Unternehmen

Cisco Systems auf der CeBIT 2003

Moderne Netzwerktechnologie erleben

HANNOVER. Unter dem Motto "This is the power of the Network. now." zeigt Cisco Systems auf der CeBIT 2003 vom 12. bis 19. März in Hannover Produkte und Lösungen für den Einsatz von IP-Telefonie, Wireless-LAN, Breitbandtechnologie, Content Networking, Storage, Industrial Ethernet, Routing und Switching sowie Security in Konzernen, dem Mittelstand und Service Providern. Auf dem 1.800 Quadratmeter großen Stand in Halle 13, C58 finden die Besucher vier Erlebniswelten, die die Technologien veranschaulichen. Daneben sind auch spezielle Lösungen für Branchen wie Behörden, Finanz- und Gesundheitswesen zu sehen. Cisco arbeitet bei der Umsetzung von Projekten eng mit Partnern zusammen, von denen rund 40 ebenfalls auf dem Stand vertreten sind.

Am 13. März werden im enac-Forum in Halle 11, Stand D52 die Preise des 3. eGovernment-Wettbewerbs verliehen, den Cisco und Bearing Point veranstalten. Insgesamt wurden 93 Ideenskizzen und abgeschlossene Projekte von Bund, Ländern und Gemeinden eingereicht.

Erlebniswelt IP-Telefonie

Ein überdimensionales IP-Telefon zeigt den Besuchern an, in welchem Teil des Standes sich die Erlebniswelt zu dieser Technologie befindet. Cisco zeigt sein umfassendes Portfolio auf Basis von Cisco AVVID (Architecture for Voice, Video and Integrated Data). Dazu gehören die neue Version der Unified Messaging Software Cisco Unity, der Call Processing Software Cisco CallManager sowie die Cisco IP Contact Center Enterprise Edition 5.0 und die Cisco Intelligent Contact Manager Enterprise Edition 5.0.

Erlebniswelt Mobility

Cisco bietet Geschäftsleuten mit der Cisco-Mobile-Office-Initiative verlässlichen, sicheren und schnellen Zugang zum Internet und ihrem Unternehmensnetz von unterwegs, von zu Hause aus und im Büro. So wird aus Wartezeit produktive Arbeitszeit. In der Erlebniswelt ist der Internetzugang im Flugzeug zu sehen. Im Januar startete die Lufthansa die erste Boeing 747 mit Breitband-Zugang, den die Passagiere während des Fluges nutzen können. Cisco lieferte die Komponenten für das drahtlose und leitungsgebundene Netzwerk an Bord der Maschine. Lufthansa erwägt, zukünftig auch den Cisco 3200 Mobile Access Router einzusetzen. Größen-, Gewichts- und Leistungsspezifikationen des Geräts wurden speziell auf den Einsatz in Flugzeugen und Fahrzeugen abgestimmt. Cisco Mobile IP, Bestandteil des Cisco IOS (Internetworking Operating System), ermöglicht dem Router das Roaming zwischen drahtlosen Netzwerken auf der Basis unterschiedlicher Technologien wie GSM/GPRS, SatCom und 802.11. Der Cisco 3200 verbindet standardisierte IP-Kommunikation mit dem ununterbrochenen Zugriff auf Informationen über Netzwerke, die sich bewegen. Der Mobile Access Router wird ebenfalls in der Erlebniswelt zu sehen sein.

Erlebniswelt Industrial Ethernet/Security

Ein weiterer Hingucker auf dem Stand ist ein Industrieroboter. Er repräsentiert ein neues Geschäftsfeld für Cisco - Industrial Ethernet. Im Kern geht es dabei um die Zusammenführung unterschiedlicher Netzwerkarchitekturen in der Produktion von Unternehmen auf einen gemeinsamen Standard - Ethernet. Diese Migration erhöht die Effizienz und senkt Kosten. So wird zum Beispiel die Echtzeit-Übertragung von Informationen zu und von den Maschinen möglich. Mit dem Catalyst 2955 stellt Cico einen Switch vor, der speziell für die raue Betriebsumgebung in Werkhallen und Fertigungstraßen ausgelegt ist.

Teil dieser Erlebniswelt sind auch Lösungen für eine zentrale Fragestellung des Networking - Sicherheit. Cisco hat kürzlich neue Intrusion-Detection-Systeme (IDS) und Firewall-Software vorgestellt. Neben diesen neuen Produkten ist das gesamte Sicherheitsportfolio mit Firewalls, IDS, Virtual Private Networks (VPN) und Wireless-LAN-Security zu sehen.

Erlebniswelt Breitband

Unter dem Stichwort Metro Technologies bietet Cisco eine Lösung für Breitbandzugang mit mehr als 5 Mbit/s in Metronetzen. Service Provider können Unternehmens- und Privatkunden damit Dienste wie Virtuelle LANs, Voice-over-IP, Videokonferenzen, Video-on-Demand, Spiele und Shopping anbieten. Der Oberbegriff für die Netztechnik, die solche Services adressiert, ist Ethernet-to-the-X (EttX), das sich in Ethernet-to-the-Business (EttB) und Ethernet-to-the-Home (EttH) aufspaltet.

Storage und Content Networking

Neben dem Breitbandzugang sind in dieser Erlebniswelt Speicher- und Content-Networking-Lösungen zu sehen. Wie bei der Sprachkommunikation bringt Cisco mit seinen Produkten standardisierte IP-Funktionalitäten in das Storage Area Networking. Die Geräte der MDS 9000 Serie werden auf der CeBIT vorgestellt. Sein Portfolio für das Content Networking hat Cisco zu Beginn des Jahres erweitert. Mit den neuen Komponenten - der Anwendung Cisco Global Site Selector 4480 und dem Content Service Switch 11501 - können Kunden virtuelle, verteilte Datenzentren aufbauen, über die geschäftskritische Anwendungen allen Nutzern schnell bereitgestellt werden. Sie erhöhen die Verfügbarkeit des Netzwerks bei hoher Auslastung, bei Ausfällen einzelner Webseiten und von komplexen Web-Inhalten. Darüber hinaus steigern sie die Mitarbeiterproduktivität und die Qualität von Online-Diensten.

Routing und Switching - Kernkompetenzen von Cisco

Grundlage für alle Netzwerkanwendungen sind Router und Switches. Cisco steht für die kontinuierliche Weiterentwicklung dieser Technologien. Die Routing- und Switching-Technologien sind im Mittelteil des Standes zu sehen. Cisco zeigt dort unter anderem den neuen Router 7301, einen kompakten Single-Rack-Unit-Router, der als Internet-/Campus-Gateway oder für Managed Services bei Service Providern eingesetzt werden kann.

Service Provider

Ebenfalls im Mittelteil des Standes zeigt der Geschäftsbereich Service Provider sein Lösungsportfolio COMET (Complete Optical Multiservice Edge and Transport). Es umfasst Produkte für Core- und Accessbereich von Metronetzen, Service PoPs (Points of Presence) sowie optische Langstreckensegmente. Zur IP+Optical-Strategie von Cisco gehören die Router der 12000er Serie. Die High-End-Geräte sind in einer Live-Demo zu sehen. Zum Thema Network Management zeigt Cisco ein Tool zum Service Level Monitoring, das Cisco Info Center.

Kostengünstige Technologie für den Mittelstand

Mit der "Full Service Branch" bietet Cisco kleinen Unternehmen die Möglichkeit, kostengünstig ein konvergentes Netzwerk aufzubauen. Die Infrastruktur lässt sich genau an die Bedürfnisse des Unternehmens anpassen, da die Komponenten modular aufgebaut sind. Die "Full Service Branch" gibt es zum Beispiel in den Ausbaustufen: Für bis zu 24 Nutzer mit einem Cisco 1760 Router und einem Catalyst Switch 3350-24 PWR sowie für bis zu 36 Nutzer mit einem Cisco 3745 Router mit integriertem Switching-Modul. Auch im Mittelstandsbereich ist Security ein Thema. Die Kunden können in einem Self-Assessment-Center prüfen, wie es um die Sicherheitssituation in ihrem Unternehmen bestellt ist und was sie tun können, um diese zu verbessern.

Maßgeschneiderte Branchenlösungen

Ein wichtiges Thema für Cisco ist der Einsatz von Netzwerktechnologie in maßgeschneiderten Branchenlösungen etwa für Banken, Behörden oder das Gesundheitswesen. In der "Filiale der Zukunft" zeigt Cisco den Einsatz von IP-Diensten und drahtloser Technologie in Bankfilialen. Dort sind neue Wege beim Kundenservice gefragt, die Filiale gewinnt an Bedeutung in einem modernen Multi-Channel-Banking. Über das Integrated Contact Distribution Call Center (ICD) beispielsweise erhalten die Agenten im Call Center der Bank automatisch alle Kontoinformationen über den anrufenden Kunden auf ihr IP-Telefon. Cisco liefert darüber hinaus eine automatisierte Ende-Zu-Ende-Lösung, mit der Finanzprodukte wie Kreditkarten durch das System automatisch angeboten werden. Auch die Terminvereinbarung läuft über die Webseite, der Kunde gibt seinen Terminwunsch ein und das Produkt, zu dem er beraten werden will. Diese Angaben erhält der Kundenberater auf seinem PDA oder IP-Telefon und kann einen Termin vereinbaren.

Für die Behörden in Deutschland ist die IP-Telefonie von großem Interesse. Die Anwender kommen von allen Ebenen, beispielsweise die Stadt Norden, das Landratsamt in Rosenheim, die Landesbehörden in Schleswig-Holstein sowie Bundesbehörden. Breitbandanschlüsse ermöglichen über den Einsatz von E-Government-Anwendungen hinaus eine echte Prozessintegration. Ein weiterer Aspekt ist der Einsatz von Sicherheitslösungen. Im Gesundheitswesen gilt es, hochsensible Patientendaten zwischen Kliniken, Krankenkassen und Leistungsträgern sicher zu übertragen und damit einen Beitrag zur Kosteneffizienz zu leisten. Bei Forschungseinrichtungen und Hochschulen muss wertvolles geistiges Eigentum zielgruppenspezifisch und sicher zur Verfügung gestellt werden.



Link zur CeBIT-Pressemappe: http://info.cisco.de/cebit2003/pressemappe/Pressemappe.html



Weitere Informationen:
Cisco Systems GmbH Fink & Fuchs Public Relations AG
Sabine Lobmeier
presse@info.cisco.de
Telefon 0811/5595-628
http://www.cisco.de

Alexandra Mirus
alexandra.mirus@ffpr.de
Telefon 0611/74131-(0) 84
www.ffpress.net
Telefonnummer für Leseranfragen: 00800 - 99 99 05 22


Über Cisco Systems

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 18,9 Milliarden US-Dollar Umsatz (27. Juli 2002) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die deutsche Niederlassung Cisco Systems GmbH hat ihren Sitz in Hallbergmoos bei München und Büros in Eschborn bei Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin.

Die Verwendung des Begriffes "Partner" impliziert keinesfalls das Bestehen einer vertraglichen oder gesellschaftsrechtlichen Beziehung zwischen Cisco und einem weiteren Unternehmen.