Gesundheitskarte

Mit der Einführung der Gesundheitskarte in Deutschland werden sowohl die Sektoren des Gesundheitswesens in einem hochsicheren IP Netzwerk miteinander vernetzt. Mittels dieses Netzwerks erhalten medizinische Leistungserbringer nicht nur Zugang zu den Basisanwendungen, die im §291a des SGB V vorgeschrieben sind - die Online-Prüfung der Versichertenstammdaten eines Patienten und das eRezept. Vielmehr dient dieses Netzwerk als Plattform für neue Mehrwertanwendungen verschiedener Anbieter, die sich erfolgreich um eine Konzession der Gematik beworben haben.

Cisco beteiligt sich aktiv an der Mitgestaltung des Netzwerks für die Gesundheitskarte, da die neue Versichertenkarte erst durch neue Formen der IT-gestützten Zusammenarbeit im Gesundheitswesen ihren echten Mehrwert für das Gesundheitswesen entfalten kann.

Zusammen mit unserem Cisco Technology Developer Partner, InterComponentWare AG, bietet Cisco für niedergelassene Ärzte, Zahnärzte, Apotheken und Klinken eine Konnektorlösung für den sicheren Zugang zum Netzwerk der Gesundheitskarte an: den ICW Healthcare Connector basierend auf Cisco AXP.

Die Konnektorlösung von ICW und Cisco (engl.)

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen