Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Sicherheit

Intelligente Straßen

Gerade in der Urlaubszeit herrscht Hochbetrieb in Österreichs Autobahntunneln. Um dort jederzeit ein Höchstmaß an Sicherheit zu garantieren, sind an den insgesamt 137 Tunnelanlagen unter anderem rund 3.000 Notrufsäulen und 2.300 Videokameras installiert. Jetzt hat der der österreichische Autobahn- und Schnellstraßenbetreiber ASFINAG die breitgestreute Technik in ein gemeinsames Daten-, Voice- und Video-Netzwerk integriert. Per IP wird künftig auch der Digitalfunk TETRA in die ausfallsichere Plattform eingebunden. Blaulicht-Organisationen wie Rotes Kreuz und Polizei können reibungslos kommunizieren und im Ernstfall besser koordiniert vorgehen. In der Alpenrepublik verwandeln sich Verkehrsleitstellen zusehends in multimediale Kommunikationszentralen... Aber kostet das alles nicht Unsummen Geld? Nein. Die Verantwortlichen rechnen im Gegenteil mit zwei Millionen Euro Ersparnis innerhalb den nächsten 24 Monate.

Hier können Sie sich die Story anhören:


Mobile Access Router

Zum Abspielen dieses Videos muss die aktuelle Version von Adobe Flash Player mit aktiviertem JavaScript installiert sein.

Flash Player herunterladen

ASFINAG für sichere und verlässliche Kommunikation auf Österreichs Straßen prämiert

Die ASFINAG Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft erhielt den Cisco Innovation Award 2010 in der Kategorie "Innovativstes Unified Communications- und Collaboration-Projekt" für die Implementierung des "IP Interoperability and Collaboration System (IPICS)" in Österreichs Tunnels. Dieses System ermöglicht der ASFINAG, verschiedene analoge und digitale Netze zusammenzuschalten. Dabei kann es sich um Festnetz-, Mobiltelefonie oder die unterschiedlichen Funknetze der Blaulichtorganisationen (Rettung, Feuerwehr und Polizei) handeln. Diese im Notfall wichtigen Einrichtungen nutzen unterschiedliche, untereinander auch inkompatible Kommunikationsnetze. In einem Notfall ist durch das IPICS-System eine schnelle und verlässliche Kommunikation mit allen Blaulichtorganisationen sichergestellt. Im Arlbergtunnel, dem längsten Straßentunnel Europas, konnte das IPICS seine Leistungsfähigkeit bereits unter Beweis stellen und wird dort aktiv genutzt

Öffentliche Sicherheit

Unter „Connected National Safety“ ist der Verbund und das synergetische Zusammenwirken aller staatlichen Massnahmen zum Schutz von Bürgern, der Gesellschaft sowie der freiheitlich demokratischen Grundordnung vor Bedrohungen zu verstehen (Innere und Äussere Sicherheit).

Im Vordergrund stehen folgende Aufgaben:

  • Nationale Sicherheit
  • Vorbeugende Gefahrenabwehr z. Bsp. Cyber Defense
  • Nachrichtengewinnung
  • Krisenbewältigung bzw. Verteidigung
  • Schutz der Bevölkerung (z.B. Alarmierung der Bevölkerung, Polizei)
  • Existenzsicherung (Fokus Natur- und Wirtschaftskatastrophen)

Die Kernkompetenz von Cisco liegt darin, durch die Unterstützung mit zukunftsweisender Kommunikationstechnologie

  • die Kommunikation, den Informations- und Datenaustausch, sowohl innerhalb als auch zwischen allen beteiligten Organisationen sicherzustellen und kontinuierlich zu verbessern
  • das synergetische Zusammenwirken dieser Sicherheitsorganisationen (Blaulichtorganisationen, Armee und zivile Organisationen) im Sinne einer „vernetzten Einsatzführung“ weiter zu verbessern und
  • dabei den hohen Anforderungen dieser Behörden an Vertraulichkeit und Sicherheit übertragener Informationen Rechnung zu tragen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Lösungskompetenz von Cisco ist der Bereich „NEO“: Network Enabled Operations. Als Beispiel kann dabei die Zusammenarbeit beim WEF oder der Fussball Europa Meisterschaft in Zürich genannt werden, wo die kantonale Polizei, die Armee, Rega und private Sicherheitskräfte zusammenarbeiten.

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen