Diese Veranstaltung richtet sich an unsere Enterprise Network Kunden und welche die es noch werden möchten.

  • Datum: April/Mai
  • Veranstaltungsorte: Berlin, Hallbergmoos, Eschborn
  • Dauer: 1 Tag
  • Teilnehmer: max. 80
  • Kosten: keine
▲ Back to Top

Willkommen

Sehr geehrter Kunde,


Die Welt wird Digital! Smartphones, Tablets, das Internet der Dinge sind allgegenwärtig und lassen den mobilen Datenverkehr weltweit dramatisch ansteigen. Allein in Deutschland wird das mobil generierte Datenvolumen in den kommenden 3 Jahren um den Faktor 10 zunehmen und somit wesentlich leistungsfähigere Netzwerkinfrastrukturen erfordern. Darüber hinaus gilt es Komplexität zu reduzieren, Innovationen zu unterstützen und Sicherheit der IT-Infrastruktur sicherzustellen. Ich lade Sie herzlich ein, sich auf der diesjährigen Cisco Enterprise Networking University mit den Cisco Enterprise Networking Lösungen vertraut zumachen, um diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Die Cisco Enterprise Network University 2016 findet dieses Jahr wieder an drei Cisco Standorten statt. An jedem Standort haben Sie die Wahl, sich einen Tag über Innovationen im Cisco Wireless LAN Produkt- und Lösungsportfolio und einen weiteren Tag über Innovationen im Cisco Routing & Switching Produkt- und Lösungsportfolio zu informieren.

Die technisch anspruchsvollen Inhalte werden von Produkt Spezialisten und Consultants in deutscher Sprache präsentiert und live demonstriert. Die Kollegen stehen Ihnen darüber hinaus in Diskussionsrunden für Ihre Fragen zur Verfügung.

    Cisco Office Berlin:
  • 27. April 2016 (WLAN)
  • 28. April 2016 (Routing & Switching)
    Cisco Office Hallbergmoos:
  • 3. Mai 2016 (WLAN)
  • 4. Mai 2016 (Routing & Switching)
    Cisco Office Eschborn:
  • 10. Mai 2016 (WLAN)
  • 11. Mai 2016 (Routing & Switching)

An jedem Veranstaltungstag haben Sie die Wahl, Ihre persönliche Agenda aus sechs unterschiedlichen Sessions zusammenzustellen. Beachten Sie bitte, dass die Teilnehmerzahl aufgrund der Raumkapazitäten pro Tag auf 80 Personen begrenzt ist. Wie im vergangenen Jahr gilt das Motto „First come – first serve!“. Bitte wählen Sie bei Ihrer Anmeldung den gewünschten Veranstaltungsort sowie die gewünschten technischen Sessions aus. Wir werden schnellstmöglich prüfen, ob die von Ihnen gewählten Sessions verfügbar sind und Ihnen umgehend Antworten geben.

Erfahren Sie mehr über die immensen Möglichkeiten, die Sie mit Cisco Enterprise Networking Lösungen haben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen eine gute Anreise.

Falko Binder

Beste Grüße,
Ihr Falko Binder

Falko Binder

▲ Back to Top

Agenda Kunden

Agenda WLAN

Zeit Session Thema
8:45 - 9:15 REGISTRIERUNG
9:15 - 9:50 Opening
10:00 - 11:30 K1 – 1
Neue Accesspoints und Design von Netzen mit 802.11ac
Die neuen Accesspoints der Serien 2800 und 3800 bringen viele interessante Neuerungen mit.
In der Session stellen wir Ihnen die neue Hardware und die neuen Funktionen vor, gehen aber auch auf die Vorteile von 802.11ac-Wave2 ein und zeigen, wie Sie z.B. mit „Flexible Radio Assignment“ die Ausleuchtung optimieren können.
Weiterhin zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten die Sie mit HDX (High Density Experience) erhalten, um in Netzen mit vielen Clients Echtzeit Anwendungen betreiben zu können.
10:00 - 11:30  K1 – 2
Alles rund um den WLAN Controller (News, HA Design und Smart Licensing
Anwendungen im Wi-Fi Umfeld sind inzwischen Business kritisch und müssen immer verfügbar sein. Wir zeigen Ihnen auf wie Sie diese Anforderung in einem Wlan HA Design umsetzen. Mit der Ratifizierung des 802.11ac Wave2 Standards mit bis zu 3.5 Gig Durchsatz, erhöhen sich die Anforderung an neue Wlan Controller. Wir stellen Ihnen die Neuigkeiten rund ums CIsco Controller Portfolio vor. Wissen Sie noch wieviel Lizenzen sie haben und wie diese wo verteilt sind? Mit Smart Lizensing und Smart Accounts geben wir Ihnen ein neues übersichtliches Tool an die Hand um hier einfach den Überblick zu behalten!
10:00 - 11:30  K1 – 3
Connected Mobile Experience - Analytics, Connect, Engage
Die neuen Lokalisierungsmöglichkeiten von Mobilen Endgeräten eröffnen ein breites Anwendungsspektrum für die unterschiedlichsten Geschäftsbereiche eines Unternehmens. In dieser Session werden sowohl die technischen Möglichkeiten wie z.B. Hyperlocation oder Bluetooth Beacons als auch die daraus resultierenden Applikationen demonstriert. Was kann aus Bewegungsdaten gefolgert werden? Wie kann ich ortsabhängige Dienste anbieten? Wie aufwendig ist die Integration in eine Mobile-Applikation?
11:30 - 12:30 MITTAGSPAUSE
12:30 - 14:00 K2 – 4
Zuverlässigeres WLAN mit weiteren Mobility Services und Prime Infrastructure 3.1
Wir erreichen bald oder schon heute eine nahezu flächendeckende WLAN-Abdeckung.
Zum einen erfordert dies ein sauberes Management der Umgebung und auch die Berücksichtung von Sicherheitsaspekten.
Zum anderen möchte man heutzutage mit der Investition in WLAN auch neue und innovative Lösungen bieten.
Diese Session wird Ihnen aufzeigen, wie Prime Infrastructure (PI) 3.1, Identity Services Engine (ISE) und die Mobility Services Engine (MSE) Ihnen im Zusammenspiel mit den WLAN-Controllern helfen können, diese Ziele zu erreichen.
Des Weiteren betrachten wir Cisco ONE etwas genauer; eine durchdachte Lösung wie sie all diese Lizenzen beziehen können und bestehende Software dorthin überführen können.
12:30 - 14:00  K2 – 5
Cisco Controller Software News und Mobility Express
AireOS 7.4, 8.0, 8.2 - welches Controller Software Release soll ich einsetzen? Wir gehen auf die AireOS Release-Strategie ein und bewerten die vorhandenen Optionen.
Mit jedem neuen Release gibt es spannende neue Funktionen. Die aktuellen Neuerungen stellen wir vor und geben Anwendungsbeispiele.
Wireless schnell und einfach nach Best-Practice Gesichtspunkten aufsetzen und betreiben. Mit Cisco Mobility Express wird dieser Traum wahr – ein Wireless Controller, der auf einem Access Point läuft! Wir präsentieren diese neue Lösung und zeigen eine Live-Demo. Mit Mobility Express bekommen wir eine weitere Lösung für kleine Standorte – eine Abgrenzung zu FlexConnect und zum 2504 Controller rundet den Vortrag ab.
12:30 - 14:00  K2 – 6
Einfach zu verwaltende Mobility-Lösungen mit Meraki Wireless und MDM
Die Meraki-Plattform bietet eine einfach zu verwaltende Netzwerklösung für kleine, mittlere und große verteilte Standorte. Diese Session geht auf die Meraki-Architektur, mögliche Einsatzszenarien auf Basis von realen Kundenbeispielen sowie die aktuellsten Neuerungen aus dem Hard- und Software-Bereich ein. Abschließend wird die Integration von MDM mit einer bestehenden, aber auch einer neuen Cisco Wireless-Lösung betrachtet.
14:00 - 14:30 Kaffee Pause (In den Räumen)
14:30 - 16:00 K3 – 1
Neue Accesspoints und Design von Netzen mit 802.11ac
Die neuen Accesspoints der Serien 2800 und 3800 bringen viele interessante Neuerungen mit.
In der Session stellen wir Ihnen die neue Hardware und die neuen Funktionen vor, gehen aber auch auf die Vorteile von 802.11ac-Wave2 ein und zeigen, wie Sie z.B. mit „Flexible Radio Assignment“ die Ausleuchtung optimieren können.
Weiterhin zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten die Sie mit HDX (High Density Experience) erhalten, um in Netzen mit vielen Clients Echtzeit Anwendungen betreiben zu können.
14:30 - 16:00  K3 – 2
Alles rund um den WLAN Controller (News, HA Design und Smart Licensing)
Anwendungen im Wi-Fi Umfeld sind inzwischen Business kritisch und müssen immer verfügbar sein. Wir zeigen Ihnen auf wie Sie diese Anforderung in einem Wlan HA Design umsetzen. Mit der Ratifizierung des 802.11ac Wave2 Standards mit bis zu 3.5 Gig Durchsatz, erhöhen sich die Anforderung an neue Wlan Controller. Wir stellen Ihnen die Neuigkeiten rund ums CIsco Controller Portfolio vor. Wissen Sie noch wieviel Lizenzen sie haben und wie diese wo verteilt sind? Mit Smart Lizensing und Smart Accounts geben wir Ihnen ein neues übersichtliches Tool an die Hand um hier einfach den Überblick zu behalten!
14:30 - 16:00  K3 – 3
Connected Mobile Experience - Analytics, Connect, Engage
Die neuen Lokalisierungsmöglichkeiten von Mobilen Endgeräten eröffnen ein breites Anwendungsspektrum für die unterschiedlichsten Geschäftsbereiche eines Unternehmens. In dieser Session werden sowohl die technischen Möglichkeiten wie z.B.
Hyperlocation oder Bluetooth Beacons als auch die daraus resultierenden Applikationen demonstriert. Was kann aus Bewegungsdaten gefolgert werden? Wie kann ich ortsabhängige Dienste anbieten? Wie aufwendig ist die Integration in eine Mobile-Applikation?
16:00 - 16:30 Kaffee Pause (In den Räumen)
16:30 - 18:00 K4 – 4
Zuverlässigeres WLAN mit weiteren Mobility Services und Prime Infrastructure 3.1
Wir erreichen bald oder schon heute eine nahezu flächendeckende WLAN-Abdeckung.
Zum einen erfordert dies ein sauberes Management der Umgebung und auch die Berücksichtung von Sicherheitsaspekten.
Zum anderen möchte man heutzutage mit der Investition in WLAN auch neue und innovative Lösungen bieten.
Diese Session wird Ihnen aufzeigen, wie Prime Infrastructure (PI) 3.1, Identity Services Engine (ISE) und die Mobility Services Engine (MSE) Ihnen im Zusammenspiel mit den WLAN-Controllern helfen können, diese Ziele zu erreichen.
Des Weiteren betrachten wir Cisco ONE etwas genauer; eine durchdachte Lösung wie sie all diese Lizenzen beziehen können und bestehende Software dorthin überführen können.
16:30 - 18:00  K4 – 5
Cisco Controller Software News und Mobility Express
AireOS 7.4, 8.0, 8.2 - welches Controller Software Release soll ich einsetzen? Wir gehen auf die AireOS Release-Strategie ein und bewerten die vorhandenen Optionen.
Mit jedem neuen Release gibt es spannende neue Funktionen. Die aktuellen Neuerungen stellen wir vor und geben Anwendungsbeispiele.
Wireless schnell und einfach nach Best-Practice Gesichtspunkten aufsetzen und betreiben. Mit Cisco Mobility Express wird dieser Traum wahr – ein Wireless Controller, der auf einem Access Point läuft! Wir präsentieren diese neue Lösung und zeigen eine Live-Demo. Mit Mobility Express bekommen wir eine weitere Lösung für kleine Standorte – eine Abgrenzung zu FlexConnect und zum 2504 Controller rundet den Vortrag ab.
16:30 - 18:00  K4 – 6
Einfach zu verwaltende Mobility-Lösungen mit Meraki Wireless und MDM
Die Meraki-Plattform bietet eine einfach zu verwaltende Netzwerklösung für kleine, mittlere und große verteilte Standorte. Diese Session geht auf die Meraki-Architektur, mögliche Einsatzszenarien auf Basis von realen Kundenbeispielen sowie die aktuellsten Neuerungen aus dem Hard- und Software-Bereich ein. Abschließend wird die Integration von MDM mit einer bestehenden, aber auch einer neuen Cisco Wireless-Lösung betrachtet.
18:00 CLOSING
▲ Back to Top

Agenda Partner

Agenda Routing & Switching

Zeit Session Thema
8:45 - 9:15 REGISTRIERUNG
9:15 - 9:50 Opening
10:00 - 11:30 K1 - 1
Netzwerk Management - Prime Infrastructure 3.1 & Prime Insight
Netzwerkmanagement geht in die nächste Phase. Welche Verbindungen gibt es aktuell mit den APIC-EM Controller und welche Dienste können via Cloud verfügbar gemacht werden? In der Session werden die Komponenten, die erzielten Lösungen und die Kommunikationswege dargestellt. Die Livedemo wird unter anderem den aktuellen Status bzgl. LMS Parität aufzeigen.
10:00 - 11:30  K1 - 2
APIC-EM Update 1 – die neuen Applikationen (Flow Analysis, Easy QoS und PnP News)
APIC-EM geht ins erste Update. Wir werden eine kurze Einführung in APIC-EM geben und anhand von mehreren Demos zeigen, wie Automatisierung funktioniert. Zero Touch Deployment mit PnP, Wie provisioniere ich Quality of Service, ohne Details "engineeren" zu müssen und wie stellen sich die Controller in Zukunft zum Thema Troubleshooting auf. Ein Ausblick auf die Voll-Automatisierung ihrer Remote Standorte und wie dies in Zukunft ausgerollt wird ist Bestandteil. Am Schluss zeigen wir noch kommende Applikationen die wir im Laufe des Jahres 2016 veröffentlichen werden.
10:00 - 11:30  K1 - 3
Switching - Neuigkeiten aus dem Catalyst und Nexus Portfolio
Seien Sie gespannt wohin die Reise im Bereich Switching demnächst hingeht. Wir stellen die neusten Hard- und Softwareentwicklungen für den Catalyst Bereich, wie auch für die Nexus Serie vor. Unter anderem lernen Sie die neue Generation der Supervisor für den Catalyst 6500/6800 kennen.
11:30 - 12:30 MITTAGSPAUSE
12:30 - 14:00 K2 - 4
Enterprise Networking Innovations - Ausblick auf Netzwerke von morgen
Mit unserer Digital Network Architecture (DNA) haben wir einen offenen, Software basierten Ansatz geschaffen, um Virtualisierung, Automatisierung und Mobilität Ende-zu-Ende umsetzen zu können. Wo in der Vergangenheit eine Vielzahl unterschiedlicher Protokolle und spezialisierter Hardware Plattformen benötigt wurde, kann man nun endlich auf vereinheitlichte Hardware (UADP), Software (IOS-XE) und Protokolle (LISP) zurückgreifen. Mit unserem APIC-EM kann das ganze Netzwerk außerdem zentral programmiert und automatisiert werden. Wir zeigen Ihnen wie Netzwerke von morgen unserer Meinung nach aussehen werden.
12:30 - 14:00  K2 - 5
Routing - IWAN Design, Konfiguration und Monitoring
Die Cisco IWAN Lösung bietet Möglichkeiten der kostengünstigen und effizienten Anbindung von Außenstellen unter Nutzung des Internets. In dieser Session werden wir darstellen, welche Design Optionen mit der Weiterentwicklung der PfR Features bestehen. Wir demonstrieren weiterhin, wie sich mit Prime Infrastructure die einzelnen IWAN Funktionen einfach konfigurieren und ab der Version 3.0 auch überwachen lassen.
12:30 - 14:00  K2 - 6
Meraki - Neues aus dem Bereich Routing & Switching
In dieser Session erfahren Sie alles über die neuesten Produkt- und Feature-Updates innerhalb des Meraki-Portfolios. Wir stellen u.a. vor, wie sich mit Hilfe von Meraki der Verkehr über redundante VPN/MPLS Verbindungen steuern lässt (iWAN). Darüber hinaus demonstrieren wir Ihnen wie Sie mittels Templates (MX & MS) den Roll-Out von hunderten Filialen drastisch beschleunigen & vereinfachen können.
14:00 - 14:30 Kaffee Pause (In den Räumen)
14:30 - 16:00 K3 - 1
Netzwerk Management - Prime Infrastructure 3.1 & Prime Insight
Netzwerkmanagement geht in die nächste Phase. Welche Verbindungen gibt es aktuell mit den APIC-EM Controller und welche Dienste können via Cloud verfügbar gemacht werden? In der Session werden die Komponenten, die erzielten Lösungen und die Kommunikationswege dargestellt. Die Livedemo wird unter anderem den aktuellen Status bzgl. LMS Parität aufzeigen.
14:30 - 16:00  K3 - 2
APIC-EM Update 1 – die neuen Applikationen (Flow Analysis, Easy QoS und PnP News)
APIC-EM geht ins erste Update. Wir werden eine kurze Einführung in APIC-EM geben und anhand von mehreren Demos zeigen, wie Automatisierung funktioniert. Zero Touch Deployment mit PnP, Wie provisioniere ich Quality of Service, ohne Details "engineeren" zu müssen und wie stellen sich die Controller in Zukunft zum Thema Troubleshooting auf. Ein Ausblick auf die Voll-Automatisierung ihrer Remote Standorte und wie dies in Zukunft ausgerollt wird ist Bestandteil. Am Schluss zeigen wir noch kommende Applikationen die wir im Laufe des Jahres 2016 veröffentlichen werden.
14:30 - 16:00  K3 - 3
Switching - Neuigkeiten aus dem Catalyst und Nexus Portfolio
Seien Sie gespannt wohin die Reise im Bereich Switching demnächst hingeht. Wir stellen die neusten Hard- und Softwareentwicklungen für den Catalyst Bereich, wie auch für die Nexus Serie vor. Unter anderem lernen Sie die neue Generation der Supervisor für den Catalyst 6500/6800 kennen.
16:00 - 16:30 Kaffee Pause (In den Räumen)
16:30 - 18:00 K4 - 4
Enterprise Networking Innovations - Ausblick auf Netzwerke von morgen
Mit unserer Digital Network Architecture (DNA) haben wir einen offenen, Software basierten Ansatz geschaffen, um Virtualisierung, Automatisierung und Mobilität Ende-zu-Ende umsetzen zu können. Wo in der Vergangenheit eine Vielzahl unterschiedlicher Protokolle und spezialisierter Hardware Plattformen benötigt wurde, kann man nun endlich auf vereinheitlichte Hardware (UADP), Software (IOS-XE) und Protokolle (LISP) zurückgreifen. Mit unserem APIC-EM kann das ganze Netzwerk außerdem zentral programmiert und automatisiert werden. Wir zeigen Ihnen wie Netzwerke von morgen unserer Meinung nach aussehen werden.
16:30 - 18:00  K4 - 5
Routing - IWAN Design, Konfiguration und Monitoring
Die Cisco IWAN Lösung bietet Möglichkeiten der kostengünstigen und effizienten Anbindung von Außenstellen unter Nutzung des Internets. In dieser Session werden wir darstellen, welche Design Optionen mit der Weiterentwicklung der PfR Features bestehen. Wir demonstrieren weiterhin, wie sich mit Prime Infrastructure die einzelnen IWAN Funktionen einfach konfigurieren und ab der Version 3.0 auch überwachen lassen.
16:30 - 18:00  K4 - 6
Meraki - Neues aus dem Bereich Routing & Switching
In dieser Session erfahren Sie alles über die neuesten Produkt- und Feature-Updates innerhalb des Meraki-Portfolios. Wir stellen u.a. vor, wie sich mit Hilfe von Meraki der Verkehr über redundante VPN/MPLS Verbindungen steuern lässt (iWAN). Darüber hinaus demonstrieren wir Ihnen wie Sie mittels Templates (MX & MS) den Roll-Out von hunderten Filialen drastisch beschleunigen & vereinfachen können.
18:00 CLOSING
▲ Back to Top

Kontakt

Kontakt

Unser Organisations-Team empfängt Sie persönlich zur Enterprise Networking University.

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

Markus Kremser

Markus Kremser

mkremser@cisco.com

Cisco Systems

Mobil: +49 170 638 28 58

Jürgen Braun

Jürgen Braun

jubraun@cisco.com

Cisco Systems

Mobil: +49 170 575 42 01

Heiko Gruber

Heiko Gruber

hgruber@cisco.com

Cisco Systems

Mobil: +49 151 625 12061

▲ Back to Top

Location

Veranstaltungsorte

Cisco Niederlassung Berlin

Kurfürstendamm 22
12th Floor
10719 Berlin
Germany

+49 811 554 3535 (CIN)
0800 - 187 36 52
+49 309 789 2700



Cisco Niederlassung Eschborn
(bei Frankfurt am Main)

Ludwig-Erhard-Strasse 3
65760 Eschborn, Hessen

+49 811 554 3535 (CIN)
0800 - 187 36 52
+49 619 6773 9800



Cisco Niederlassung München

Airport Business Centre, Floors 2-4

Am Soeldnermoos 17
85399 Hallbergmoos
Bayern
Germany

+49 811 554 3535 (CIN)
0800 - 187 36 52
+49 811 554 3145

▲ Back to Top

Registrierung

Registrierung

Sehr geehrter Kunde, vielen Dank das Sie sich für unser Event registrieren wollen. Aufgrund des großen Andrangs ist unsere Veranstaltung bereits ausgebucht. Bitte wenden Sie sich an Ihren Cisco Accountmanager.

Share

Zielgruppen:

Administratoren, Applikation/Software/System Engineers, Technische Entscheider

Hinweis:

Alle Sessions sind in deutscher Sprache