Pressemitteilungen

Cisco bringt das erste Unified Computing System für Rechenzentren auf den Markt

  • Die neue Architektur Unified Computing ermöglicht noch mehr Virtualisierung
     
  • Das Unified Computing System vereint erstmals alle Ressourcen im Rechenzentrum
     
  • Die neue Architektur reduziert die Gesamtbetriebskosten deutlich
     
  • Zusammenarbeit mit weltweit führenden Unternehmen
     

Glattzentrum, 16. März 2009 – Cisco bringt weltweit das erste Unified Computing System für Rechenzentren auf den Markt und gibt heute erste Details zur neuen Architektur für die Virtualisierung von Rechenzentren bekannt. Das Unified Computing System ist die erste Architektur, die Rechenzentren das komplette Potenzial der Virtualisierung zur Verfügung stellt. Es vereinheitlicht den Zugang zu Rechenleistung, Netzwerkressourcen, Speicherzugang und Virtualisierung in einem energieeffizienten System. Das Netzwerk dient dabei als Plattform.

Unified Computing: Hoher strategischer Stellenwert

Unified Computing erweitert Ciscos Data Center-Portfolio und ist ein wichtiger Schritt im Rahmen von Ciscos Data Center 3.0-Strategie. Die neue Architektur basiert auf Standards. Im Mittelpunkt stehen kosteneffizientere Netzwerke durch Unified Fabric sowie eine grössere Flexibilität bei der Virtualisierung des Rechenzentrums.

Unified Computing überbrückt die bisher vorherrschende Silo-Architektur in Rechenzentren und ermöglicht erstmals das Zusammenführen aller Hardware-Ressourcen in einer Architektur. Dabei reduziert Unified Computing die IT-Infrastruktur-Kosten sowie die Komplexität und Administration der Systeme. Gleichzeitig ermöglicht die Architektur den Unternehmen, auf neue Entwicklungen schneller zu reagieren und so für zukünftige Anwendungen besser gerüstet zu sein.

Zusammenarbeit mit Technologie-Partnern

Im Rahmen des Unified Computing Systems und der neuen Architektur arbeitet Cisco mit führenden Unternehmen zusammen, und entwickelt einen ganzheitlichen Ansatz für die Virtualisierung von Rechenzentren. Zu den Partnern zählen Unternehmen wie BMC Software, EMC, Emulex, Intel, Microsoft, NetApp, Novell, Oracle, QLogic, REdHat, SAP und VMWare. Der Umstieg auf das neue System kann dadurch für die Kunden so einfach wie möglich erfolgen.

Innovatives Design für Rechenzentren der nächsten Generation

Das Unified Computing System zählt zu den ersten Angeboten der neuen Produktfamilie des Cisco Data Center-Portfolios.

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:

  • Speziell für Unified Computing hat Cisco mit den Cisco UCS B-Series Blades, auf Basis der zukünftigen Prozessor-Familie Intel Nehalem, eine völlig neue Klasse an Rechensystemen, entwickelt. Mit der erweiterten Speichertechnologie eignen sich Cisco Blade Server insbesondere für Anwendungen mit grossen Anforderungen an Hauptspeicher. Sie bieten zudem die Grundlage, um die Anzahl an virtuellen Maschinen pro Server zu steigern.
  • Das Cisco Unified Computing System bietet Unterstützung für die Unified-Fabric und konsolidiert die bisher getrennten Netzwerkbereiche LAN, SAN und High-Performance-Netze. Kosten für Netzadapter, Kabel, Strom und Kühlung werden so reduziert. Das System ermöglicht die volle Ausnutzung der Virtualisierung und erhöht die Skalierbarkeit, die Leistung sowie die betriebliche Kontrolle von virtuellen Umgebungen. Darüber hinaus stehen zusätzliche Funktionen für mehr Sicherheit und bessere Diagnose-Optionen in virtualisierten Umgebungen zu Verfügung.
  • Cisco Unified Computing System unterstützt den konsolidierten Zugriff auf Speichersysteme (SANs, NAS, iSCSI) über ein Interface. Dazu kommen 10Gigabit Data Center Ethernet-Anschlüsse für die gleichzeitige Übertragung von Ethernet/IP- und Speicherverkehr zum Einsatz.

Mit dem Unified Computing System erhalten die Unternehmen eine grössere Flexibilität und mehr Auswahlmöglichkeiten bei der Virtualisierung ihres Rechenzentrums. Bestehende Investitionen können sie so besser schützen. Unified Computing nimmt einen hohen Stellenwert in der Unternehmens-Strategie von Cisco ein. Aus diesem Grund arbeitet Cisco auch mit verschiedenen Unternehmens-Beratern und globalen Integrations-Partnern wie Accenture, CSC, Tata Consultancy Service und Wipro zusammen. Zusätzlich sind für Cisco bereits eine grosse Anzahl von ausgebildeten Data Center Spezialisten im Channel-Partner-Bereich weltweit im Einsatz.

Das Cisco Unified Computing System und weitere Services sind ab dem zweiten Quartal 2009 erhältlich.

Weitere englischsprachige Pressemitteilungen, Videos, Präsentationen und Fotos zum Thema finden Sie hier:
http://newsroom.cisco.com/dlls/index.html

Cisco Unified Computing System 5108 with 8 UCS B-Series blades

Technorati Tags: Cisco, data center, virtualization, unified fabric, unified computing, blade server, server, data center network, switching

Cisco

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 39,5 Milliarden US-Dollar Umsatz (28. Juli 2008) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Edgar Rotzer
Country Marketing
Richtistrasse 7
8304 Wallisellen / Zürich
Telefon +41 44 878 9373
erotzer@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
Prime
Gregor Ingold
Staffelstrasse 12
8045 Zürich
Tel. +41 44 287 36 40
Fax +41 44 287 36 99
gregor.ingold@prime.ch
www.prime.ch

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen