05. April 2006

Cisco diskutiert Auswege aus der bevorstehenden Kapazitätskrise globaler Verkehrssysteme


Vom Einfluss neuer Technologien auf Transportsysteme der Zukunft


MÜNCHEN. Die Internet Business Solutions Group (IBSG) von Cisco hat in dem Buch "Connected Transportation", die wichtigsten Herausforderungen, denen sich das globale Transportwesen gegenüber sieht, zusammengefasst. Dieser Wirtschaftszweig bindet schon heute drei Billionen US-Dollar. Die Essays diskutieren unterschiedliche Strategien, um dem künftig steigenden Bedarf an Transportservices und der daraus resultierenden Stauproblematik beziehungsweise der Überlastung bestehender Infrastrukturen zu begegnen.


Herausgegeben von Pravin Raj, Syed Hoda und Howard Lock von der Cisco Internet Business Solution Group (IBSG), bündelt "Connected Transportation" Beiträge von 15 Autoren, die das Thema aus den Perspektiven folgender Organisationen behandeln: Aéroports de Paris, Airport Authority Hong Kong, ARINC Inc., Bombardier, British Airways, DHL, die Europäische Kommission, JetBlue Airways, Lufthansa Technik, das Massachusetts Institute of Technology, die Hafenbehörde von New York und New Jersey, PSA Singapore Terminals, Volpe National Transportation Systems Center und das US Department of Transportation.


Einig sind sich die Autoren, dass der Bau immer neuer Flughäfen und Autobahnen in entwickelten Industriestaaten keine nachhaltige Option ist. Sie stimmen aber auch darin überein, dass fehlende Lösungen für das stetig wachsende Passagier- und Güteraufkommen ernste Konsequenzen für die globale Ökonomie haben werden.


Vorhandene Kapazitäten besser ausnutzen


"Obwohl die Branche gegenwärtig verschiedene Konzepte zur Bewältigung des wachsenden Transportbedarfs diskutiert, besteht die vernünftigste Strategie zweifellos in der verbesserten Nutzung existierender Infrastrukturen", erläutert Herausgeber Pravin Raj, Director Global Transportation Lead der Cisco IBSG. "Dieser Ansatz verspricht den höchsten Return on Investment, zumal heute ausgereifte Technologien zur Verfügung stehen, mit denen sich der Durchsatz in diversen Verkehrsadern signifikant steigern lässt. "Connected Transportation" stellt eine wichtige Bereicherung der internationalen Transportdebatte dar, deren Vernachlässigung zukünftiges Wirtschaftswachstum in Gefahr bringen könnte."


Diese Ansicht wird von Dr. Binny Prabhakar bekräftigt. Die Beraterin bei Frost & Sullivan kommentiert in ihrem Beitrag zu "Connected Transportation": "Anwachsende Verkehrsströme sind ein wichtiger Faktor der Globalisierung; jede Behinderung käme einem Globalisierungslimit gleich. Die Herausforderung betrifft folglich nicht allein Transportorganisationen, sondern auch Regierungen weltweit. Funktionierende Verkehrssysteme sind notwendig, um Hürden für die Globalisierung und damit für das künftige wirtschaftliche Wachstum zu vermeiden."


"Connected Transportation" reflektiert den gegenwärtigen Stand der Diskussion aus der Perspektive derjenigen, die aktiv an der Gestaltung von Verkehrssystemen beteiligt sind. Neben der Frage verbesserter Kapazitätsausnutzung widmen sich die Essays unter anderem auch den Aufgaben von Regierungen sowie der Rolle, die Preismodelle als Mechanismus zur Stauprävention spielen können. Weitere Themenfelder sind: die Notwendigkeit der Innovation von Businessprozessen, erhöhte Sicherheit sowie soziale, politische und ökonomische Faktoren beim Aufbau einer zukunftsfähigen Infrastruktur. Zudem gehen die Autoren auf ihre eigenen Erfahrungen mit neuen Technologien ein, um Effizienz, Kundenzufriedenheit und die Wettbewerbsfähigkeit ihrer jeweiligen Organisation zu verbessern.


Technologie- plus Business-Innovation


François Lamoureux, Generaldirektor Transport und Energie der Europäischen Kommission, stellt die Grundprinzipien der Kommissionsstrategie vor: "Die Verkehrsadern Europas leiden unter chronischer Stauung. Zuzüglich zu den Umweltkosten machen staubezogene Ausgaben ein Prozent unseres GDP (Bruttoinlandsprodukt) aus, also etwa soviel wie für den gesamten Betrieb der Europäischen Union ausgegeben wird. Technologische Innovation bietet exzellente Optionen zur Integration, Performance- und Sicherheitsoptimierung sowie zum nachhaltigen umweltverträglichen Umbau unserer Verkehrssysteme."


Sir Rod Eddington, vormals CEO von British Airways, kennzeichnet in seinem Beitrag Technologie als einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor, der die BA befähigt habe, "kontinuierlich und in hohem Tempo Produktinnovationen hervorzubringen". Seinen Ausführungen zufolge habe sich die Kundenkommunikation und Arbeitsweise der BA grundlegend gewandelt. Dabei hebt Eddington hervor, wie wichtig das Re-Engineering von Businessprozessen bei jeder Technologieeinführung ist: "Vereinfachung und Nutzung innovativer Technologien waren der Schlüssel für effizientere Prozesse. Diese müssen sich verändern und Smart Systems eingeführt werden, ansonsten sind Effizienzsteigerungen nicht zu erreichen."


Connected Transportation ist das siebte Buch einer Serie, die von der Cisco IBSG herausgegeben wird. Die Bücher bieten einen Querschnitt aktueller Analysen und Visionen für den privaten und öffentlichen Sektor, geschrieben von ausgewiesenen internationalen Experten. Neben Connected Transportation sind bereits erschienen: Connected Health, Connected Cities, Connected Schools, Connected Government, Connected Homes sowie Connected Workforce. Alle Publikationen der Serie sind unter http://www.cisco.com/go/ibsg verfügbar.


Diese Meldung finden Sie auch unter www.ffpress.net

Über Cisco:

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die deutsche Niederlassung Cisco Systems GmbH hat ihren Sitz in Hallbergmoos bei München und Büros in Eschborn bei Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Cisco EXPO in Berlin

Cisco Systems veranstaltet am 9. und 10. Mai 2006 die erste deutsche Cisco EXPO in Berlin. Der 2-tägige Kongress mit begleitender Ausstellung steht unter dem Motto "Produktivität und Wachstum durch intelligente Netze." Dazu gibt es über 80 Technologie- und Branchenvorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen mit Cisco-Vertretern, Partnern und Anwendern. Die technologischen Schwerpunkte der Veranstaltung sind IP-Kommunikation, Datacenter, Sicherheit und WLAN. Begleitet wird der Kongress von einer Ausstellung, in der neben dem Cisco-Portfolio Produkte und Lösungen von über 20 Partnern zu sehen sind.

Weitere Informationen:

Cisco Systems GmbH

Isabel Schmidt
presse@info.cisco.de
Telefon 0 08 00 - 99 99 05 22
www.cisco.de


 

Fink & Fuchs
Public Relations AG

Cathrin Machenheimer
cathrin.machenheimer@ffpr.de
Telefon 0611/74131-(0) 924
www.ffpress.net