ciscoexpo 2006: Networking at its best

ciscoexpo 2006: Networking at its best

ICT-Networking-Plattform im Zeichen von Business Transformation

Glattzentrum, 25. Januar 2006 - Über 800 Teilnehmer besuchten die dritte ciscoexpo am 23. und 24. Januar 2006 in Interlaken und informierten sich über neuste Entwicklungen im Bereich der Business Transformation und der zunehmend dominanteren Rolle, welche das Informationsnetzwerk dabei spielt. Eine eindrückliche Sicht dieser Entwicklung vermittelte neben anderen Referenten vor allem der charismatische Cisco-Chef John Chambers an einem seiner seltenen Auftritte in Europa.

Ein erstes Fazit der ciscoexpo 2006 aus Sicht des Veranstalters Cisco Systems (Switzerland) fällt vielversprechend aus. Über 800 ICT-Entscheider und Meinungsführer waren für zwei Tage nach Interlaken gekommen. Spontanumfragen unter den Besuchern wie auch bei den 26 beteiligten Partnern lassen wiederum auf eine ausgezeichnete Beurteilung der Veranstaltung schliessen. Es seien fachlich wertvolle Inhalte erörtert, aktuelle Trends skizziert und wichtige Impulse vermittelt worden. Darüber hinaus wurden vor allem die vielfältigen Kontaktmöglichkeiten geschätzt. Ingo Buse, Manager Marketing & Communication von Cisco Systems (Switzerland) GmbH und verantwortlicher Organisator der Konferenz, stellt fest. „Die ciscoexpo hat sich in kurzer Zeit zu einer der wichtigsten Networking-Plattformen der Schweizer ICT-Branche entwickelt. Neben Konferenz, Workshops und Ausstellung stiess auch der im Rahmen der ciscoexpo durchgeführte CxO Summit auf ein erfreulich grosses Interesse."

John Chambers: "Das intelligente Netzwerk ist die zentrale Plattform"

Einer der Höhepunkte dieser Hauskonferenz war sicherlich der Auftritt von John Chambers, CEO and President Cisco Systems, einer der wichtigsten Akteure der IT-Branche und seit über zehn Jahren Hauptverantwortlicher für die beispiellose Erfolgsgeschichte des Konzerns. In seiner aussergewöhnlichen Präsentation legte er ebenso eloquent wie überzeugend dar, wie und weshalb die Intelligenz und die Applikationen in das konvergente Informationsnetzwerk wandern. Dieses intelligente Netzwerk wird somit zur zentralen Plattform nicht nur der Informationstechnologie, sondern der gesamten Geschäftsprozesskette. Damit die Vorteile dieser fortschrittlichen Technologiearchitektur vollumfänglich ausgeschöpft werden können, muss die darunter liegende Geschäftsarchitektur entsprechend optimiert werden.

Im Panelprogramm, durch das Reto Brennwald, Moderator der Rundschau beim Schweizer Fernsehen, führte, brachten die weiteren Keynote-Referenten ihre Sicht der IT-Trends in der Perspektive der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand ein. Walter Steinlin, Head Innovations bei Swisscom Group AG, Colleen Arnold, General Manager bei IBM Northeast Europe, Morten Br ø gger, COO Wireline und Internet bei TDC sunrise, Peter Grütter, Generalsekretär des Eidg. Finanzdepartements und Vorsitzender des Informatikrats des Bundes, sowie Nick Earle, Vice President of Customer Advocacy bei Cisco Systems, waren sich dabei einig, dass das technische Netzwerk eine strategisch immer wichtigere Rolle einnimmt.

In einer angeregten Paneldiskussion unter dem Titel "Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz - ein Auslaufmodell?" stand schliesslich die Frage im Mittelpunkt, weshalb die Schweizer Volkswirtschaft trotz der überdurchschnittlich hohen Verfügbarkeit an Informations- und Kommunikationstechnologien über Jahre hinweg nur wenig Wachstum aufweisen konnte.

Die ciscoexpo 2006, die Cisco Systems mit dem Hauptsponsor Swisscom Solutions, den Co-Sponsoren IBM und TDC sunrise sowie 23 weiteren beteiligten Partnerfirmen durchführte, stand im Zeichen von Business Transformation und sprach Themen wie Geschäftsprozessoptimierung, Produktivität oder Effizienzsteigerung an. Im Rahmen dieser Kundenveranstaltung wurde mit Keynote-Referaten, Workshops und einer Demo Aera aufgezeigt, wie durch den intelligenten Einsatz von Netzwerk-Technologien die betrieblichen Leistungen erhöht und Kosten eingespart werden können.

Über Cisco Systems

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit der führende Anbieter von Netzwerktechnologien für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Informationen über Cisco finden sich unter http://www.cisco.com. Aktuelle Mitteilungen sind unter http://newsroom.cisco.com erhältlich.

Pressekontakt

Cisco Systems (Switzerland) GmbH
Ingo Buse
Manager Marketing & Kommunikation
Glatt-Com
8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41 44 878 92-00
Telefax +41 44 878 92-92
ibuse@cisco.com
www.cisco.ch


Medienstelle Cisco (Switzerland)
sensus pr
Peter Kuster
Seestrasse 90
8002 Zürich
Telefon +41 43 366 55 11
Telefax +41 43 366 55 12
pkuster@sensus.ch
www.sensus.ch


Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen