Pressemitteilungen

Für Video und IPTV setzen weltweit immer mehr

Für Video und IPTV setzen weltweit immer mehr Service Provider auf Cisco IP NGN

Mit offener, skalierbarer Lösungsarchitektur und global einzigartigen Erfahrungswerten baut Cisco seine führende Position beim Einsatz von Video/IPTV weiter aus

Glattzentrum, 19. September 2005 - Cisco Systems kündigt an, sein Engagement für Service Provider zu verstärken, die rund um den Globus die Referenzarchitektur Cisco IP Next Generation Network (IP NGN) für ihre Video- und IPTV-Services nutzen. IP NGN hält Technologien bereit, mit denen sich innovative Video/IPTV-Netzwerkservices für Millionen von Abonnenten skalieren lassen - schneller, einfacher und zu einer niedrigeren Total Cost of Ownership (TCO) als mit jeder anderen Technologie.

Der Ansatz von Cisco befähigt Provider, die Erlebnisqualität ihrer Kunden entscheidend zu verbessern und durch erweiterte Serviceoptionen mehr Sicherheit und höhere Zuverlässigkeit zu erreichen sowie das Verhältnis von Umsatz je Abonnent zu maximieren. Möglich ist dies dank verfeinerter Servicesteuerung, zusätzlicher Intelligenz in der Aggregationsschicht des Netzwerks und praktisch unbeschränkter Skalierbarkeit im Core-Bereich. Als offene Service-Plattform ermöglicht IP NGN integrierte Mediendienste für vernetzte Home-Entertainment-Umgebungen auch jenseits von Video und IPTV.

"Bei Cisco IP NGN profitieren Service Provider von konkurrenzlosen Erfahrungen beim Einsatz von Video/IPTV und IP-basierten Multimediadiensten über technologisch breit angelegte Lösungen", sagt Mark Bieberich, Director Communications Network Infrastructure bei der Yankee Group. "Mit fortgeschrittenen Routing-Funktionalitäten, Bandbreitenmanagement und Service- Steuerung adressiert Cisco IP NGN nicht nur die fundamentalen Herausforderungen von IP-Carrier-Netzwerken. IP NGN hält auch genau diejenigen Lösungen bereit, die Service Provider brauchen, um die Erlebnisqualität von Video/IPTV garantieren zu können."

Die Anforderungen von Video/IPTV variieren stark und hängen unter anderem davon ab, ob es sich zum Beispiel um Broadcast IPTV oder interaktive Kommunikationsdienste wie Videokonferenzen handelt. Der offene, auf Standards ausgerichtete Ansatz für Video/IPTV-Implementierungen bezieht Middleware unterschiedlicher Hersteller ein und umfasst zudem Conditional Access Devices, Videoserver oder IP Settop-Boxen.

Konvergent auf Netzwerk-, Service- und Anwendungsebene

Bei Video/IPTV-Implementierungen sorgt IP NGN für eine Integration zwischen Netzwerk, Middleware und Anwendungen, beispielsweise durch das Carrier Routing System (CRS-1), die XR 12000 und 7600 Router und die Cisco Catalyst Switch- Familie. Zudem unterstützt IP NGN optische Netze durch Produkte wie Cisco 15454 MSTP (Multiservice Transport Platform) - laut Second Quarter 2005 Optical Network Hardware Report von Infonetics die industrieweit führende Technologie - sowie die ONS 15600 Multiservice Switching Platform MSSP.

Auf der Ebene der Servicekonvergenz ist es vor allem die Erweiterung der Möglichkeiten zur Servicesteuerung, mit denen Cisco die Ouality-of-Experience (QoE) der Endkunden verbessert. Konkret bedeutet dies: mehr Steuerungsintelligenz für das Service Exchange Framework (SEF), welches für die enge Integration zwischen Netzwerk, Middleware verschiedener Hersteller und Applikationen via Conditional Access Devices, Videoserver oder IP Settop-Boxen verantwortlich ist.

Die Anwendungskonvergenz im IP NGN treibt vorrangig die Cisco-Tochter Linksys voran. Unter anderem durch die Akquisition von KiSS Technology, einem der führenden Anbieter netzwerkbasierter Home-Entertainmentgeräte, der auch Produkte für Heimvideo und vernetzte DVD-Recorder anbietet. Das Portfolio von KiSS ist für Linksys ein wichtiger Baustein beim Aufbau einer breiten Palette von Consumer-Electronics-Angeboten für das vernetzte Heim.

Video/IPTV-Implementierungen rund um den Globus

Überall auf der Welt wächst die Zahl der Video/IPTV-Lösungen auf Basis von Cisco IP NGN: so in Japan bei der Softbank BB Corporation, in China bei TieTong (früher China Railcom) und in den USA bei SureWest Communications.

Auch in Europa etabliert sich Cisco IP NGN als die wichtigste Plattform für Video/IPTV: In Grossbritannien forciert beispielsweise die Video Networks Limited mit Cisco IP NGN den nationalen Rollout ihres kombinierten HomeChoice Video-, Voice- und Internetdienstes (triple play) über DSL (Digital Subscriber Line). Ziel ist es, die Reichweite dieser Services von jetzt 2,4 auf über 10 Millionen Nutzer im Jahr 2010 zu steigern. Ebenfalls in Grossbritannien favorisiert Telewest Cisco IP NGN, um TV on Demand bis Anfang 2006 zu mehr als einer Million Abonnenten bringen.

Der französische Provider neuf telecom verfolgt ein fortgeschrittenes Local-Loop- Entbündelungsvorhaben auf Basis von Cisco IP NGN. Triple Play Services werden hierbei via ADSL (Asynchronous Digital Subscriber Line) in die Haushalte transportiert. Bereits seit November 2004 bietet das Unternehmen digitales TV-over- DSL mit rund 70 Kanälen an.

Über Cisco Systems

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit der führende Anbieter von Netzwerktechnologien für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Informationen über Cisco finden sich unter http://www.cisco.com. Aktuelle Mitteilungen sind unter http://newsroom.cisco.com erhältlich.

Pressekontakt

Cisco Systems
(Switzerland) GmbH

Ingo Buse · Manager Marketing & Kommunikation

Glatt-Com
CH-8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41-44-878-92-00
Telefax +41-44-878-92-92
Info-e-mail ibuse@cisco.com
Web: http://www.cisco.ch

Jenni Kommunikation
Urs Jenni
Südstrasse 85, Postfach
8034 Zürich
Telefon +41-44-388 60 80
Telefax +41-44-388 60 88
E-Mail urs.jenni@jeko.com

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen