Cisco Systems gibt Ergebnisse für das d

Umsatz steigt auf 7,3 Milliarden US-Dollar

Cisco Systems gibt Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres bekannt

Glattzentrum, 10. Mai 2006 - Cisco Systems, weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet, hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006 (Ende: 29. April 2006) einen Umsatz von 7,3 Milliarden US-Dollar erzielt. Im Vergleichsquartal des Vorjahres wurde ein Umsatz von 6,2 Milliarden US-Dollar erzielt, im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2006 lag der Umsatz bei 6,6 Milliarden US-Dollar. Am 24. Februar 2006 hat Cisco die Übernahme des Unternehmens Scientific-Atlanta, Inc. abgeschlossen, das einen in den oben stehenden Zahlen berücksichtigten Beitrag von 407 Millionen US-Dollar zum Umsatz im dritten Geschäftsquartal 2006 leistete.

Der Nettogewinn im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006, bilanziert auf Basis von GAAP (Generally Accepted Accounting Principles), beträgt 1,4 Milliarden US-Dollar oder 0,22 US-Dollar je Aktie. Darin berücksichtigt sind aktienbasierte Vergütungsaufwendungen für Aktienoptionen und Aktienkäufe von Mitarbeitern in Höhe von 188 Millionen US-Dollar nach Steuern oder 0,03 US-Dollar je Aktie. In den Nettogewinnen, die vor dem Geschäftsjahr 2006 ausgewiesen wurden, sind diese aktienbasierten Vergütungsaufwendungen nicht berücksichtigt.

Unter Einbezug der aktienbasierten Vergütungsaufwendungen, die bislang pro forma in den Anmerkungen zu den Geschäftsergebnissen veröffentlicht wurden, erzielte Cisco im Vorjahresquartal einen Nettogewinn von 1,2 Milliarden US-Dollar oder 0,18 US-Dollar je Aktie. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2006 lag der Nettogewinn, bilanziert auf der Basis von GAAP, bei 1,4 Milliarden US-Dollar oder 0,22 US-Dollar je Aktie unter Berücksichtigung der aktienbasierten Vergütungsaufwendungen für Aktienoptionen und Aktienkäufe von Mitarbeitern in Höhe von 188 Millionen US-Dollar nach Steuern oder 0,03 US-Dollar je Aktie. Der Nettogewinn (bilanziert auf der Basis von GAAP), der den Effekt der aktienbasierten Vergütungsaufwendungen nicht enthält, lag im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2005 bei 1,4 Milliarden US-Dollar oder 0,21 US-Dollar je Aktie.

Der Pro-Forma-Nettogewinn (nicht auf Basis von GAAP bilanziert) beläuft sich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006 auf 1,8 Milliarden US-Dollar oder 0,29 US-Dollar je Aktie im Vergleich zu 1,5 Milliarden US-Dollar oder 0,23 US-Dollar je Aktie im Vorjahresquartal und zu 1,6 Milliarden US-Dollar oder 0,26 US-Dollar je Aktie im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2006.

Eine Steuerentlastung in Höhe von 124 Millionen US-Dollar oder 0,02 US-Dollar je Aktie in Verbindung mit einer Vergleichsvereinbarung, die mit ausländischen Steuerbehörden geschlossen wurde, ist sowohl in den Ergebnissen auf der Grundlage der GAAP als auch in den nicht auf GAAP-basierenden Ergebnissen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2006 berücksichtigt.

Ergebnisse der ersten neun Monate

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2006 erzielte Cisco einen Umsatz von 20,5 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 18,2 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Der Nettogewinn der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2006, bilanziert auf Basis von GAAP, liegt bei 4,0 Milliarden US-Dollar oder 0,64 US-Dollar je Aktie, und zwar unter Berücksichtigung von aktienbasierten Vergütungsaufwendungen für Aktienoptionen und Aktienkäufe von Mitarbeitern in Höhe von 604 Millionen US-Dollar nach Steuern oder 0,10 US-Dollar je Aktie. Unter Einbezug der aktienbasierten Vergütungsaufwendungen, die bislang pro forma in den Anmerkungen zu den Geschäftsergebnissen veröffentlicht wurden, lag der Nettogewinn der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2005 bei 3,4 Milliarden US-Dollar oder 0,52 US-Dollar je Aktie. Der Nettogewinn (bilanziert auf Basis von GAAP), der den Effekt der aktienbasierten Vergütungsaufwendungen nicht enthält, belief sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2005 auf 4,2 Milliarden US-Dollar oder 0,63 US-Dollar je Aktie.

Der Pro-Forma-Nettogewinn für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2006 (nicht auf Basis von GAAP bilanziert) liegt bei 5,0 Milliarden US-Dollar oder 0,80 US-Dollar je Aktie im Vergleich zu 4,4 Milliarden US-Dollar oder 0,67 US-Dollar je Aktie, die in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2005 erzielt wurden.

Während des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2006 hat Cisco die Übernahme von Scientific-Atlanta, Inc. und die Übernahme von SyPixx Networks, Inc. abgeschlossen.

"Das dritte Quartal von Ciscos Geschäftsjahr 2006 war durch einen Rekordumsatz, starke Auf-tragseingänge und Gewinne je Aktie gekennzeichnet", sagt John Chambers, President und CEO von Cisco. "Es gab in diesem Quartal eine ganze Reihe von Höhepunkten, insbesondere unser Wachstum in den Vereinigten Staaten sowie in den Schwellenländern, die anhaltende Stärke des Mittelstandssegments und der neuen Technologien und nicht zuletzt die ausgewogenen Ergebnisse, die wir in den meisten unserer Hauptproduktkategorien erwirtschafteten."

"Die Technologiebranche wird derzeit neu definiert, weil intelligente Funktionalitäten überall im Netzwerk Einzug halten", fährt Chambers fort. "Das Netzwerk wird nicht nur der wichtigste treibende Faktor für die IT, sondern steuert jetzt auch alle Formen der Kommunikation. Cisco hat diese Marktentwicklung bereits vor Jahren vorausgesehen, und heute ernten wir die Erträge unserer damaligen Investitionen. Nach unserer Ansicht ist Cisco hervorragend positioniert, um die Zukunft der IT und der Kommunikation mitzugestalten."

Weitere Finanzinformationen

Der Cashflow aus dem operativen Geschäft betrug 2,3 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006 im Vergleich zu 1,9 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2005 und 1,9 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2006.

Cash-Positionen und Kapitalanlagen beliefen sich am Ende des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2006 auf 18,2 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 16,1 Milliarden US-Dollar am Ende des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2005 sowie 15,0 Milliarden US-Dollar am Ende des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2006.

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006 hat Cisco 60 Millionen Stammaktien zu einem durchschnittlichen Preis von 20,34 US-Dollar je Aktie zurückgekauft. Dies entspricht einem Gesamtbetrag von 1,2 Milliarden US-Dollar. Bis zum 29. April 2006 hat Cisco 1,8 Milliarden Aktien zu einem durchschnittlichen Preis von 18,21 US-Dollar je Aktie zurückgekauft und eingezogen. Dies entspricht einem Gesamtbetrag von etwa 32,6 Milliarden US-Dollar.

Die durchschnittliche Zeit bis zum Zahlungseingang lag am Ende des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2006 bei 36 Tagen, im Vergleich zu 31 Tagen am Ende des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2005 und 35 Tagen am Ende des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2006.

Der Lagerumschlag auf GAAP-Basis lag im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006 bei einem Wert von 7,7 im Vergleich zu 6,6 im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2005 und im Vergleich zu 6,5 im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2006. Der Pro-Forma-Lagerumschlag (nicht auf Basis von GAAP) lag bei 7,4 im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006 im Vergleich zu 6,4 im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2006.

Während des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2006 hat Cisco sein Zeichnungsangebot von vorrangigen, ungesicherten Schuldtiteln mit einer Darlehenssumme von insgesamt 6,5 Milliarden US-Dollar abgeschlossen.

Weitere Geschäftsinformationen

Cisco hat mit dem Cisco Unified Communications System ein neues Paket von Sprach-, Daten- und Videoprodukten und -anwendungen angekündigt, die speziell entwickelt worden sind, um die Kommunikation von Unternehmen jeglicher Grösse noch effizienter zu gestalten.

Die Deutsche Telekom AG und Cisco haben bekannt gegeben, dass T-Online, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, das Wachstum ihres Triple-Play Service "T-Home", der über das Breitbandnetz von T-Com bereitgestellt wird, vorantreibt. Dieses Netzwerk basiert auf der Architektur des Cisco Internet Protocol Next-Generation Network (IP NGN).

Cisco hat eine Zusammenarbeit mit Intel, Nokia, Research in Motion und anderen führenden Technologieunternehmen angekündigt. Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Förderung der unternehmensweiten Akzeptanz von sprachfähigen drahtlosen Netzwerken.

Über Cisco Systems

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit der führende Anbieter von Netzwerktechnologien für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Informationen über Cisco finden sich unter http://www.cisco.com. Aktuelle Mitteilungen sind unter http://newsroom.cisco.com erhältlich.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Ingo Buse
Manager Marketing & Kommunikation
Glatt-Com
8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41 44 878 92-00
Telefax +41 44 878 92-92
ibuse@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
sensus pr
Peter Kuster
Seestrasse 90
8002 Zürich
Telefon +41 43 366 55 11
Telefax +41 43 366 55 12
pkuster@sensus.ch
www.sensus.ch

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen