Cisco kündigt Innovationen für das Self-Defending Network an

Cisco kündigt Innovationen für das Self-Defending Network an

Neue Standards für eine einheitliche Bedrohungsprävention

Glattzentrum, 15. Februar 2006 - Cisco Systems kündigt im Rahmen seiner Self- Defending-Network-Strategie neue Dienste für seine "Anti-X" Network-Threat-Prevention und Secure-Sockets-Layer-Virtual-Private-Network-Lösungen (SSL-VPN) an. Diese Innovationen helfen Kunden bei der Erkennung, Prävention und dem Umgang mit Sicherheitsbedrohungen und bieten umfangreiche, sichere Verbindungsoptionen für viele Einsatzszenarien.

Das neue Cisco Content-Security- und Control-Security-Services-Modul (CSC-SSM) für die Cisco Adaptive Security Appliance (ASA) 5500er Serie bietet eine umfassende Anzahl von marktführenden Anti-X-Diensten. Sie vereinen Antivirus, Anti-Spyware, File-Blocking, Anti- Spam, Anti-Phishing von Passwörtern, URL-Blocking und -Filterung sowie Content-Filterung.

Entwickelt in Zusammenarbeit mit Trend Micro, schützt die mehrfach ausgezeichnete Technologie interne Netzwerkressourcen am Internet-Gateway gegen Malware und andere Bedrohungen aus dem Internet. Im Unterschied zu Lösungen, die keinen zielgerichteten oder nur begrenzten Schutz bieten, integriert die Cisco ASA 5500er Serie robuste Antivirus- und Content-Security- Technologien gepaart mit einer marktführenden Firewall und gegen Bedrohungen besonders geschützte VPN-Dienste. Dies bietet Kunden einen hochwertigen Schutz durch eine leicht zu administrierende Lösung, bei gleichzeitiger Reduzierung der operativen Kosten und der Komplexität bei der Realisierung sowie dem Management von mehreren Einzelprodukten.

Wirksamer Schutz

Die Anti-X-Dienste des CSC-SSM enthalten Antiviren-Technik zum Prüfen und Säubern von E-Mails und des Internet-Datenverkehrs am Netzwerkrand. Dies garantiert Business Continuity und vermeidet das ressourcenintensive Wiederherstellen von infizierten Rechnern.

Kunden können zudem Spyware abwehren, die über das Internet und per E-Mail in das Netzwerk einzudringen versucht. Auch Spam-Mails, die nur schwer als solche zu erkennen sind, können ohne Unterbrechung der E-Mail-Kommunikation abgewehrt werden. Der Anti-Phishing- Schutz verhindert, dass Mitarbeiter unbeabsichtigt Informationen über das Unternehmen oder persönliche Daten preisgeben. Ein Echtzeit-Schutz für Web-Zugriff, Mail- und Datentransfer ist ebenso verfügbar. Dadurch lassen sich Bedrohungen infolge Zugriffs von Mitarbeitern auf Web- Mail-Anwendungen und Downloads von kontaminierten Daten und Programmen verringern.

Zusätzlich bietet CSC-SSM reichhaltige Möglichkeiten, URLs zu filtern, um so den Zugriff von Mitarbeitern auf unsichere und nicht arbeitsrelevante Web-Seiten zu verhindern. Diese Funktion verbessert die Mitarbeiterproduktivität, minimiert die juristische Haftung durch Einschränkung des Zugriffs auf strafbare Inhalte und hilft so, gesetzliche Vorschriften umzusetzen. Die Anti-XDienste werden einfach nach dem "Set-and-forget"-Prinzip via Web-Console eingerichtet. Automatische Updates reduzieren Deploymentzeit und -aufwand.

SSL-VPN-Weiterentwicklungen bieten universellen und sicheren Netzwerkzugriff

Die SSL-VPN-Dienste für die Cisco Sicherheitsappliances der ASA 5500er-Familie und die Cisco IOS Router erweitern das Sicherheitsportfolio von Cisco. Beide Produkte bieten neue, fortgeschrittene, client-less und client-basierte SSL-VPN-Funktionalität gepaart mit robuster Endpunktund Netzwerk-Sicherheit und senken Kosten für Betrieb und Equipment.

Die Cisco ASA 5500 Serie Software Version 7.1 befähigt die Geräte der Cisco ASA 5500 Serie, bis zu 5'000 gleichzeitige SSL-VPN-Verbindungen pro Komponente bereitzustellen, sodass Unternehmen beliebiger Grösse mobilen Mitarbeitern unabhängig von ihrem Standort einfachen und sicheren Remote-Zugriff auf Anwendungen und Netzwerk-Ressourcen bieten können. Integriertes VPN Load Balancing und die umfassende IPSec-VPN-Funktionalität erlauben es Kunden, mit geringem Geräteaufwand hochskalierbare VPNs für mehrere Zehntausend gleichzeitige Nutzer zu betreiben.

Die Integration der IPsec- und SSL-VPN-Technik in die gesamte Produktpalette erlaubt dem Kunden die Reduzierung der Plattformen, mit denen er VPN-Realisierungen betriebt, inklusive IPSec, SSL-Clientless- und Client-Mode-Unterstützung, Remote-Zugriff, Site-to-Site und Extranet. Die Verwaltbarkeit der Lösungen wird dadurch gesteigert. Die Software 7.1 der Cisco ASA 5500er Serie enthält zudem Verbesserungen für die SSL-VPN Content Delivery wie leistungsfähige Web-Content-Transformation-Fähigkeiten für komplexe Web-Seiten, welche Java, ActiveX, komplexes HTML oder Java Script enthalten. Kombiniert mit optimierter Anwendungs- Performance und der Unterstützung unterschiedlicher Browser und anpassbarem Benutzerportal können Unternehmen ihren Mitarbeitern eine vertraute Umgebung beim Zugriff auf Unternehmensressourcen zur Verfügung stellen.

Die Cisco ASA 5500er Serie umfasst zudem eine umfangreiche Reihe von Sicherheitsmerkmalen, die für ein sicheres VPN sorgen. Dies umfasst Endpunkt-Sicherheit, Threat Mitigation, Services für Firewall und Zugangskontrolle, die VPN-Verbindungen und Benutzerdaten vor Bedrohungen wie Würmern, Viren, Spyware und Hackern schützen. Business Continuity wird durch neue SSL-VPN-Stateful-Failover-Eigenschaften gesteigert, was zu einer Erhöhung der Gesamtproduktivität führt.

Die Cisco Integrated Services Router (800, 1800, 2800 und 3800) und die Router Cisco 7200 und Cisco 7301 unterstützen jetzt auch SSL-VPN und sind damit die ersten Routingplattformen mit dieser Eigenschaft. SSL-VPN-Dienste auf Cisco Routern sind für bis zu 150 parallele, clientbasierte und client-less Verbindungen ausgelegt und eigenen sich damit ideal für kleine und mittelgrosse Unternehmen.

Client-less Access erlaubt einen sehr sicheren Zugriff auf gemeinsam im Netzwerk benutzte Anwendungen wie Citrix, Outlook Web Access und Intranet Webseiten. Client-basierte SSLVPN- Unterstützung bietet eine hochsichere Verbindung für nahezu jede Geschäftsanwendung. Dies ergänzt IPSec VPNs und andere fortschrittliche Cisco IOS-basierte Sicherheitsservices, darunter Firewall und IPS, und ermöglicht so die Realisierung von einfachen, preisgünstigen Lösungen für den sicheren Zugriff. Die Integration der SSL-VPN-Fähigkeiten in die Cisco Integrated Services Router ermöglicht einen erhöhten Return on Investment bezogen auf die Netzinfrastruktur sowie gleichzeitig die Reduzierung der operativen Kosten.

Alle Cisco SSL VPN-Plattformen enthalten auch die Cisco Secure-Desktop-Funktion. Cisco Secure Desktop zeichnet sich durch die Überprüfung des Sicherheitszustands des sich verbindenden Gerätes aus. Durch die Einrichtung eines sicheren virtuellen Desktops werden während der Verbindung sensible Daten geschützt und nach der Verbindung alle Spuren durch mehrfaches Überschreiben im Rahmen eines Post-Connection-Clean-Up-Verfahrens zuverlässig gelöscht.

Die Integration der neuen SSL-VPN-Dienste in die Cisco Integrated Services Router Familie unterstreicht Ciscos marktführende Position, geschäftskritische Anwendungen wie Wireless, Voice, Switching und Security mit den umfassenden IP-Funktionen des Cisco IOS zu integrieren und so eine strategische Diensteplattform für jede Netzwerkumgebung zu schaffen.

Umfassende Sicherheitsservices über den gesamten Lebenszyklus

Cisco und seine Partner setzen auf einen Lifecycle-Service, um die Kunden bei Einsatz und Management von Sicherheitslösungen zu unterstützen. Kunden, die sowohl die Cisco ASA 5500er Serie und Cisco Integrated Services Router als auch andere Cisco-Sicherheitsprodukte gewählt haben, profitieren vom Lifecycle-Service, einschliesslich Cisco Remote Operations Services. Dieser unterstützt Kunden mit proaktivem Security Monitoring und Management ihres Self- Defending Network.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen SSL-VPN-Services sind für Cisco ASA 5500 und Cisco IOS Router als Einzellizenz verfügbar, wobei die Anzahl der gleichzeitigen Nutzer die Berechnungsgrundlage bildet. Dies ist ein effektiver Weg, um die unterschiedlichen Anforderungen an Remote Access von Unternehmen jeder Grössenordnung ohne kostenträchtige Per-Feature Lizenzmodelle zu erfüllen.

  • Das Modell CSC-SSM-10 ist ab sofort zu einem Listenpreis von 4'500 US-Dollar verfügbar.
  • Das Modell CSC-SSM-20 ist ab sofort zu einem Listenpreis von 10'500 US-Dollar verfügbar.
  • Lizenzen für Cisco ASA 5500 SSL VPN sind ab sofort ab 1'250 US-Dollar verfügbar.
  • Cisco IOS SSL VPN sind ab März 2006 für 30 US-Dollar pro Nutzer, in Intervallen von 10, 25 und 100 Nutzern verfügbar.

Über Cisco Systems

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit der führende Anbieter von Netzwerktechnologien für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Informationen über Cisco finden sich unter http://www.cisco.com. Aktuelle Mitteilungen sind unter http://newsroom.cisco.com erhältlich.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Ingo Buse
Manager Marketing & Kommunikation
Glatt-Com
8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41 44 878 92-00
Telefax +41 44 878 92-92
ibuse@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
sensus pr
Peter Kuster
Seestrasse 90
8002 Zürich
Telefon +41 43 366 55 11
Telefax +41 43 366 55 12
pkuster@sensus.ch
www.sensus.ch


Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen