Cisco stellt neue Technologie Application-Oriented Networking vor

Cisco stellt neue Technologie Application-Oriented Networking vor

Glattzentrum, 23. Juni 2005 - Cisco Systems bringt mit Application-Oriented Networking (AON) eine neue Technologie auf den Markt, die Netzwerke intelligenter macht und dafür sorgt, dass sie die Kommunikation von Unternehmensanwendungen besser verstehen. Damit tragen die Netzwerke künftig zu einer effektiveren und effizienteren Entscheidungsfindung im Unternehmen bei. Cisco startet mit AON in die dritte Phase seiner Vision vom intelligenten Informationsnetzwerk.

Die AON-Technologie geht über die Paket-Ebene hinaus und liest Nachrichten, die Anwendungen untereinander über das Netzwerk austauschen, beispielsweise Bestellungen, Investment-Transaktionen oder Lieferbestätigungen. Mit AON spricht das Netzwerk die Sprache der Anwendungen. Die neue Technologie ist Teil der Cisco-Vision des intelligenten Informationsnetzwerks. Sie ist das erste ins Netzwerk eingebettete und intelligente Message-Routing-System, das Kommunikation von Anwendungen, Transparenz und Sicherheit in die Struktur des Netzwerks integriert.

„Das Unternehmensnetzwerk entwickelt sich von einem Kommunikationsservice mit wenigen Funktionen zu einem hochfunktionellen Enterprise Nervous System (ENS)", sagt Roy Schulte, Vice President und Research Fellow bei Gartner, Inc. „Dies bedeutet eine grundlegende Veränderung für das Design von Anwendungen und IT-Management-Praktiken. In einer herkömmlichen Architektur interagieren intelligente Anwendungen über ein 'dummes' Netzwerk. In einer ENS-Architektur dagegen ist das Netzwerk so intelligent wie die Anwendungen. ENS nimmt dem Anwendungssystem Logik ab, indem es Nachrichten transformiert und weiterleitet sowie bei Bedarf andere Dienste liefert."

Investitionsschutz

IT-Manager in Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Unter-nehmensanwendungen besser abzusichern, zu integrieren und zu optimieren, um Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Im Gegensatz zu teuren Ad-hoc-Ansätzen nutzt die AON-Technologie von Cisco die Intelligenz und Reichweite des Netzwerks, um bessere Echtzeit-Transparenz und Sensibilität gegenüber den sich schnell ändernden Geschäftsbedingungen zu liefern.

Die AON-Technologie von Cisco schützt Investitionen, da sie auf dem bestehenden Netzwerk basiert und Änderungen an den vorhandenen Anwendungen nicht erforderlich sind. Darüber hinaus reduziert die AON-Technologie Kosten und Komplexität, weil weniger massgeschneiderte Softwareentwicklung und System-integration erforderlich ist. Der Einsatz von Anwendungen wird beschleunigt, das Change Management verbessert und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben erleichtert.

AON-Module für Router und Switche

Mithilfe der neuen AON-Produkte von Cisco arbeiten Unternehmensanwendungen und Netzwerk wie ein integriertes System. Aktuell stellt Cisco AON-Module für Switche in Rechenzentren und Router für Niederlassungen von Unternehmen vor. Die AON-Produktfamilie ergänzt das Cisco-Portfolio an paket- und inhaltsorientierten Produkten um die Orientierung auf den Nachrichtenlevel von Unternehmens-anwendungen. Die Beta-Kunden sind mit den ersten Ergebnissen und dem Potenzial für eine Rationalisierung ihrer Geschäftsprozesse zufrieden.

Zusammenarbeit mit IBM und SAP

Um den erfolgreichen Einsatz von AON zu beschleunigen, bietet Cisco gemeinsam mit seinen Technologiepartnern ein Portfolio an Professional Services an, das speziell für die neue Lösung entwickelt wurde und die geschäftlichen und technologischen Anforderungen der Kunden in allen sechs Phasen des Deployment-Zyklus in Einklang bringt: Vorbereitung, Planung, Design, Implementierung, Betrieb und Optimierung.

„Zwei führende Unternehmen, IBM und Cisco, unterstützen ihre Kunden gemeinsam dabei, flexibler zu werden und ihre IT-Infrastruktur zur Unterstützung ihrer Unternehmensziele einzusetzen, kurz On-Demand-Unternehmen zu werden", sagt Robert LeBlanc, General Manager WebSphere bei der IBM Software Group. „Die Unterstützung von IBM für AON erlaubt es WebSphere- und Cisco-Kunden von dieser sich entwickelnden Architektur zu profitieren, Komplexität zu reduzieren, ihre IT zu konsolidieren und die Performance zu verbessern."

„Als einer unserer wichtigsten Partner für die Enterprise Services Architecture ESA arbeitet Cisco gemeinsam mit SAP daran, ESA mit dem Application-Oriented Networking zu integrieren. So liefern wir Ende-zu-Ende-Lösungen für Rechenzentren, Niederlassungen sowie kleine und mittlere Unternehmen", sagt George Paolini, Executive Vice President Platform Ecosystem Development bei SAP. „Durch die Verbindung von ESA und AON mit SAP Business One, unserer Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, sind wir in der Lage, Konzernen und ihren Tochtergesellschaften noch höheren Mehrwert wie verbesserte Anwendungs-sicherheit, einfacherer Anwendungsimplementierung, bessere Integration und Transparenz sowie Netzwerk-basiertes Policy-Management zu liefern."

Umfangreiches Partnerprogramm

Cisco arbeitet darüber hinaus mit einer Reihe anderer Partner zusammen, um ein umfassendes Angebot an AON-Lösungen bereitzustellen. Dazu gehören: EDS, SAIC, Tibco Software, Verisign, Actional, ConnecTerra, Contivo, CXO Systems, Infogain, ManTech, Trace Financial und TransAct Tools. Cisco stellt darüber hinaus umfangreiche Unterstützung für die AON-Partner bei Training, Testing, Zertifizierung und Marketing zur Verfügung.

Das intelligente Informationsnetzwerk

Im Jahr 2003 stellte Cisco seine Vision des intelligenten Informationsnetzwerks vor. Dabei soll in den nächsten drei bis fünf Jahren mehr Intelligenz ins Netzwerk gebracht werden, um ein stabiles, anpassungsfähiges und integriertes Kom-munikationssystem zu schaffen. Phase I umfasste die Integration von Video, Sprache und Daten in einem Netzwerk. Phase II brachte die Virtualisierung von Netzwerk-, Speicher-, Server- und Sicherheitsservices. Mit AON geht Cisco in die dritte Phase mit intelligenten Netzwerk-basierten Systemen, die die Kommunikation, Transparenz und Sicherheit von Unternehmensanwendungen ausbauen.

Über Cisco Systems

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 24,8 Milliarden US-Dollar Umsatz (30. Juli 2005) weltweit der führende Anbieter von Netzwerktechnologien für das Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft Cisco Systems (Switzerland) GmbH hat ihren Hauptsitz im Glattzentrum in der Nähe von Zürich sowie Niederlassungen in Gland und Bern. Informationen über Cisco finden sich unter http://www.cisco.com. Aktuelle Mitteilungen sind unter http://newsroom.cisco.com erhältlich.

Pressekontakt

Cisco Systems
(Switzerland) GmbH

Ingo Buse · Manager Marketing & Kommunikation

Glatt-Com
CH-8301 Glattzentrum ZH
Telefon +41-44-878-92-00
Telefax +41-44-878-92-92
Info-e-mail ibuse@cisco.com
Web: http://www.cisco.ch

Jenni Kommunikation
Urs Jenni
Südstrasse 85, Postfach
8034 Zürich
Telefon +41-44-388 60 80
Telefax +41-44-388 60 88
E-Mail urs.jenni@jeko.com

Hier erhalten Sie Hilfe

Empfehlen