AEW Energie optimiert regionales Backbone-Netz

AEW Energie optimiert regionales Backbone-Netz durch Migration zu Cisco IP NGN

Der Energieversorger will Unternehmenskunden Ethernet-Wire-, Ethernet-Multipoint- und Ethernet-Relay-Services anbieten

Glattzentrum, 6. Juli 2005 - Cisco Systems teilt mit, dass AEW Energie, die Elektrizitätsgesellschaft des Kantons Aargau, ihre bestehende Frame Relay- und ATM-Infrastruktur durch ein IP Next-Generation Network (IP NGN) von Cisco Systems ersetzen wird. Mit der optischen Routing- und Switching-Plattform wird die Grundlage für ein neues Backbone-Netz aufgebaut.

Das neue Netz wird durch die Litecom AG betrieben. Die Telekommunikationstochter von AEW, ein Mitglied der Axpo-Gruppe der Nordostschweiz, wird in den Kantonen Aargau, Zürich, Schaffhausen, Thurgau, St. Gallen und Appenzell Tele-kommunikationsdienste anbieten.

Litecom vermarktet Layer-2- und Internet-Konnektivität auf Wholesale-Basis an regionale Service Provider, an Unternehmen sowie an Kunden der öffentlichen Hand. Das Cisco IP NGN, das eine Infrastruktur aus Frame Relay und ATM ersetzt, wird mit Hilfe des schweizerischen Systemintegrators und Cisco Silver Partner GPS Technik aufgebaut und arbeitet mit der Technologie Resilient Packet Ring (RPR), um eine Reihe von Ethernet-Diensten und anderen Diensten bereitzustellen.

"Ein Cisco IP NGN, das mit der Produktfamilie der optischen Plattformen Cisco ONS arbeitet, war aus einer ganzen Reihe von Gründen eine logische Entscheidung für dieses Projekt," sagte Matthias von Arx, Geschäftsführer von Litecom. "Es handelt sich um eine marktführende Technologie für die Bereitstellung von Ethernet-Diensten, die uns auch ermöglichen wird, TDM (Time-Division Multiplexing), DWDM (Dense Wavelength-Division Multiplexing) und andere Dienste zu unterstützen, und die eine garantierte Interoperabilität mit der in der Axpo-Gruppe vorhandenen SDH-Ausrüstung bietet.

Neben TDM, optischen xDSL-Diensten und Internet-Konnektivität stellt Litecom über das Backbone drei Arten von Ethernet-Paketen bereit. Das Erste, Axnet EtherLink, ist ein transparenter, fester Point-to-Point-Ethernet-Wire-Service, der Teilnehmern ermöglicht, Layer-2-Data- und Control-Plane-Konnektivität zwischen zwei geografisch entfernten Standorten zur realisieren. Axnet EtherRelay ist ein VLAN-basierter Point-to-Point-Ethernet-Relay-Service, der die Konnektivität der Data Plane zwischen zwei entfernten Standorten ermöglicht, ohne dass der typische Layer-2-Control-Plane-Verkehr abgewickelt wird. Das dritte Produkt, Axnet Virtual Switch, ist ein Ethernet-Multipoint-Service, der ebenfalls für Layer-2-Data- und Control-Plane-Verkehr transparent ist und Teilnehmern ermöglicht, zwischen zwei oder mehr Standorten LAN-Konnektivität zu realisieren.

"Die Migration zu einem Cisco IP NGN bietet Litecom und seinen Kunden eine Reihe von Vorteilen gegenüber vorhandener Technologie. Zur im Netz enthaltenen optischen Ausrüstung von Cisco gehören statistische Multiplexer, die dem RPR-Netz ermöglichen, zugesagte Raten und Spitzenraten zu unterstützen, indem sie die Eigenschaften einer Frame Relay-Umgebung simulieren, sowie verschiedene Profile für Dienstgüte für unterschiedliche Kundenanforderungen," erläuterte Marcus Chambers, Leiter des Bereichs Storage, Optical and Wide Area Files Services von Cisco Systems für die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika. "Durch das Modell der geografischen Abdeckung von Litecom war RPR eine kostengünstige Alternative zu verbindungsorientierten Pakettechnologien wie VPLS."

Zum Backbone-Netz von Litecom gehören ein Core Ring und ein Feeder Ring, die beide mit SDH-Multiservice-Provisionning-Plattformen vom Typ Cisco ONS 15454 ausgestattet sind, die mit MultiLayer-Service-over-SONET/SDH-Linecards arbeiten. Der Zugang erfolgt über Cisco ONS 15305 Multiservice Customer Access-Plattformen, die neben den Cisco ONS 15302 Multiservice Access-Plattformen und Cisco Catalyst 3750 Series Switches auch in den Räumlichkeiten des Kunden verwendet werden.

Über Cisco Systems

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit der führende Anbieter von Netzwerktechnologien für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Informationen über Cisco finden sich unter http://www.cisco.com. Aktuelle Mitteilungen sind unter http://newsroom.cisco.com erhältlich.

Pressekontakt

Cisco Systems
(Switzerland) GmbH

Ingo Buse · Manager Marketing & Kommunikation

Glatt-Com
CH-8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41-44-878-92-00
Telefax +41-44-878-92-92
Info-e-mail ibuse@cisco.com
Web: http://www.cisco.ch

Jenni Kommunikation
Urs Jenni
Südstrasse 85, Postfach
8034 Zürich
Telefon +41-44-388 60 80
Telefax +41-44-388 60 88
E-Mail urs.jenni@jeko.com

Original-Pressemitteilung

Die Original-Pressemitteilung in englischer Sprache finden Sie hier.

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen