietet er die ersten Multiprotokoll-Interfaces mit OnePlatform Kit (onePK) und OpenFlow, konsistente Management-, Troubleshooting- und Sicherheitsfunktionen sowie eingebaute Anwendungen wie Network Slicing zur logischen Partitionierung von Netzwerkressourcen.

Lösungen für Overlay-Netzwerke enthalten Nexus 1000V-Support für VXLAN Gateway, Nexus 1000V-Support für Microsoft Hyper-V und Integration mit Microsoft System Center VM Manager sowie ein virtuelles Netzwerkanalysemodul (vNAM) für virtualisierte und Cloud-Workloads.

Cisco Services für Open Network Environment ONE enthalten Strategie-Workshops, Proof of Concepts und weltweiten technischen Support. Sie bieten Einblick in die aktuelle Infrastruktur, identifizieren technische Herausforderungen und bieten eine ausführbare Roadmap zur erfolgreichen Einführung von Cisco ONE-Lösungen.

5.800 Zeichen inkl. Leerzeichen

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten.

Aktuelle Nachrichten finden Sie unter:
http://www.cisco.com/web/DE/presse/index.html 
https://www.facebook.com/CiscoSwitzerland 
http://twitter.com/cisco_ch 
http://www.youtube.com/ciscoswitzerland

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes «Partner» bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Sitz der Cisco Systems (Switzerland) GmbH: Richtistrasse 7, 8304 Wallisellen; General Manager: Chris Martin