Cisco und Microsoft wollen gemeinsam die IT-Anbindung von Aussenstellen verbessern

Cisco WAAS stellt Funktionen von Windows Server 2008 künftig als integrierte Netzwerkdienste zur Verfügung - LAN-ähnliche Performance im WAN wird einfacher und kostengünstiger - Steigende Produktivität in Aussenstellen, verbesserte Bedingungen für standortübergreifende IT-Konsolidierung

Glattzentrum, 27. Februar 2008 - Cisco und Microsoft intensivieren ihre Partnerschaft, um die IT-Anbindung von Aussenstellen zu verbessern. Die beiden Unternehmen haben jetzt vereinbart, die kommende Betriebssystem-Generation Microsoft Windows Server 2008 direkt in die Cisco-Plattform zur WAN-Optimierung zu integrieren. Cisco wird dazu eine neuartige Virtualisierungskomponente in seine Cisco Wide Area Application Services (WAAS) einfügen. WAAS-Appliances können dann zusätzlich als Host für Funktionen von Windows Server 2008 agieren. Services wie Active Directory, Domain Name System (DNS), Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) und die Windows-Druckservices stehen künftig vorinstalliert als integrierte Netzwerkdienste zur Verfügung. Die Gemeinschaftslösung von Microsoft und Cisco vereinfacht somit erheblich die Remote-Infrastruktur zur IT-Versorgung entfernter Standorte. Unternehmen sparen nicht nur Kapital- und Betriebskosten ein, sondern verbessern auch die Performance, Sicherheit und Verfügbarkeit in ihren Aussenstellen.

WAN-Optimierung macht Aussenstellen produktiver

Cisco WAAS ist eine leistungsfähige Plattform zur zentralen Bereitstellung geschäftskritischer Applikationen via Weitverkehrsnetz. Mit Cisco WAAS stehen innovative IT-Anwendungen über beliebige geografische Distanzen mit einer ähnlich hohen und stabilen Performance zur Verfügung wie in einem lokalen Computernetz. Dies sorgt zum einen für steigende Produktivität der Mitarbeiter und schafft zum anderen die Bedingungen für eine Verlagerung von Server- und Speicherressourcen aus den Zweigstellen in ein gemeinsames Rechenzentrum. Cisco WAAS bewährt sich in vielen Unternehmen als wichtiger Treiber für die standortübergreifende IT-Konsolidierung und verhilft damit zu nachhaltiger Kostenreduktion und höherer Flexibilität.

Die ersten virtualisierten Cisco WAAS-Appliances mit vorinstallierten Windows-Server-2008-Funktionen sollen bereits ab Mitte dieses Jahres ausgeliefert werden. Microsoft und Cisco werden auch beim Kundensupport der neuen Lösung zusammenarbeiten. Zudem planen die beiden Partner gemeinsame Marketing- und Vertriebsaktivitäten.

Cisco

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 34,9 Milliarden US-Dollar Umsatz (28. Juli 2007) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Ingo Buse
Manager Marketing & Kommunikation
Glatt-Com
8301 Glattzentrum (ZH)
Telefon +41 44 878 92 00
Telefax +41 44 878 92 92
ibuse@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
sensus pr
Peter Kuster/Pascal Rosenberger
Bederstrasse 51
8002 Zürich
Telefon +41 43 366 55 11
Telefax +41 43 366 55 12
cisco@sensus.ch
www.sensus.ch


 

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen