Cisco erweitert Data-Center-Architektur

Cisco erweitert Data-Center-Architektur um Servernetzwerke und Virtualisierung

Infiniband-basiertes Portfolio an Server Fabric Switches und VFrame-Software für die Virtualisierung von Datenzentren ermöglichen erste netzwerkzentrierte Lösung für Utility-Computing

Glattzentrum, 30. September 2005 - Cisco Systems bietet auf Basis von Infiniband ein Portfolio an Server Fabric Switches (SFS) sowie die neue Software VFrame 3.0 für die Virtualisierung von Datenzentren. Die beiden Innovationen sind die neuesten Elemente der Data-Center-Networking-Architektur.

Die neuen Technologien ergänzen die On-Demand- und Utility-Angebote von führenden System- und Storage-Anbietern. Die beiden Produkte liefern ein intelligentes Backbone für das Rechenzentrum sowie Kontrollsystem. Diese sind darauf ausgelegt, über eine programmierbare High-Performance-Netzwerkstruktur oder Grid die Rechen-, I/O- und Speicherressourcen ihres Rechenzentrums ondemand zu verbinden und bereit zu stellen. Kunden profitieren von einer verbesserten Ressourcenausnutzung, schnelleren Bereitstellung und reduzierten Ausfallzeit.

"Da Infiniband schnell auf dem Markt für High-Performance-Cluster-Computing akzeptiert wurde, ist es spannend zu verfolgen, wie diese Technologien in gängigen Unternehmenseinsätzen genutzt werden", sagt Vernon Turner, Group Vice President und General Manager von IDCs Enterprise Computi&&quot"uot;g. "Indem Cisco Infiniband mit den Virtualisierungsfunktionen von VFrame kombiniert, liefert das Unternehmen eine offene Infrastruktur für Utility-Computing. Diese erlaubt es Kunden, die Vorteile von On-Demand-Computing über ihre individuell gewählten Server- und Speicherplattformen zu erhalten."

Portfolio Server Fabric Switch (SFS)

Das neue SFS-Produktportfolio von Cisco nutzt die Infiniband-Technologie, um eine hochleistungsfähige Verbindungsstruktur zu bieten. Sie soll Server miteinander zu Grids von Rechnerressourcen verbinden. Gekoppelt mit der SFS-Ethernet-und Fibre-Channel-Gateway-Technologie hilft die Kombination, die Server-Grids nahtlos mit geteilten LAN- und SAN-Ressourcen zu verbinden, die wiederum über Cisco Catalyst Switches oder Cisco MDS 9000 Storage Networking Switches verbunden sind. Das SFS-Portfolio umfasst:

  • Cisco SFS 7000er Serie Infiniband Server Switches
  • Cisco SFS 3000er Serie Multifabric Server Switches
  • Cisco Infiniband-Host-Channel-Adapter

"Die Infiniband-Technologie überzeugt unsere Kunden", sagt Jayshree Ullal, Senior Vice President der Cisco Datacenter, Switching und Security Technology Gro&&quot"uot;p. "Indem wir die Vorteile der inhärenten Sicherheits- und Kontroll-Funktionen, die hohe Bandbreite und geringen Latenzeigenschaften nutzen, können wir unseren Kunden High Performance-Networking verbunden mit den Vorteilen einer vereinheitlichten Struktur sowie Flexibilität von I/O- und Server-Virtualisierung bieten."

Die Infiniband-Kunden von Cisco kommen aus den Märkten High-Performance-Computing (HPC) und Rechenzentren für Unternehmen in den Branchen Finanzwesen, Entertainment, Energie, verarbeitende Industrie, Transportwesen und Bildung. Zu den Unternehmenskunden zählen Airbus, EDS, Fitch Ratings, JP Morgan Chase und Ordnance Survey. Kunden aus dem HPC-Umfeld sind BYU, Georgia Institute of Technology, National Center for Supercomputing Applications (NCSA) und die Sandia National Labs.

Virtualisierung des Rechenzentrums mit VFrame

VFrame bietet Services wie Virtualisierung, Instrumentation und Bevorratung für die Rechenzentrumsressourcen von Cisco wie: Switching, Data-Network, Load-Balancing und Sicherheitsprodukte. VFrame wird die Basis für eine Virtualisierungs- Software-Suite von Cisco, die Ende-zu-Ende-Handhabbarkeit, -Kontrolle und eine - Virtualisierung für das Rechenzentrumsnetzwerk liefert.

"Indem wir die Vorteile der Virtualisierungssoftware VFrame 3.0 und der SFSProdukte von Cisco nutzen, können wir unseren Unternehmenskunden EDS Virtual Server Services (VSS) liefern", sagt Larry Lozon, Vice President, Hosting und Storage Services bei E&&quot"uot;S. "Diese gemeinsame Leistung ermöglicht es uns, Standard-Server-, Speicher- und Netzwerkkomponenten zu einer höchst flexiblen Hosting-Fabric zu verbinden. So ermöglichen wir unseren Kunden Utility-basiertes Computing. Wir freuen uns, das erste weltweit tätige IT-Services-Unternehmen zu sein, das diese Funktion über die EDS-Agility-Allianz mit Cisco auf den Markt zu bringen."

VFrame bietet Kunden und deren Ecosystem-Partnern eine einzige Schnittstelle, um die gesamte Rechenzentrums-Infrastruktur von Cisco zu versorgen, anstatt jedes Cisco-Produkt und jede -Technologie individuell anzusprechen. VFrame trifft systemweit intelligente Entscheidungen und ordnet dann geeignete Infrastrukturressourcen zu, um on-demand neue Anwendungen bereitzustellen und die erforderlichen Performance-, Sicherheits- und Verfügbarkeitsattribute zu liefern. VFrame 3.0 unterstützt Anwendungen auf Linux- sowie Windows-Betriebssystemen.

Über Cisco Systems
Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit der führende Anbieter von Netzwerktechnologien für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Informationen über Cisco finden sich unter http://www.cisco.com. Aktuelle Mitteilungen sind unter http://newsroom.cisco.com erhältlich.

Pressekontakt

Cisco Systems
(Switzerland) GmbH

Ingo Buse · Manager Marketing & Kommunikation

Glatt-Com
CH-8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41-44-878-92-00
Telefax +41-44-878-92-92
Info-e-mail ibuse@cisco.com
Web: http://www.cisco.ch

Jenni Kommunikation
Urs Jenni
Südstrasse 85, Postfach
8034 Zürich
Telefon +41-44-388 60 80
Telefax +41-44-388 60 88
E-Mail urs.jenni@jeko.com

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen