19. Februar 2004

Cisco bringt mit CallManager 4.0 Video-Telefonie-Lösung auf IP-Basis

IP PBX für die sichere, zuverlässige und effektive Unternehmenskommunikation

MÜNCHEN. Als Teil seines IP-Communications-Portfolios stellt Cisco die Software CallManager 4.0 für IP-Video-Telefonie vor. Die Lösung basiert auf AVVID (Architecture for Voice, Video and Integrated Data) und bietet Conferencing- und Sicherheitsfunktionen sowie Erweiterungen für die System-Migration. Die Komponente Cisco Video Telephony (VT) Advantage Version 1.0 ermöglicht Telefonate mit Videoübertragung der Gesprächspartner in Echtzeit mittels eines angeschlossenen PCs und einer Cisco USB-Kamera (Universal Serial Bus). Gewohnte Funktionen wie Halten, Weiterleiten und Makeln von Verbindungen sind über das IP-Telefon auch bei Video Sessions anwendbar.

Cisco VT Advantage ist zu verschiedenen Desktop- und festinstallierten Videoconferencing-Systemen kompatibel. Beispielsweise sind neue Videokonferenzlösungen von Tandberg für die Nutzung des CallManager 4.0 ausgelegt, sodass Videoanrufe mit Cisco VT Advantage auch mit anderen Anwendungen getätigt werden können. Kunden können ihr bisheriges System weiter nutzen, da die Software auch zu H.323-Video-Endpunkten weiterer Cisco AVVID-Partner kompatibel ist.

Integrierte Sicherheit

Neue, digitale Zertifikate bestätigen die Identität der Netzwerkkomponenten zur Absicherung gegen unbefugte Nutzer. Dies erweitert gemeinsam mit einer neuen Verschlüsselungsmethode im CallManager 4.0 die Funktionen des "Cisco Self Defending Network" im Rahmen der IP-Kommunikation. Zudem sorgt der neue Cisco Security Agent (CSA) für den proaktiven Schutz von IP-Telefonen, Servern und Desktop-Computing-Systemen. Zum CSA-Schutz zählen Host Intrusion Prevention, die Authentifizierung zur Anmeldung an IP-Telefone, Distributed-Firewall-Funktionalität, Schutz gegen bösartigen dynamischen Code, Integritätssicherung des Betriebssystems und die Konsolidierung der Audit Logs. Diese Sicherheitsfunktionen erhalten Kunden des CallManager 4.0, Cisco Unity und Cisco IP Contact Center ohne zusätzliche Kosten.

Multiprotokoll-fähige Lösung

CallManager 4.0 unterstützt Q Signaling (Q.SIG) und Session-Initiation-Protocol-Signalisierung. Mit Q.SIG können Kunden ihre IP-Kommunikation mit herkömmlichen PBX-Anlagen und Finanzsystemen koppeln. SIP ermöglicht die Nutzung moderner Kommunikations-Systeme wie Cisco MeetingPlace, den Cisco BTS 10200 Softswitch und Proxy Server verschiedener Anbieter.

Cisco stellt zudem den Cisco MeetingPlace 8106 Rich-Media-Conferencing-Server vor. Die Audio- und Web-Conferencing-Lösung MeetingPlace ermöglicht Nutzern die Teilnahme und Kontrolle von Web-Konferenzen mit Cisco IP-Telefonen, herkömmlichen Telefonen und PCs. Anwender können über das Display auf Cisco IP-Telefonen Terminpläne einsehen, Audiokonferenzen aufsetzen und in Echtzeit an Meetings teilnehmen.

Preise und Verfügbarkeit

Die Software Cisco CallManager 4.0 kostet gemeinsam mit dem Cisco Media Convergence Server 7815 I-2000 5.995 US-Dollar und ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Cisco VT Advantage 1.0 kostet inklusive USB-Kamera 190 US-Dollar pro Nutzer und wird voraussichtlich im April 2004 verfügbar sein. Der Cisco MeetingPlace 8106 Rich Media Conferencing Server mit dazugehöriger Software und Nutzerlizenzen kostet 69.995 US-Dollar und wird noch in diesem Monat ausgeliefert.



Weitere Informationen:
Cisco Systems GmbH Fink & Fuchs Public Relations AG
Philipp Hausner
presse@info.cisco.de
Telefon 0811/5595-522
http://www.cisco.de

Robert Rößler
robert.roessler@ffpr.de
Telefon 0611/74131-(0) 54
www.ffpress.net


Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 18,9 Milliarden US-Dollar Umsatz (26. Juli 2003) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die deutsche Niederlassung Cisco Systems GmbH hat ihren Sitz in Hallbergmoos bei München und Büros in Eschborn bei Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.