Mit Cisco Schweiz live an der COP15

Download Pressemitteilung: (PDF Download) (PDF 44KB)

  • Cisco ist an der COP15 Technologiepartner der dänischen Regierung und der UN mit Cisco TelePresence und Netzwerklösungen
     
  • Cisco Schweiz ermöglicht der Öbu – Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften – und South Pole live Expertengespräche zwischen Kopenhagen, der Schweiz und weiteren Standorten weltweit mit Cisco TelePresence
     
  • Cisco Schweiz bietet in Zusammenarbeit mit dem WWF Interviews mit den Umweltexperten in Kopenhagen – direkt per Cisco TelePresence
     

Zürich-Wallisellen, 10. Dezember 2009– Als Technologiepartner der UN-Klimakonferenz COP15 in Kopenhagen rüstet Cisco das Tagungszentrum für die über 15 000 Delegier ten und mehr als 3000 internationalen Medienvertreter mit der Videokonferenzlösung Cisco TelePresence aus. Auch Cisco Schweiz beteiligt sich am Engagement für die COP15 und stellt der Öbu – Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften – sowie den Umweltexperten von South Pole aus Zürich die Cisco TelePresence-Studios in Zürich, Genf und weiteren Standorten weltweit zur Verfügung für den Erfahrungsaustausch mit Experten in Kopenhagen – unter anderem mit der offiziellen Schweizer Delegation. Darüber hinaus koordiniert Cisco in Zusammenarbeit mit dem WWF Medieninterviews per Cisco TelePresence mit internationalen Klimaexperten in Kopenhagen. Mit den drei Veranstaltungen zeigt Cisco Schweiz exemplarisch, wie mit Cisco TelePresence Reisebewegungen sowie CO2-Emissionen eingespart werden können und wie innovative IT-Lösungen einen deutlichen Beitrag für die Umwelt leisten können.

Virtuelle Expertengespräche mit dem Öbu und South Pole


Das Öbu-Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften veranstaltet am 10. und 11. Dezember zwei virtuelle Round Tables mit Umweltexperten, die via Cisco TelePresence in Kopenhagen sowie an den Cisco-Standorten in Zürich, Genf, Delhi (Indien) und Düsseldorf live miteinander verbunden werden. Alle Teilnehmenden an allen Standorten können sich aktiv am Geschehen beteiligen.

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Unternehmen South Pole, das in der Entwicklung und im Handel von Emissionszertifikaten tätig ist, findet am 10. Dezember um 14 Uhr ein Expertengespräch über die sogenannten Programs of Activities (PoAs) statt, die den Zertifikathandel um gebündelte Reduktionsprogramme erweitern. Moderiert wird das Treffen von South-Pole-CEO Dr. Christoph Sutter direkt aus dem Bella Center der COP15 in Kopenhagen, die Experten sprechen aus Delhi (Indien), Düsseldorf, Zürich und Genf.

Am Freitag, 11. Dezember, berichten Mitglieder der Schweizer Delegation direkt von der COP15 aus Kopenhagen über die Verhandlungsergebnisse der ersten Woche. Neben dem Gespräch mit den Delegierten vor Ort werden Wünsche aus der nachhaltigen Wirtschaft von der Schweiz aus an die COP15 übermittelt. Eric Waltert, General Manager Cisco Schweiz (Zürich), Christoph Sutter, CEO South Pole, sowie Gabi Hildesheimer, Co-Geschäftsführerin Öbu (Zürich), diskutieren über den Beitrag, den ICT für Klima und Umwelt leisten kann, sowie über ihre Erwartungen an die COP15.

Weitere Informationen und Möglichkeit, sich zu den virtuellen Veranstaltungen anzumelden: http://www.oebu.ch/de/artikel.php?id=525

Medieninterview mit Umweltexperten – in Zusammenarbeit mit dem WWF


Ebenfalls via Cisco TelePresence in Zürich-Wallisellen bietet Cisco Schweiz am 16. Dezember Medieninterviews mit international anerkannten Klimaexperten, die derzeit in Kopenhagen an den Verhandlungen teilnehmen. Möglich macht diese exklusiven Pressegespräche die Zusammenarbeit von WWF Österreich und Cisco Austria. Es sind insgesamt drei Sessions mit renommierten Klimaexperten geplant, die sowohl auf die wissenschaftlichen, politischen und vor allem wirtschaftlichen Aspekte des Klimawandels eingehen können. Die Schweizer Medien sind herzlich eingeladen, an diesen exklusiven Round Tables teilzunehmen.

Anmeldung: Melden Sie sich einfach an mit einer Mail an cisco@prime.ch

Die Eckdaten:
Mittwoch, 16. Dezember 2009
zwischen 9.30 Uhr und 12.40 Uhr
Cisco Schweiz, Zürich-Wallisellen
Thema: Stand der Verhandlungen in Kopenhagen aus Sicht von Klimawissenschaftern

Gesprächspartner:
Zw. 9.30 und 11 Uhr:
Wolfgang Mehl ehemaliger Geschäftsführer des Klimabündnisses Österreich, Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Jokkmokk in Schweden, langjähriges Mitglied der österreichischen Delegation seit 1995

Zw. 9.30 und 11 Uhr
O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Stefan P. Schleicher
Karl-Franzens-Universität Graz, Prof. am Institut für Volkswirtschaftslehre und Lead Scientist der Forschungsgruppe «Ökonomik des Klima- und Umweltwandels» am Wegener Zentrum für Klima und globalen Wandel. http://Stefan.Schleicher.wifo.ac.at/

12 bis 12.40 Uhr
Prof. Dr. Stefan Rahmstorf
Professor für Physik der Ozeane in Potsdam (seit 2000) und Leiter der Abteilung Klimasystem am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Schwerpunkt: Rolle der Meeresströmungen bei Klimaänderungen, Leitautor der IPCC-Weltklimastudie der UN Infos unter http://www.pik-potsdam.de/~stefan/

Zusätzlich steht bei allen Sessions als Gesprächspartner zur Verfügung:

Dipl. nat. ETH Markus Niedermair
Stabstelle Klima des WWF Österreich. Leiter der Unternehmensplattform WWF Climate Group (www.climategroup.at). Seit 5 Jahren Teilnehmer der UN-Klimakonferenzen, dreimal als Vertreter der österreichischen Umweltorganisationen und als Mitglied der offiziellen Delegation Österreichs. Repräsentiert das Climate Action Network, d.h. die Meinung der Umwelt-NGO (WWF, Greenpeace usw.) zum Stand der Verhandlungen.

Cisco an der COP15


Als offizieller Technologiepartner der dänischen Regierung an der COP15 stattet Cisco das Tagungszentrum mit der Videokonferenzlösung Cisco TelePresence sowie mit weiteren Netzwerkkomponenten aus. In separaten Meetingräumen können die Delegierten vor Ort zudem via Cisco TelePresence mit Experten, Wissenschaftern und Stakeholdern ausserhalb des Plenums, in sogenannten Contact Groups, über gemeinsame klimapolitische Entscheidungen diskutieren. Innerhalb der zwei Wochen finden Konferenzschaltungen mit Vertretern der jeweiligen Interessengruppen in den Heimatländern statt. Die Konferenzräume auf der UN-Klimakonferenz sind via Cisco TelePresence virtuell mit Büros der Vereinten Nationen (UN) in Bonn, Nairobi, Genf und New York City verbunden sowie mit einzelnen dänischen Botschaften, dem dänischen Ministerium für Klima und Energie und mit 75 Cisco-TelePresence-Standorten weltweit.

Darüber hinaus ermöglicht die Global Climate Change Meeting Platform (GCCMP) http://www.cisco.com/go/cop15 , die aus TelePresence und weiteren Audio- und Webkonferenzlösungen besteht, über ein sicheres Virtual Private Network (VPN) den Austausch unter den Beteiligten. Die Collaboration-Plattform liefert dabei einen wichtigen Beitrag, die dringenden Entscheidungsprozesse hochwertiger, einfacher und vor allem schneller zu gestalten.

Über Cisco TelePresence
Mit TelePresence hat Cisco ein virtuelles Konferenzsystem mit hochauflösender Videodarstellung in Lebensgrösse und natürlichem Raumklang entwickelt. So werden die Teilnehmer der Contact Groups das Gefühl haben, als sässen sie ihren Kollegen gegenüber. Körperhaltung und Mimiken, alle Elemente der nonverbalen Kommunikation werden über ein sicheres Netzwerk in Echtzeit übertragen.

Weitere Informationen zu Cisco TelePresence finden Sie unter http://www.cisco.ch/telepresence

Cisco

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO), mit Hauptsitz in San Jose (CA), ist mit 36,1 Milliarden (Ende Juli 2009) US-Dollar Umsatz weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz in Zürich-Wallisellen sowie Niederlassungen in Rolle und Bern. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, einer Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco-Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc., und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts «Partner» bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Edgar Rotzer
Country Marketing
Richtistrasse 7
8304 Wallisellen / Zürich
Telefon +41 44 878 9373
erotzer@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
Prime
Gregor Ingold
Staffelstrasse 12
8045 Zürich
Tel. +41 44 287 36 40
Fax +41 44 287 36 99
gregor.ingold@prime.ch
www.prime.ch


 

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen