Pressemitteilungen

Öffentliche Berufsfachschulen engagieren

Öffentliche Berufsfachschulen engagieren sich gegen Informatikermangel

Ausbildungsinitiative von Cisco und der Genossenschaft Informatik Berufsbildung Schweiz für Informatik-Lehrkräfte

Zürich, 11. April 2007 - Der Mangel an gut ausgebildeten Netzwerk-Fachkräften dauert an. Laut den Ergebnissen der Studie „Networking Skills in Europe“ vom Marktforschungsinstitut IDC (International Data Corporation) im Auftrag von Cisco benötigen europäische Unternehmen in den nächsten zwei Jahren deutlich mehr Netzwerkspezialisten, als zur Verfügung stehen. Die steigende Nachfrage nach moderner ICT-Infrastruktur schafft einen ungebrochen zunehmenden Bedarf an qualifizierten Fachkräften. So dürften in der Schweiz bis 2008 beispielsweise rund 7'300 Experten mit fortgeschrittenen Netzwerkkenntnissen fehlen.

Der Mangel an qualifizierten Informatikfachleuten wird sich in den folgenden Jahren weiter verschärfen, denn die Anmeldungen zu den Informatikstudiengängen an den Hochschulen haben in den letzten drei bis vier Jahren unter dem Eindruck der Rezession im ICT-Sektor teilweise um über 50% abgenommen. Der gleiche Trend ist auch bei den Lehrstellen zu beobachten. Die Schweiz ist also weiterhin von ausländischen Fachkräften abhängig, was die Position im internationalen Wettbewerb schwächt. Die gezielte Förderung des Schweizer Informatiknachwuchses liegt daher im Interesse eines nachhaltigen Wirtschaftswachstums.

Kosten- und zeiteffiziente fachspezifische Weiterbildung

Die ins „Cisco Networking Academy Program" eingebettet Initiative „Cisco an Gewerbeschulen" setzt hier den Hebel an: Sie bietet den Informatik-Lehrkräften von öffentlichen Berufsfachschulen eine kosten- und zeiteffiziente fachspezifische Weiterbildung. Die Initiative steht unter dem Patronat der Genossenschaft I-CH Informatik Berufsbildung Schweiz und ermöglicht den Lehrkräften, ihre Kompetenzen im Netzwerk-Design und -Betrieb sowohl konzeptionell als auch praxisorientiert aufzubauen bzw. zu vertiefen. Gelehrt und gelernt wird, was für die berufliche Praxis relevant ist. Das Konzeptwissen, das auch in der Informatik eine lange Halbwertszeit hat, legt die Basis für das Produktwissen, bei dem besonders die unmittelbare praktische Einsatzmöglichkeit gefragt ist. Dieser handlungsorientierte Kompetenzerwerb ist erst mit der Berufsbildungsreform in der Informatik ins Zentrum gerückt, nachdem in der beruflichen Grundbildung von Informatikerinnen und Informatikern früher der fachorientierte und auf die Lehrkräfte fokussierte Unterricht im Mittelpunkt gestanden ist.

Bereits über 40 Lehrkräfte haben sich für dieses Curriculum eingeschrieben und wollen die Gelegenheit zur Weiterbildung ergreifen, sagt Dr. Bernhard Hämmerli, Professor an der Hochschule Technik+Architektur (HTA) in Luzern und treibende Kraft der Initiative: „Cisco leistet mit dieser Initiative einen wichtigen Beitrag zur kontinuierlich zunehmenden Professionalisierung des Kompetenzerwerbs in der Berufslehre Informatik. Davon profitieren Lehrende und Lernende gleichermassen. Für die Schweizer Wirtschaft werden besser ausgebildete inländische Fachkräfte zur Verfügung stehen, welche die Kommunikationsanliegen der Wirtschaft auf einem höheren Qualitätsniveau und effizienter abdecken können. Letztlich wird dadurch ein Beitrag für die Erhaltung der Standortvorteile der Schweiz geleistet."

Cisco Networking Academy Program:
cisco.netacad.ch/
http://www.cisco.com/web/CH/de/training/index.html

Genossenschaft I-CH Informatik Berufsbildung Schweiz:
www.i-ch.ch

Cisco

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 28,5 Milliarden US-Dollar Umsatz (29. Juli 2006) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Ingo Buse
Manager Marketing & Kommunikation
Glatt-Com
8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41 44 878 92-00
Telefax +41 44 878 92-92
ibuse@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
sensus pr
Peter Kuster / Rob den Otter
Seestrasse 90
8002 Zürich
Telefon +41 43 366 55 11
Telefax +41 43 366 55 12
pkuster@sensus.ch
www.sensus.ch


 

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen