05. April 2005


Cisco kündigt auf dem Partner Summit 2005 neue Programme zur Unterstützung seiner Vertriebspartner an


Support auch für kleine und mittelgroße Unternehmen


VANCOUVER und MÜNCHEN. Cisco Systems hat auf dem diesjährigen Partner Summit in Vancouver (3.-7. April 2005) verschiedene Maßnahmen angekündigt, um die Unterstützung der Vertriebspartner weiter zu optimieren und zu erweitern. So wurde das neue Channel Partner-Programm Solution Incentive Program (SIP) vorgestellt. Das Programm richtet sich an zertifizierte Reseller, die ihre eigenen Applikationen und Lösungen mit Cisco-Technologie kombinieren. Sie versetzen die Endkunden damit in die Lage, ihre Netzwerkkapazitäten voll für ihre geschäftlichen Zwecke zu nutzen.

Darüber hinaus wurde auf dem Partner Summit angekündigt, dass Cisco Systems und das Tochterunternehmen Cisco Systems Capital 750 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellen, um die Geschäftsentwicklung der Vertriebspartner durch erweiterte Cisco Capital Kreditlinien zu beschleunigen. Mit dem Cisco Capital Commercial Easy Lease Program soll der Zugang der Reseller zum Mittelstandsmarkt vereinfacht und gefördert werden.

Für Partner, die insbesondere den Mittelstand adressieren, wurde auf dem Partner Summit weitere Unterstützung bekannt gegeben: So bietet Cisco speziell für kleine und mittelgroße Unternehmen mit dem SMB Support Assistant Service technische Unterstützung und Servicedienstleistungen an. Darüber hinaus ist ab sofort der Cisco Network Assistant in der Version 2.0 verfügbar, ein effektives Tool zur Steuerung und Kontrolle des Netzwerks.

Außerdem wurde das Cisco Learning Credits Program erweitert. Es ermöglicht den Partnern zukünftig, neben Hard- und Software sowie dem Support auch Trainings anzubieten.


Neues Solution Incentive Program


Als Teil der kontinuierlichen Maßnahmen, die Geschäftsentwicklung seiner Channel Partner zu optimieren, hat Cisco das Solution Incentive Program eingeführt. Das Programm unterstützt die Zusammenarbeit zwischen Netzwerkspezialisten und applikationsorientierten Lösungsanbietern und führt zu einer höheren Wertschöpfung bei den Endkunden. "Das Solution Incentive Program zeichnet Partner aus, die sich detaillierte Kenntnisse im Bereich Lösungen und Applikationen aneignen und diese zu einer Gesamtlösung kombinieren und projektieren", so Günther Brand, Direktor Vertriebspartner und Allianzen bei Cisco Systems. "Die Kunden profitieren dank dieser segment- und/oder technologiespezifischen Lösungen von höherer Produktivität und besserem Service. Unsere Channel-Partner stärken die Beziehung zu ihren Kunden und erhöhen ihre Profitabilität."


Anforderungen des Programms


Im Gegensatz zu anderen Channel-Programmen ist der Ablauf für die Qualifizierung bewusst nicht exakt vorgeschrieben. Deswegen können Partner mit ihrer individuellen Lösung einen entsprechend angepassten Vorqualifizierungsprozess durchlaufen, um an dem Programm teilzunehmen. In diesem Prozess legen die Partner einen ausgearbeiteten Business-Plan vor, demonstrieren eine Lösungsarchitektur, die die Cisco Technologie integriert, und weisen eine replizierbare Lösung vor. Der zur Qualifizierung anstehende Lösungsansatz soll mindestens eine geschäftsrelevante Applikation aufweisen sowie Full Integration Services und Cisco Advanced Technologies beinhalten. Darüber hinaus sollte die Anwendung keine spezifische Kundenlösung, sondern für viele Kunden eines Marktsegmentes einsetzbar sein, die Bandbreite des Netzwerks voll ausnutzen und einen Mindestumsatz bei Cisco Produkten erzeugen. Der Vertriebspartner soll zudem zertifizierter Cisco Channel Partner sein, die jeweilige Advanced Technologie Spezialisierung besitzen, die in seiner Lösung verwendet wird und ein Vertriebsteam aufstellen, welches die Lösung anbietet. Schließlich entscheidet Cisco über die Genehmigung des vorgelegten Business-Plans. Weitere Informationen zum Solution Incentive Program finden Interessierte unter www.cisco.com/go/sip.


Ausbau des weltweiten Kreditrahmens


Mit 750 Millionen US-Dollar unterstützt Cisco seine Vertriebspartner indem das Unternehmen den Kreditrahmen für zertifizierte Reseller erhöht. Es erleichtert den Partnern den Abschluss neuer Geschäfte und den Zugang zu neuen Märkten. Das Inventory/Distribution Finance Program unterstützt die Partner flexibel und schnell mit Krediten bei langfristigen Projekten und stellt somit die Finanzierung von Projekten zu jedem Zeitpunkt sicher. Zusätzlich sorgt Cisco mit dem Capital Commercial Easy Lease Program für einen erleichterten Zugang der Reseller zum Mittelstandsmarkt. Mit diesem Programm unterstützt Cisco die Initiativen und Geschäftsaktivitäten der Vertriebspartner im Mittelstand: Die Cisco Channel-Partner können ihren Mittelstandskunden ein Leasing-Modell anbieten, das bereits bei geschäftlichen Transaktionen in Höhe von nur 1.000 EURO startet. Die Vertriebspartner steuern und kontrollieren diese Vorgänge mit einem automatischen, webbasierten Tool, das für eine schnelle Bearbeitung, Genehmigung und Dokumentation des Kreditantrags sorgt.


Technischer Support für den Mittelstand


Abgestimmt auf die Bedürfnisse kleiner und mittelgroßer Unternehmen bietet Cisco ab sofort den SMB Support Assistant an. Dieser technische Service unterstützt die Unternehmen und Partner bei der Installation, der Diagnose und der Fehlerbehebung. Er beinhaltet den schnellen Kontakt zu Cisco Experten in einem speziell für dieses Produkt eingerichteten Technical Assistance Center (TAC). Desweiteren enthält das Produkt beschleunigten Austausch von Hardware innerhalb eines Arbeitstages, Pflege der Betriebssystemsoftware sowie ein Portal, auf dem sich leicht verständliche Anleitungen für das Netzwerkmanagement finden. Der SMB Support Assistant wird über die Vertriebspartner angeboten. Sie sind somit in der Lage, ihre Profitabilität durch einen verbesserten Zugang zu diesem Marktsegment der kleinen und mittelgroßen Unternehmen zu verbessern und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.


Einfaches Netzwerkmanagement


Weitere Unterstützung für den Mittelstand bietet der Cisco Network Assistant. Dieses kostenlose, PC-basierte Tool unterstützt kleine und mittelgroße Unternehmen dabei, ihre Netzwerke zu managen. Die neue Version 2.0 beinhaltet neue Funktionen wie die Aktualisierung des Betriebssystems Cisco IOS per Drag and Drop. Cisco hat desweiteren die Smartports-Technologie verbessert. Zum Beispiel entdeckt der Smartphone Advisor automatisch Geräte, die an das SMB-Class-Netzwerk angeschlossen sind und stellt die von Cisco empfohlenen Konfigurationen zur Verfügung. Der Network Assistent 2.0 unterstützt die Integrated Services Router, Cisco Catalyst Switches, Aironet Access Points und die Cisco PIX Firewalls. Der Network Assistant wird ab dem 20. April weltweit verfügbar sein und kann kostenfrei unter www.cisco.com heruntergeladen werden. Nutzer des Network Assistant 1.0 können via Dynamic Application Update die neue Version erhalten.


Verbesserungen beim Cisco Learning Credits Program


Cisco hat das Learning Credits Program neu gestaltet und dabei optimiert. Neben dem Vertrieb von Hard- und Softwareprodukten, Support und Service-Angeboten können Partner nun zusätzlich Trainings, in Form von Cisco Learning Credits, anbieten. Durch das Angebot dieses Mehrwerts versetzen sie ihre Kunden in die Lage, das Maximum aus ihren Netzwerkinvestitionen herauszuholen. Die Trainings werden von zertifizierten Cisco Learning Partnern abgehalten. "Der Verkauf von Cisco Learning Credits ist eine gute Möglichkeit für unsere Partner, ihr Angebotsportfolio zu erweitern und höhere Profite zu erzielen, während die Kundenzufriedenheit steigt", so Günther Brand. "Die Partner helfen ihren Kunden dabei, ihre Produktivität zu erhöhen, und tragen somit zur schnellen Amortisierung des eingesetzten Kapitals bei."


Über Cisco:

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die deutsche Niederlassung Cisco Systems GmbH hat ihren Sitz in Hallbergmoos bei München und Büros in Eschborn bei Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Weitere Informationen:

Cisco Systems GmbH

Torsten Schwarz
presse@info.cisco.de
Telefon 0 08 00 - 99 99 05 22
www.cisco.de


 

Fink & Fuchs
Public Relations AG

Silke Seichter
silke.seichter@ffpr.de
Telefon 089/5 89 78 70
www.ffpress.net.