Der interaktive Campus

Der interaktive Campus: Cisco Catalyst 6500 wird zur universellen Service-Drehscheibe

Mehr Intelligenz im Switch. Höhere Sicherheit und verbesserte Anwendungssteuerung in Campus- und Weitverkehrsnetzen

Zürich, 30. April 2007 - Cisco bringt ein neues Einschub-Modul für die Catalyst 6500-Serie auf den Markt: Die Supervisor Engine 32 mit innovativer PISA-Technologie (Programmable Intelligent Services Accelerator) vereinfacht die sichere Bereitstellung multimedialer und interaktiver Anwendungen im gesamten Campusnetz. Kunden können die Qualität IP-basierter Video- und Telepräsenz-Kommunikation signifikant verbessern. Zudem lassen sich anspruchsvolle Service-Levels für alle missionskritischen Geschäftsapplikationen nun mit höherer Zuverlässigkeit garantieren. Die neue Supervisor Engine 32 für die Catalyst 6500-Reihe ist Bestandteil der Campus Communication Fabric von Cisco. Hierbei handelt es sich um ein Architekturgerüst mit klarem Fahrplan für die Transformation herkömmlicher Unternehmensnetze in eine strategische Plattform, die jede nur denkbare Form heutiger und künftiger Kommunikation und Zusammenarbeit unterstützt.

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

  • Gleich hohe Sicherheit für alle Applikationen: Die Supervisor Engine 32 mit PISA-Technologie befähigt einen Cisco Catalyst 6500 Switch dazu, Netzwerkverkehr zu analysieren, Service-Acceleration durchzuführen und bietet gleichzeitig hohe Sicherheit. Proaktiver Netzwerk-Schutz erstreckt sich erstmals ausnahmslos auf alle Anwendungen. Unternehmensweit gültige Sicherheitsrichtlinien lassen sich somit insbesondere auch für interaktive Applikationen effizient umsetzen. Kunden nutzen ihre Netzwerkressourcen nicht nur effektiver aus, sondern werden auch rechtlichen und firmeninternen Compliance-Anforderungen besser als bisher gerecht.
  • Optimierte Bereitstellung via Weitverkehrsnetz: Neu im Routing-Portfolio von Cisco ist der kompakte High Performance Router 7201, der multimediale Echtzeitanwendungen Ende-zu-Ende bis in entfernte Aussenstellen bringt.

Applikationssensitiv und sicher auch im Weitverkehrsnetz

Die PISA-fähige Supervisor Engine 32 integriert Funktionalitäten für eine Deep-Packet-Inspektion. Sie hilft IT-Verantwortlichen, Verkehrsströme zu erkennen, die zu zeitkritischen Applikationen gehören. Entsprechende Netzwerkressourcen lassen sich unmittelbar zuordnen, sodass sich die Qualität bei interaktiven Anwendungen entscheidend verbessert. Ausserdem schützt der PISA-Abwehrmechanismus Flexible Packet Matching (FPM) den gesamten Campus sicherer als bisher vor Würmern, Viren und Day-Zero-Attacken. Weil FPM vollständig hardwarebasiert arbeitet, gilt dies auch im Gigabit-Geschwindigkeitsbereich.

Mit der neuen applikationssensitiven PISA-Steuerungsintelligenz und der Fähigkeit, neue Funktionen wie Firewalling oder Verschlüsselung gemäss IP Sec (IP Security) zu integrieren, empfiehlt sich der Catalyst 6500 jetzt auch für den Einsatz am Weitverkehr-Edge. Gleichzeitig lässt sich die Performance in entfernten Aussenstellen mit dem neuen Cisco Router 7201 (bei deutlich verringertem Stromverbrauch) beträchtlich steigern. Das kompakte Gerät bietet vier eingebaute Gigabit-Ports in einen One-Unit-Rack (1U) Form-Faktor. Es wurde für den Einsatz im WAN und MAN (Metropolitan Area Network) konzipiert und eignet sich sowohl für Unternehmensnetze als auch für Service Provider.

Preise und Verfügbarkeit

Die Supervisor Engine 32 für Cisco Catalyst 6500 wird ab Juni 2007 mit acht 1-Gigabit-Ethernet-Uplinks ausgeliefert. Eine Variante mit zwei 10-Gigabit-Ethernet-Uplinks folgt ebenfalls im Juni, beide kosten jeweils 28'000 US-Dollar. Der neue Cisco Router 7201 ist ab sofort erhältlich; sein Listenpreis beträgt 24'000 US-Dollar.

Cisco

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 28,5 Milliarden US-Dollar Umsatz (29. Juli 2006) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Ingo Buse
Manager Marketing & Kommunikation
Glatt-Com
8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41 44 878 92-00
Telefax +41 44 878 92-92
ibuse@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
sensus pr
Peter Kuster
Seestrasse 90
8002 Zürich
Telefon +41 43 366 55 11
Telefax +41 43 366 55 12
pkuster@sensus.ch
www.sensus.ch

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen