Cisco arbeitet mit Intel, Nokia und RIM

Zusammenarbeit adressiert den Trend Voice-over-IP und Wireless-LAN-Technologie zusammen zu bringen

Cisco arbeitet mit Intel, Nokia und RIM an drahtlosen Netzwerktechnologien für die Sprachübertragung

Glattzentrum, 5. Mai 2006 - Cisco Systems setzt sich gemeinsam mit der Intel Corporation, Nokia, Research in Motion (RIM) und anderen führenden Technologieunternehmen für die Einführung von drahtlosen Netzen für die Sprachübertragung in Unternehmen ein. Die Funktionen für die drahtlose Übertragung von Sprache aus dem Cisco Compatible-Extensions-Programm bilden die Basis für Unternehmen, die die Konvergenz der Technologien Voice-over-IP und Wireless-LAN nutzen wollen, um Voice-over-WiFi Realität werden zu lassen.

Cisco Compatible Extension Integration mit Client-Partnern wie Intel und Nokia sorgt für mehr Sicherheit bei Voice-over-WiFi-Gesprächen, besseres Roaming auf Campus-Umgebungen und erweiterte Management-Funktionen, mit denen Sendefrequenz-Interferenzen entdeckt und abgeschwächt werden können. Zu den neuesten Compatible-Extensions-Entwicklungen gehören Verbesserungen bei der Lebensdauer von Batterien in Endgeräten, Anruf-Priorisierung für optimale Sprachqualität und eine Analyse wichtiger Qualitätskriterien für Parameter wie Schwankungen (Jitter), Verzögerungen (Delay) und Verlust (loss) um eine hohe Sprachqualität sicherzustellen.

Der Markt für die drahtlose Sprachübertragung ist neu, wächst aber rasant. Laut Tom Libretto, Director of Marketing for Mobility Solutions, geht Nokia davon aus, dass von den 914 Millionen Mobiltelefonen, die das Unternehmen in 2006 verkaufen will, rund 100 Millionen intelligente Dual-Mode-Phones sind, die auch im WLAN eingesetzt werden können. Das Unternehmen erwartet in den kommenden Jahren ein Wachstum von 20 bis 30 Prozent in diesem Segment, da Unternehmen mit der Technologie ihre Kommunikationssysteme konsolidieren können.

Bei Intel sieht man laut Brian Tucker, Marketing Manager Mobile Digital Office Group, Mobilität verstärkt als Priorität auf der Technologie-Agenda von Unternehmen aller Grössen. Daher unterstützt Intel mit seinen Centrino-Chips die drahtlosen Sprachfunktionen von Cisco, sodass Kunden ihre Laptops für WiFi-Kommunikation einsetzen können.

Der Grundstein für die drahtlose Übertragung von Sprache ist ein Cisco Unified Wireless Network (UWN). Das UWN ist für die Sprachübertragung optimiert und darauf ausgelegt, eine Vielzahl von Endgeräten zu unterstützen. UWN basiert auf einer hoch skalierbaren, kostengünstigen Architektur, die umfassende Installationen unterstützt, wie sie für Kunden mit mobilen Sprachanwendungen üblich sind. Darüber hinaus machen innovative Funktionen wie Ende-zu-Ende Quality of Service, schnelles und sicheres Roaming sowie ein breites Portfolio von Access Points das UWN fit für die Sprachübertragung.

Über Cisco Systems

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit der führende Anbieter von Netzwerktechnologien für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Informationen über Cisco finden sich unter http://www.cisco.com. Aktuelle Mitteilungen sind unter http://newsroom.cisco.com erhältlich.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Ingo Buse
Manager Marketing & Kommunikation
Glatt-Com
8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41 44 878 92-00
Telefax +41 44 878 92-92
ibuse@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
sensus pr
Peter Kuster
Seestrasse 90
8002 Zürich
Telefon +41 43 366 55 11
Telefax +41 43 366 55 12
pkuster@sensus.ch
www.sensus.ch

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen