Pressemeldungen 2011

Cisco-Studie: Technologie entscheidend für Qualität der Ausbildung

Pressemeldungen

Aktuelle Pressemeldung

15.03.2011

Cisco-Studie: Technologie entscheidend für Qualität der Ausbildung

Neue Connect- und Secure-Lösungen bieten kleinen Unternehmen schnellen, sicheren, ortsunabhängigen Zugriff auf Daten

  • 85 Prozent der Befragten sehen positiven Einfluss auf Engagement von Schülern und Studenten

  • Förderung von Teamfähigkeit, projektbasiertem Lernen und Kommunikation

  • Vorbereitung auf das spätere vernetzte Arbeitsleben


MÜNCHEN. Mehr als drei Viertel aller Entscheidungsträger im Bildungsbereich weltweit sind der Überzeugung, dass Technologie eine wichtige Rolle beim Lernen und Lehren spielen kann. Dies ergab eine von Cisco in Auftrag gegebene und von der Clarus Research Group durchgeführte Studie.

Die Untersuchung deckte vor allem drei kritische Punkte auf:

  • Die Vorbereitung von Schülern und Studenten auf den Wettbewerb in einer globalen Wirtschaft nannten 83 Prozent der Befragten. Dabei stehen zunehmend vernetzte Systeme, Verständnis der Technologie-Nutzung und produktive Arbeitsweisen im Vordergrund.
  • 85 Prozent erkennen eine große Rolle der Technologie beim Lernprozess mit einem positiven Einfluss auf Engagement und Teilnahme der Lernenden.
  • Programme und Lehrpläne müssen die Entwicklung von Teamfähigkeit und projektbasiertem Lernen fördern, sagten sogar 86 Prozent. Auch die verbesserte Kommunikation mit Eltern und Lehrkörper ist wichtig.

Erwartungen und Chancen
„80 bis 90 Prozent der Studenten erwarten heute von renommierten Instituten, dass sie neue Technologien und Methodiken für die Lehre nutzen“, erklärte Philip Thompson, Lehrbeauftragter der Hochschule München, auf einer Podiumsdiskussion während der Cisco Expo 2010. „Auch Arbeitgeber erwarten, dass Studenten Online-Collaboration beherrschen. Daher haben wir ein Center of Competence aufgebaut, um Online-Lerntechnologien auszuprobieren.“

„Eine Universität sollte in intelligente Architektur investieren sowie Lehrende und Lernende bei Collaboration, Interaktivität und globaler Nutzung neuer Medien unterstützen“, ergänzt Cécile Willems, Director Bildung, Forschung und Gesundheitswesen bei Cisco Deutschland. „Dadurch erhält sie deutlich bessere Möglichkeiten beim Gewinnen von Drittmitteln und neuen Talenten.“

Weitere Ergebnisse
Die aktuelle Studie ergab außerdem, dass der Schutz vor Internet-Missbrauch, die Gewährleistung von Sicherheit, die Verbesserung der Zusammenarbeit und die Reduzierung von Verwaltungskosten weitere wichtige Themen sind. Verantwortliche sehen auch eine Effizienzsteigerung durch Technologie sowie die Optimierung des Lernprozesses über Videos. Zudem gaben 65 Prozent der Hochschul-Entscheider an, dass internationale Online-Programme in den kommenden fünf Jahren eine große Chance darstellen, Studenten virtuell einzubinden und die Lernmöglichkeiten zu erweitern.

Diese Resultate weisen auf ein neues „vernetztes Lernen“ hin. Damit können Schüler und Studenten mit ihrer jeweils eigenen Geschwindigkeit lernen, so dass sie weder den Anschluss verlieren noch den Unterricht bremsen. Die Technologie bietet dabei innovative Ansätze bei gleichzeitig geringeren Kosten.  Video- und Collaboration-Technologien ermöglichen zudem Lernprozesse, die unabhängig von Ort und Zeit sind.  

Die Studie
Im Rahmen der aktuellen Studie wurden 500 Bildungsbeauftragte und IT-Entscheider aus 14 Ländern auf fünf Kontinenten befragt. Dies waren Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Russland, Australien, Brasilien, China, Indien, Japan, Mexiko, Saudi Arabien, Südafrika und Vereinigte Arabische Emirate. Die Befragten stammten jeweils zur Hälfte aus dem Schul- und Hochschulbereich. Die Studie ergänzte eine Umfrage in den USA aus dem vergangenen Jahr, die ähnliche Ergebnisse zeigte.


Über Cisco:

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 40 Milliarden US-Dollar Umsatz (11. August 2010) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die deutsche Niederlassung Cisco Systems GmbH hat ihren Sitz in Hallbergmoos bei München und Büros in Eschborn bei Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco International Ltd. geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Sitz der Gesellschaft: Am Söldnermoos 17, 85399 Hallbergmoos; Amtsgericht München HRB 102605; Geschäftsführer: Carlo Wolf, Iris Slaby, Norbert Spinner; WEEE-Reg.-Nr. DE 65286400

Weitere Informationen:

Cisco Systems GmbH

Anne Wennmann
Am Söldnermoos 17
85399 Hallbergmoos
presse@info.cisco.de
Telefon 0800 - 187 36 52
www.cisco.de

Fink & Fuchs
Public Relations AG

Kirsten Gnadl
kirsten.gnadl@ffpr.de
Telefon 089 - 589787- 13
www.ffpress.net

RSS-Feeds

RSS-Feed Icon   Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand und abonnieren die aktuellen Cisco Presse-
meldungen als RSS-Feed.

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen