Lösungen

Wissenswertes über drahtlose Netzwerke

Wissenswertes über drahtlose Netzwerke

Grundlagen zu drahtlosen Netzwerken
Einsatz von drahtlosen Netzwerken in Unternehmen
Erste Schritte mit drahtlosen Netzwerken
Fünf wichtige Fragen an Partner

Grundlagen zu drahtlosen Netzwerken

Arbeiten ist nicht mehr nur im Büro oder in Konferenzräumen und Lagerhäusern möglich, sondern auch im Auto, zu Hause, am Flughafen, im Hotel oder im Café. Um von der neuen Mobilität zu profitieren, setzen kleine Unternehmen sowohl drahtlose Netzwerke als auch WiFi-Hotspots für Verbindungen zu Kollegen, Kunden und Partnern ein.

Ein WLAN (Wireless Local Area Network) ermöglicht die drahtlose Vernetzung Ihrer Computer. Müssen Sie ein Dokument vom Server abrufen, während Sie gerade im Konferenzraum sitzen? Möchten Sie vom Lager aus auf Ihr Bestandssystem zugreifen? Mit einem drahtlosen Netzwerk ist das auf einfache Weise möglich. Über Funkwellen werden dabei mobile Geräte innerhalb eines bestimmten Radius erreicht.

Vorteile der Nutzung von Wireless-Technologie

Der Einsatz eines drahtlosen Netzwerks wirkt sich sowohl kurzfristig als auch langfristig positiv aus:

  • Komfort: Alle Notebook-Computer und viele Mobiltelefone sind inzwischen mit WiFi-Technologie ausgestattet, die zum Aufbau einer direkten Verbindung mit einem Wireless LAN benötigt wird. Mitarbeiter können von jedem Ort innerhalb des Abdeckungsbereichs aus geschützt auf Ihre Netzwerkressourcen zugreifen. Der Abdeckungsbereich umfasst im Regelfall ein Betriebsgebäude, die Ausweitung auf einen größeren Geländeabschnitt ist jedoch ebenfalls möglich.
  • Mobilität: Mitarbeiter können mit dem Netzwerk verbunden bleiben, selbst wenn sie gerade nicht am Schreibtisch sitzen. In Konferenzen besteht Zugriff auf Dokumente und Anwendungen. Vertriebsmitarbeiter haben von jedem Ort aus die Möglichkeit, wichtige Einzelheiten aus dem Netzwerk abzurufen.
  • Produktivität: Der Zugang zu Informationen und wichtigen Geschäftsanwendungen unterstützt Ihre Mitarbeiter beim Erledigen ihrer Aufgaben. Die Kooperation wird gefördert. Besucher (z. B. Kunden, Vertragspartner oder Lieferanten) können einen hochsicheren Gastzugang zum Internet und zu relevanten Geschäftsdaten erhalten.
  • Einfache Einrichtung: Wenn keine Kabel verlegt werden müssen, kann die Installation schnell und kostengünstig ablaufen. Wireless LANs ermöglichen außerdem eine einfachere Anbindung von schwer zu erreichenden Orten (wie Lager oder Fertigung) ans Netzwerk.
  • Skalierbarkeit: Wenn Ihr Unternehmen wächst, müssen Sie Ihr Netzwerk eventuell schnell erweitern. Drahtlose Netzwerke lassen sich im Regelfall mit vorhandenen Geräten ausbauen, während bei einem drahtgebundenen Netzwerk unter Umständen zusätzliche Kabel verlegt werden müssen.
  • Sicherheit: Die Kontrolle und Verwaltung des Zugangs zu Ihrem drahtlosen Netzwerk ist entscheidend für den Erfolg. Fortschritte auf dem Gebiet der WiFi-Technologie sorgen für stabilen Schutz, so dass Ihre Daten nur für berechtigte Personen leicht abrufbar sind.
  • Kosten: Der Betrieb eines Wireless LAN kann kostengünstiger sein, da sich der Aufwand einer Neuverkabelung bei Büroumzügen, Konfigurationsänderungen oder Erweiterungen verringert oder ganz entfällt.

Zum Seitenanfang

Einsatz von drahtlosen Netzwerken in Unternehmen

In einem kleinen Unternehmen zählt jede Minute, und drahtlose Netzwerke sind leistungsstarke Instrumente zur Steigerung der Produktivität und Förderung des Informationsaustauschs. Wenn Ihre Mitarbeiter freien Zugriff auf Dokumente, E-Mails, Anwendungen und andere Netzwerkressourcen haben, können sie sich unbeschränkt bewegen und dennoch die erforderlichen Tools zum Erfüllen der jeweiligen Aufgaben nutzen.

Dies sind einige der Bereiche, in denen Unternehmen von Wireless LANs profitieren:

Verbesserte Mobilität und Zusammenarbeit

  • Unterwegs und trotzdem in Verbindung
  • Effektivere Zusammenarbeit

Die Nutzer eines Wireless LAN können sich frei im Büro bewegen und auch andere Stockwerke aufsuchen, ohne die Verbindung zum Netzwerk zu verlieren. Jeder Teilnehmer einer Teambesprechung oder einer kleinen Konferenz hat Zugriff auf minutenaktuelle Mitteilungen sowie auf sämtliche Dokumente und Anwendungen in Ihrem Netzwerk. Bei Einsatz von Voice-over-WLAN-Technologie ist auch die Sprachkommunikation mobil zugänglich.

Verbesserte Reaktionsfähigkeit

  • Abrufen der erforderlichen Informationen zum erforderlichen Zeitpunkt
  • Bereitstellen eines besseren Kundenservice

Kunden wünschen sich schnelle Reaktionen auf Anfragen und Probleme. Ein drahtloses Netzwerk kann zur Verbesserung des Kundenservice beitragen, da Mitarbeiter damit Zugang zu den benötigten Informationen erhalten. Beispielsweise könnte ein Arzt in einer kleinen Praxis online auf die Patientenakten zugreifen, während er von einem Untersuchungsraum zum anderen geht. Ein Vertriebsmitarbeiter könnte den verfügbaren Bestand prüfen, während er im Präsentationsraum Bestellungen aufnimmt.

Verbesserter Zugang zu Informationen

  • Herstellen einer Verbindung zu schwer erreichbaren Bereichen
  • Optimieren der Abläufe

Wireless LANs ermöglichen Unternehmen die Bereitstellung von Netzwerkzugang auch dort, wo der Anschluss an ein drahtgebundenes Netzwerk nur schwer zu realisieren wäre. Beispielsweise kann es praktisch sein, ein Lager mit drahtlosen Zugangspunkten auszustatten, damit der Bestand leichter zu prüfen und zu verwalten ist. Das Unternehmen erhält dann in Echtzeit exakte Bestandszahlen.

Einfachere Netzwerkerweiterung

  • Schnelles Hinzufügen von Benutzern
  • Kostengünstiges Ausbauen des Netzwerks

Unternehmen, die häufig neue Mitarbeiter eingliedern oder Niederlassungen neu konfigurieren müssen, können von der Flexibilität des Wireless LAN unmittelbar profitieren. Schreibtische lassen sich umpositionieren, und neue Mitarbeiter lassen sich in das Netzwerk einbinden, ohne dass dazu – mit entsprechendem Arbeits- und Kostenaufwand – neue Kabel verlegt werden müssen.

Verbesserter Gastzugang

  • Bereitstellen eines hochsicheren Netzwerkzugangs für Kunden und Geschäftspartner
  • Anbieten einer zusätzlichen Serviceleistung

Ein drahtloses Netzwerk ermöglicht Ihrem Unternehmen, Gästen wie z. B. Kunden oder Geschäftspartnern einen hochsicheren drahtlosen Internetzugang zu bieten. In Einzelhandelsgeschäften, Restaurants, Hotels und anderen Unternehmen mit Publikumsverkehr kann der drahtlose Internetzugang als spezieller zusätzlicher Service bereitgestellt werden.

Zum Seitenanfang

Erste Schritte mit drahtlosen Netzwerken

Sobald klar ist, wie Ihr Unternehmen von einem Wireless LAN profitieren kann, sind Sie bereit für die nächste Phase – bringen Sie das Projekt auf den Weg. Die folgenden Aspekte sind für die ersten Erwägungen hilfreich.

Anschließen der PCs
Alle Notebook-Computer und viele Desktop-PCs sind mit WiFi-Funktion ausgestattet, die den Zugang zu Ihrem drahtlosen Netzwerk ermöglicht. Sollte die WiFi-Funktion fehlen, installieren Sie einen entsprechenden Adapter (normalerweise wird er in einen PCI-Steckplatz am Computer eingesteckt). Alternativ ist der Anschluss über ein drahtgebundenes LAN möglich.

Status des aktuellen Netzwerks
Das Einrichten eines Wireless LAN ist nicht gleichbedeutend mit einem Austausch des bestehenden drahtgebundenen Netzwerks. Häufig werden in Unternehmen Hybridnetzwerke eingesetzt, um die Reichweite der vorhandenen Netzwerke zu erhöhen und in Konferenzräumen, allgemein zugänglichen Besprechungsbereichen oder neuen Büroräumen drahtlose Verbindungen zu ermöglichen. Drahtlose Netzwerke, die Sprachkommunikation unterstützen, sollten jedoch für eine breite Abdeckung konfiguriert werden.

Standort der Zugangspunkte
Das Wireless-LAN hat eine begrenzte Reichweite – jeder Zugangspunkt deckt maximal ca. 280 Quadratmeter ab. Die Reichweite eines Zugangspunkts kann durch Hindernisse wie Wände oder Bereichsabtrennungen beeinträchtigt werden. Zudem können Funksignale kein Metall, wie beispielsweise in Fahrstuhlschächten, durchdringen. Unter anderem sind folgende Aspekte zur berücksichtigen:

  • Der drahtlose Zugang wird gemeinsam genutzt. Als Faustregel können bei Datenübertragungen 15 bis 20 Nutzer pro Zugangspunkt geplant werden, bei Sprachübertragungen 8 bis 12 Nutzer pro Zugangspunkt.
  • Um eine hohe Qualität von Voice-over-WLAN-Übertragungen zu erreichen, sollten Zugangspunkte näher zusammen gelegt werden.
  • Die Stärke des Funksignals nimmt mit zunehmender Entfernung tendenziell ab.
  • Zugangspunkte decken einen größeren Bereich ab, wenn sie an der Decke montiert werden.

Netzwerkausweitung
Einer der Hauptvorteile eines Wireless LAN ist die Möglichkeit, schnell neue Nutzer hinzufügen zu können. Achten Sie darauf, dass Ihre drahtlose Lösung den aktuellen Anforderungen entspricht und bei verändertem Bedarf ausgebaut werden kann. Fragen Sie Ihren Lösungsanbieter, ob Upgrades und Erweiterungen leicht zu implementieren sind, und informieren Sie sich über die Einzelheiten.

Sicherheit
Sicherheit ist bei einem drahtlosen Netzwerk der entscheidende Faktor, dem beim Aufbau Rechnung getragen werden muss. Dies sind einige Sicherheitsverfahren, die Sie bei Ihren Planungen beachten sollten:

  • Datenverschlüsselung, mit der Sie dafür sorgen, dass Informationen nur von autorisierten Benutzern abgerufen werden können
  • Benutzerauthentifizierung, mit der Computer erkannt werden, über die der Zugriff auf das Netzwerk erfolgen soll
  • Sichere Zugangsbereitstellung für Besucher und Gäste
  • Kontrollsysteme zum Schutz von PCs und anderen mit dem Netzwerk verbundenen Geräten

Zum Seitenanfang

Fünf Top-Fragen an Partner

Ein Channel-Partner ist ein wichtiger Verbündeter, wenn es um Auswahl und Einsatz eines drahtlosen Netzwerks geht. Ein erfahrener Partner, der Sie auf den Weg zur richtigen Lösung bringt, hilft Ihnen bei der Entwicklung eines sicheren und flexiblen drahtlosen Netzwerks.

Diese fünf Fragen sollten Sie potenziellen Partnern stellen, die KMU-Lösungen anbieten:

  1. Sind sie auf die Arbeit mit kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) spezialisiert? Cisco unterhält ein Netzwerk zertifizierter Partner (Cisco Certified Partner), die sich auf die Bereitstellung von Technologielösungen und Support für KMU spezialisiert haben. Viele dieser Partner gehören selbst zu den KMU. Sie kennen daher die geschäftlichen Herausforderungen, die sich Ihnen stellen, und verstehen Ihre Ziele. Cisco Certified Partner haben Ihre Qualifikation für den Umgang mit speziellen Technologien unter Beweis gestellt. Sie bieten Schulung, Support und Service für die Entwicklung, Bereitstellung und Optimierung von Netzwerklösungen für Ihr Unternehmen. Die Partner halten ihr Wissen über aktuelle Entwicklungen bei Software und Hardware sowie über neue Produkte und Lösungen von Cisco auf dem Laufenden.
  2. Welche Art von Service und Support bieten sie nach dem Verkauf? Fragen Sie Ihren Partner genau nach dem Support, den er Ihnen im Anschluss an den Verkauf bieten kann. Können Sie z. B. auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten Unterstützung erhalten? Gibt es einen Notfall-Support? Falls ja: Zu welchen Zeiten steht dieser Support zur Verfügung? Die spezifischen Support-Leistungen sollten in einer Dienstgütevereinbarung (Service Level Agreement, SLA) detailliert aufgeführt werden. Denken Sie außerdem daran, dass viele Cisco Partner einen preisgekrönten technischen Support bieten, bei dem Sie sich jederzeit mit Cisco Technikern in Verbindung setzen und auf vielfältige technische Ressourcen zugreifen können.
  3. Wie lässt sich die neue Lösung in die vorhandene IT-Umgebung integrieren? Ein Cisco Partner kann Ihre geschäftlichen Anforderungen ermitteln und die aktuell eingesetzten Systeme sowie die Netzwerkinfrastruktur Ihres Unternehmens beurteilen. Davon ausgehend präsentiert der Cisco Partner Lösungsoptionen, die Ihrem Budget entsprechen, Ihren heutigen Bedarf erfüllen und eine spätere Erweiterung entsprechend dem Unternehmenswachstum ermöglichen.
  4. Wie können Sie mit dieser Lösung Geld sparen und Kosten steuern? Eine durchgängige Lösung von Cisco lässt sich leichter verwalten und unterstützen als eine Alternative mit den Produkten mehrerer Hersteller. Bei der Budgetplanung für Netzwerkerweiterungen sollten Sie immer auch Zusatzkosten berücksichtigen, etwa für nicht im Hardware-Lieferumfang enthaltene Software sowie für Wartung, Schulung, Support, Personal (sofern zusätzliche Mitarbeiter gebraucht werden) und Ähnliches. Einer Schätzung des Marktforschungsunternehmens Gartner zufolge belaufen sich diese indirekten Kosten auf bis zu 60 Prozent der gesamten Ausgaben für Technologie im Unternehmen. Durch die Zusammenarbeit mit Ihrem Cisco Partner können Sie letztlich die günstigsten Gesamtbetriebskosten erreichen.
  5. Welche Vorbereitungen sind nötig? Fragen Sie Ihren Partner vor der Installation, welche Informationen er über Ihr Netzwerk, die Benutzer sowie die Geschäftsabläufe und Sicherheitsanforderungen benötigt, damit das Netzwerk-Upgrade so reibungslos wie möglich durchgeführt werden kann. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Partner außerdem nach häufig vorkommenden Irrtümern oder Herausforderungen bei Netzwerk-Upgrades in Unternehmen wie Ihrem, und klären Sie, welche vorbeugenden Maßnahmen möglich sind.

Fragen?

Setzen Sie sich mit einem Cisco Partner in Verbindung, um weitere Informationen und eine genau auf Ihre Anforderungen abgestimmte Lösung zu erhalten.

Zum Seitenanfang

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen