Pressemitteilungen

Neue Cisco-Aussenstellenlösung vereinfacht WAN

Neue Cisco-Aussenstellenlösung vereinfacht WAN- Optimierung und steigert Anwendungsperformance

Kosteneffizientere Filial-Anbindung, standortübergreifende IT-Konsolidierung und Anwendungsbeschleunigung im Weitverkehrsnetz

Glattzentrum, 12. September 2006 - Cisco Systems hat heute im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Storage Networking World 2006 eine neue Integrationslösung für Niederlassungen angekündigt. Die Lösung verbessert signifikant die Performance jeder per TCP (Transmission Control Protocol) über das WAN (Wide Area Network) bereitgestellten Anwendung. Unternehmen sind jetzt in der Lage, verteilte Server-, Speicher- und Backup-Ressourcen über Standortgrenzen hinweg zu konsolidieren. Im Ergebnis entsteht eine einheitliche und daher leichter administrierbare IT-Infrastruktur mit deutlich verringerten Managementkosten.

Die neuen Cisco Wide Area Application Services (WAAS), eine umfassende und hochskalierbare Networking-Software für Aussenstellen, ermöglicht Anwendungsbeschleunigung und optimierte Performance im Weitverkehrsnetz. Cisco stellt WAAS und Wide-Area File Services (WAFS) in einer einfach zu implementierenden Lösung bereit. Zusätzlich bietet Cisco WAAS ab sofort auch als Einsteckmodul für Cisco ISR (Integrated Service Router) an. Weltweit sind mehr als eine Million dieser Router im Einsatz. Cisco WAAS steht zudem als besonders leicht implementierbare Stand-Alone-Variante zur Verfügung.

Die neue Kombinationslösung für Aussenstellen ist hochskalierbar: Sie kann mehrere tausend Niederlassungen gleichzeitig versorgen, unterstützt bis zu vier Millionen TCP-Verbindungen und liefert Bandbreiten bis 16 Megabit pro Sekunde - das alles mit Lastverteilung und vollständiger Transparenz gegenüber bestehenden Netzwerken. Existierende WAN-Verkehrs- und Sicherheitsrichtlinien können nahtlos eingebunden werden.

Hohe Performance ist Voraussetzung für Konsolidierung

Immer mehr Unternehmen streben nach standortübergreifender Konsolidierung und Zentralisierung verteilter Applikations- und File Server. Zum einen, um wachsenden rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden. Zum anderen aber auch, um das Management ihrer Gesamtinfrastruktur zu vereinfachen und dadurch laufende Kosten nachhaltig zu senken.

Haupthindernis waren dabei bislang Laufzeitverzögerungen von Anwendungen im WAN aufgrund von Latenzen, Bandbreitenlimits und unvermeidlichem Paketverlust. Cisco WAAS überwindet derartige Performancebremsen im Weitverkehrsnetz und schafft damit die Voraussetzung für Konsolidierungsprojekte ebenso wie für ein deutlich verbessertes Anwendungsverhalten. Durch enge Integration in das vorhandene Netzwerkumfeld schützt Cisco WAAS bereits geleistete WAN-Investitionen.

"Die Konsolidierung früherer Zweigstellen-Server in ein gemeinsames Rechenzentrum gefährdete bisher die Produktivität der Mitarbeiter vor Ort, weil Latenzen im WAN die Antwortzeiten von Anwendungen verschlechterten", sagt George Kurian, Vice President der Application Delivery Business Unit von Cisco Systems. "Cisco WAAS ist eine hoch integrierte Next-Generation-Aussenstellenlösung. Sie befähigt Unternehmen, ihre Infrastruktur zu konsolidieren und gleichzeitig sicherzustellen, dass User in den Niederlassungen jederzeit mit verlässlicher Performance auf geschäftskritische Anwendungen und Daten zugreifen."

Managementkosten minimieren

Zur Beschleunigung von Anwendungen und Dateizugriffen sowie zur Verbesserung der Bandbreitenausnutzung im Weitverkehrsnetz setzt Cisco WAAS verschiedene WAN-Optimierungstechniken ein: Neben WAFS zählen dazu Kompressionsverfahren, Eliminierung von Redundanzen in den übertragenen Informationen, Transportoptimierung, Caching sowie Content Distribution.

"Bei der Verbesserung des Antwortverhaltens von Anwendungen für Zweigstellenmitarbeiter müssen Unternehmen den zusätzlichen Managementaufwand möglichst gering halten", sagt Zeus Kerravala, Vice President Infrastructure Research and Consulting bei der Yankee Group. "Im Zusammenspiel mit existierenden Cisco IOS-Features ist Cisco WAAS die umfassendste WAN-Optimierungs- und Applikationsbeschleunigungslösung, die zudem die vorhandene WAN- und Zweigstelleninfrastruktur sauber integriert und so das Management vereinfacht."

Besonders vorteilhaft für Cisco-Kunden: WAAS lässt sich transparent in IP-Netzwerke integrieren und arbeitet nahtlos mit sämtlichen Cisco IOS-Services und -Funktionen zusammen. IT Ma-nager verfügen damit über eine durchgängige Ende-zu-Ende-Sicht auf ihr Gesamtnetzwerk. Monitoring, Firewall- und andere Sicherheitsrichtlinien sowie QoS (Quality of Service) kommen ohne jede Änderungen auf Client- oder Serverseite aus. Überdies erleichtert die automatische Geräteerkennung von Cisco WAAS den Einsatz unabhängig von der jeweiligen Topologie. Es muss also kein Overlay-Netzwerk konfiguriert und betrieben werden.

Lösungskomponenten im Detail

Cisco WAAS ist Bestandteil der Cisco Application Networking Services (ANS), einem in sich ge-schlossenen Portfolio anwendungsbezogener Netzwerkprodukte. ANS verbessert die Skalierbarkeit, Verfügbarkeit, Sicherheit und Performance für alle Anwendungen und Datenzugriffe, die von einem Rechenzentrum via WAN in Niederlassungen bereitgestellt werden. Zu ANS gehören unter anderem:

  • Die Cisco Application Control Engine (ACE) - Sie integriert Server Load Balancing sowie Sicherheit auf Anwendungsebene. Zudem vereinfacht ACE das Management und die Bereitstellung von Anwendungen durch virtuelle Partitionierung.
  • Das Cisco Application Velocity System (AVS) sichert und beschleunigt speziell Internetanwendungen.
  • Die Application and Content Networking Services (ACNS) eignen sich vorrangig für den Transport von Videodaten in entfernte Niederlassungen.

Preise und Verfügbarkeit

Cisco WAAS umfasst die WAAS Software, die Cisco Wide Area Application Engine (WAE) Appliance-Familie sowie das neue WAE NM (WAE Network Module) zur Integration von Cisco ISR der Serien 2800, 3700 und 3800. Die Appliance-basierte Lösung ist ab sofort erhältlich. Das Netzwerkmodul folgt noch in diesem Jahr.

Über Cisco Systems

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit der führende Anbieter von Netzwerktechnologien für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Informationen über Cisco finden sich unter http://www.cisco.com. Aktuelle Mitteilungen sind unter http://newsroom.cisco.com erhältlich.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Ingo Buse
Manager Marketing & Kommunikation
Glatt-Com
8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41 44 878 92-00
Telefax +41 44 878 92-92
ibuse@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
sensus pr
Peter Kuster
Seestrasse 90
8002 Zürich
Telefon +41 43 366 55 11
Telefax +41 43 366 55 12
pkuster@sensus.ch
www.sensus.ch

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen