Cisco stellt auf der CeBIT seine neue Sicherheitsarchitektur "Secure Borderless Network" vor

Download Pressemitteilung: (PDF Download) (PDF 37KB)

  • Kulturwandel in Unternehmen fordert neue Wege in der IT-Sicherheit


  • Neue Architektur ermöglicht Unternehmen mit mobilen Mitarbeitern sichere Verbindungen zu jeder Zeit und mit jedem Gerät


  • Zuverlässiger Schutz für weltweit verteilte Collaboration- und Cloud-Anwendungen


Zürich-Wallisellen, 2. März 2010. Cisco stellt heute auf der CeBIT eine neue Sicherheitsarchitektur vor, die es mobilen Mitarbeitern von Unternehmen ermöglicht, Informationen und Daten mit einem hohen Grad an Sicherheit übergangslos abzurufen – zu jeder Zeit, von jedem Standort aus und mit jedem Gerät. Mit der neuen Sicherheitsarchitektur Secure Borderless Network entgegnet Cisco den stark veränderten Sicherheits­anforderungen, die durch den enormen Zuwachs an mobilen Mitarbeitern im Zeitalter der mobilen Collaboration entstanden sind. Um Informationssicherheit auch über die Unternehmens­grenzen hinweg zu gewährleisten, fokussiert die neue Sicherheitsarchitektur auf vier kritische Faktoren: mobile und feste Endpunkte, den Zugang zum Internet, das Rechenzentrum sowie auf Kontext- und Standort-bezogene Richtlinien, die netzwerkübergreifend durchsetzbar sind.

Als erste Meilensteine der Secure Borderless Network-Architektur stellt Cisco heute die neue AnyConnect Secure Mobility-Lösung und die Erweiterung von Cisco TrustSec vor. Letzteres ermöglicht eine identitätsbasierte und granulare Kontrolle von Sicherheitsrichtlinien, um auch jenseits der eigenen Unternehmensgrenzen für durchgängige Sicherheit zu sorgen. Da immer mehr Mitarbeiter mobil agieren und dabei neue Formen webbasierter Collaboration-Werkzeuge für ihre Kommunikation nutzen, reichen traditionelle Sicherheitsansätze nicht mehr aus. Mobilität, virtuelle Zusammenarbeit und Cloud Computing machen viele bislang bewährte Sicherheits-vorkehrungen an den Grenzen von Rechenzentren und Unternehmensnetzwerken durchlässig. Die Secure Borderless Network-Architektur von Cisco adressiert genau diese Herausforderungen, indem sie sämtliche Sicherheitsmaßnahmen direkt in das Netzwerk integriert.

Die Secure Borderless Network-Architektur im Überblick

Cisco AnyConnect Secure Mobility hilft Unternehmen dabei, ihre Unternehmensrichtlinien und deren Durchsetzung über die Unternehmensgrenzen hinaus auf mobile Nutzer auszuweiten. Unabhängig davon, wer wo mit welchem Endgerät oder welcher Anwendung auf Daten zugreifen will. Unternehmen haben mit dieser Lösung die Möglichkeit, dass die Kommunikation autorisiert, geschützt und gemäß den Sicherheitsrichtlinien abläuft. Dies erreicht der Cisco AnyConnect Secure Mobility Client durch das Zusammenspiel mit integrierten Funktionen der Cisco Adaptive Security Appliance ASA und der Cisco IronPort Web Security Appliance, die die notwendigen Enforcement Engines bereitstellen und mit den dynamischen Cisco Threat-Defense-Fähigkeiten verknüpfen.

Zu den Cisco AnyConnect-Erweiterungen zählen:

  • nahtlose und sichere Always-On-Konnektivität
  • automatische Erkennung von Security-Gateways
  • sicherer Applikationszugriff für alle Geräte

Die Erweiterungen der Cisco IronPort Web Security Appliance umfassen:

  • Einsicht und tiefgehende Kontrollmöglichkeiten über Applikationen
  • Zugriffssteuerung von SaaS
  • erweiterte Threat-Defense-Funktionen
  • vereinheitlichte Sicherheitsrichtlinien innerhalb und außerhalb von Unternehmen einschließlich Reporting

In Zukunft soll auch für hybride Umgebungen die Durchsetzung gewährleistet werden mit der Cisco IronPort Web Security Appliance sowie durch Cloud-basierte Sicherheitsdienste von Cisco ScanSafe. Mit der Zusammenführung von Endpunkten, dem Netzwerk und cloud-basierten Services in einer übergreifenden Lösung bietet Cisco erhöhte Flexibilität und Skalierbarkeit für Unternehmen.

Cisco TrustSec vereint richtliniengesteuerten Zugriffsschutz und identitätsbezogene Networking-Funktionen mit Features zur effektiven Sicherung von Integrität und Vertraulichkeit sämtlicher Daten im Netzwerk. Die neuen TrustSec-Funktionen unterstützen Geräteprofiling und erlauben die einfache Bereitstellung von Gastzugängen in 802.1X-Umgebungen, einschließlich Ende-zu-Ende-Monitoring und Trouble-Shooting. Cisco TrustSec vereinfacht das Richtlinienmanagement und den Zugriffsschutz über Netzwerkgrenzen hinweg und verbessert somit entscheidend das Sicherheitsniveau der unternehmens-übergreifenden Kommunikation und Zusammenarbeit. Zudem umfasst die Lösung jetzt auch Cisco Network Admission Control (NAC) und die Cisco Identity-Based Networking Services (IBNS).

“Die Sicherheitsanforderungen in Unternehmen verändern sich und werden umso komplexer, je mehr Mitarbeiter via Smartphone und Notebook von außen auf das Firmennetzwerk zugreifen“, sagt Tom Gillis, Vice President und General Manager der Security Technology Business Unit von Cisco. „Unternehmen brauchen daher eine Lösung, mit der sie das Produktivitätspotenzial ihrer mobilen Mitarbeiter voll ausschöpfen und gleichzeitig Hackerangriffe, Schadsoftware und andere Bedrohungen zuverlässig von ihrem Netzwerk fernhalten. Cisco AnyConnect Secure Mobility ermöglicht erstmals die Balance zwischen netzwerkweit konsistenter Sicherheit und der Möglichkeit, an jedem Punkt der Welt mit jedem Endgerät auf Netzwerkressourcen zuzugreifen.“

 

Cisco

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO), mit Hauptsitz in San Jose (CA), ist mit 36,1 Milliarden US-Dollar (Ende Juli 2009) Umsatz weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz in Zürich-Wallisellen sowie Niederlassungen in Rolle und Bern. In Rolle betreibt Cisco zudem ein Innovationszentrum mit einem speziellen Fokus auf Forschung und Entwicklung von Video-Anwendungen, Virtualisierungslösungen sowie Produkten für Privatanwender.

Weitere Informationen zu Cisco Schweiz finden Sie unter www.cisco.ch wie auch www.twitter.com/cisco_ch

Cisco, Cisco Systems und das Cisco-Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc., und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts «Partner» bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Edgar Rotzer
Country Marketing
Richtistrasse 7
8304 Wallisellen / Zürich
Telefon +41 44 878 9373
erotzer@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
Prime
Stefan Köppli
Staffelstrasse 12
8045 Zürich
Telefon +41 44 287 36 95
Telefax +41 44 287 36 99
cisco@prime.ch
www.prime.ch


 

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen