Pressemeldungen

Aktuelle Pressemeldung

4. Dezember 2007

Neues High Speed Intrusion Prevention System von Cisco


  • Höhere Performance für sichere Voice-, Video- und Social-Networking-Anwendungen

  • Cisco Intrusion Prevention System (IPS) 4270 liefert Durchsatz von bis zu 4 Gbps

  • Mehr Flexibilität im Data Center: IPS als virtueller Service


MÜNCHEN. Cisco bringt ein neues Intrusion Prevention System (IPS) auf den Markt: Die Appliance Cisco IPS 4270 adressiert die wachsenden Sicherheitsanforderungen innovativer Collaboration-Anwendungen wie Voice-, Video- und Social-Networking-Tools. Mit Cisco IPS 4270 werden Unternehmen insbesondere der zunehmenden Diversifizierung ihres Netzwerkverkehrs besser als bisher gerecht. Sie können hochkomplexe Datenströme punktgenau überwachen und garantieren dennoch eine zuverlässige Performance - auch für Rich Media Applikationen. Im Umfeld multimedialer Web- und Video-Anwendungen liefert Cisco IPS 4270 einen Durchsatz von 4 Gigabit pro Sekunde (Gbps). Bei vorwiegend transaktionsorientiertem Datenverkehr wie E-Commerce, Instant Messaging oder Voice-over-IP liegt dieser Wert bei 2 Gbps. Die neue High-Speed-Appliance unterstützt in diesem Fall bis zu 20.000 Transaktionen pro Sekunde.


Netzwerke zuverlässig schützen


Sämtliche IPS-Lösungen von Cisco dienen dazu, Sicherheitslücken und Angriffsversuche frühzeitig zu erkennen und proaktiv abzuwehren, bevor ein irreversibler Schaden entsteht. Um Bedrohungen auf möglichst effiziente Weise vom Unternehmensnetzwerk fernzuhalten, unterstützt die IPS-Plattform von Cisco den Einsatz unternehmensweiter Sicherheitsrichtlinien. Das IPS 4270 erweitert das bestehende IPS-Portfolio von Cisco und eignet sich zum Beispiel für Standorte mit sehr hohem Datenaufkommen im Netz.


Flexibel und bestens geeignet für Virtualisierung


Neben hoher Performance stellt die neue Appliance eine Reihe weiterer Funktionen zur Verfügung, die ihre Vorteile vor allem im Data Center entfalten. Hier ist das Netzwerk naturgemäß komplex. Viele Unternehmen haben eine stark individualisierte Architektur errichtet, um ihre spezifischen Geschäftsanfor-derungen optimal zu unterstützen. In einem solchen Umfeld bietet das Cisco IPS 4270 ein hohes Maß an Flexibilität und ermöglicht insbesondere die Virtualisierung - sowohl der Verkehrsüberwachung als auch der Richtlinienprüfung. Data-Center-Betreiber können Intrusion-Prevention-Services somit nahtlos in ihre übergeordnete Virtualisierungsstrategie einbeziehen.


Cisco IPS 4270 ist mit einer redundanten, unterbrechungsfrei umschaltbaren Stromversorgung ausgestattet und bietet ein skalierbares Interface für Kupfer- sowie optische Gigabit-Ethernet-Ports. Die Appliance kann gleichzeitig mehrere tausend virtuelle LANs (VLANs) versorgen. Sie lässt sich als Einzelgerät mit dem Cisco IPS Device Manager effizient administrieren. Beim Einsatz mehrerer Systeme empfiehlt sich die Integration in das Cisco Security Monitoring Analysis and Response System (CS-MARS), um ein zentrales Security-Management für das gesamte Netzwerk sicherzustellen.


Diese Meldung finden Sie auch unter www.ffpress.net

Über Cisco:

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 34,9 Milliarden US-Dollar Umsatz (28. Juli 2007) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die deutsche Niederlassung Cisco Systems GmbH hat ihren Sitz in Hallbergmoos bei München und Büros in Eschborn bei Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.


Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Weitere Informationen:

Cisco Deutschland

Thomas Boele
presse@info.cisco.de
Telefon 0800 - 187 36 52
www.cisco.de

Sitz der Gesellschaft:
Am Söldnermoos 17,
85399 Hallbergmoos;
Amtsgericht München
HRB 102605;
Geschäftsführer: Michael Ganser, Andreas Dohmen, Norbert Spinner;
WEEE-Reg.-Nr. DE 65286400


 

Fink & Fuchs
Public Relations AG

Cathrin Machenheimer
cathrin.machenheimer@ffpr.de
Telefon 0611/74131-(0) 924
www.ffpress.net