Herausforderungen


Hin zu einem Modell, bei dem der Bürger im Mittelpunkt steht

Obwohl Regierungen als separate Ministerien handeln, die wiederum in viele Abteilungen aufgeteilt sind, werden sie von den Bürgern nicht unbedingt so erfahren oder gesehen. Eine der größten Herausforderungen für Regierungen ist es, den Bürgern die Regierungsgeschäfte näher zu bringen. In der Vergangenheit haben Ministerien und Behörden nur sehr langsam auf die Anforderungen der Bürger reagiert und sich zu schwerfälligen und langsamen Bürokratien entwickelt. Das Internet bietet die Möglichkeit, Informationen aus fast unzähligen Quellen zu beziehen, ohne hierfür auch nur einen Telefonanruf machen zu müssen. Sofortige und direkte Kommunikation hat die Art und Weise, wie Millionen von Menschen arbeiten und leben, grundlegend verändert. Vor diesem Hintergrund ist es kaum verwunderlich, dass viele Bürger von Behörden und Services erwarten, dass sie auf ganz ähnliche Art und Weise funktionieren. Dieser Erwartungshaltung wird kaum entsprochen, indem man einfach Informationen reproduziert, die bereits in Papierform vorhanden sind. Die Bürger wollen auf Services zugreifen und Zugang zu unterschiedlichen Bereichen der Behörden haben können, und zwar über ein einzelnes und einfach zu navigierendes Portal.

Das Management von Zahlungen durch die Bürger und an die Bürger

Behörden erhalten Zahlungen von den Bürgern und zahlen andere Beträge an die Bürger aus. Die Verwaltung dieser Zahlungen ist eine aufwändige Aufgabe. Tausende von Mitarbeitern sind mit dem Einzug von Steuern, Strafzahlungen und Gebühren beschäftigt. Die Systeme, die von lokalen und nationalen Behörden verwendet werden, sind teuer, umständlich, langsam und nicht gerade flexibel. Das Internet bietet Behörden die Chance, Zahlungssysteme effektiver zu gestalten und sie so benutzerfreundlicher und praktischer zu machen. Der Erfolg vieler Unternehmen in diesem Bereich zeigt, dass die "Kunden" Online-Zahlungsmöglichkeiten annehmen. Sofern die entsprechenden Back Office-Systeme eingerichtet sind, können diese Systeme enorme Einsparungen bedeuten.

Die Effizienz im Back Office maximieren und Kosten reduzieren

Die Unterstützung der Funktionen, die Behörden für und im Auftrag ihrer Bürger ausführen, wird von unzähligen Mitarbeitern erledigt. Arbeitsintensive Prozesse, die nach einem Modell verwaltet werden, dass sich im Laufe der letzten 100 Jahre kaum verändert hat, werden mehr und mehr zu einer Belastung, welche Behörden reduzieren müssen und wollen. Viele der heute verwendeten Systeme sind nicht miteinander kompatibel, was zur Duplizierung vieler Abläufe und ineffizienter Verwaltung führt. Identische Informationen werden an mehreren Standorten aufbewahrt, während auf die Unterlagen anderer Abteilungen nicht zugegriffen werden kann. Dieser Mangel an Koordinierung verhindert den Übergang zu den viel gepriesenen "Joined-up" Modellen, die dazu beitragen könnten, dass wirklich der Bürger und nicht eine Behörde im Mittelpunkt steht.

Politische Lethargie angehen

In vielen Ländern wird die zunehmende politische Lethargie der Bürger mit Sorge gesehen, die sich in immer niedrigerer Wahlbeteiligung, besonders auf lokaler Ebene, äußert. Geringer Einfluss der Bürger auf die Entscheidungsfindung kann zu mangelnder Unterstützung für politische Entscheidungen und Widerstand gegen Steuerzahlungen führen. Den gewählten Repräsentanten auf lokaler Ebene fehlt der Input von ihren Wählern. Internet-Technologie kann diesem Trend begegnen, indem sie den Bürgern eine alternative Möglichkeit bietet, sich in lokale Politik und Abläufe einzubringen. Zu Beispielen hierfür gehören Online-Sprechstunden mit den Abgeordneten, Online-Diskussionen zu Genehmigungsverfahren und elektronisches Wählen.

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen